Hamburger PCE Capital Advice bringt Flusskreuzfahrtschiff als geschlossenen Publikums-AIF

©www.shutterstock.com

©www.shutterstock.com

Die Hamburger PCE Capital Advice und die Kapitalverwaltungsgesellschaft HANSAINVEST veröffentlichen mit dem sechsten „River Cruiser Monarch Empress“ den ersten Alternativen Investment Fonds (AIF) nach der neuen Rechtsnorm und damit den ersten KAG B-konformen Schiffsfonds in Deutschland. Dies hat das Interesse der BeteiligungsReport-Redaktion geweckt, und wir fragten bei Kai-Michael Pappert, Geschäftsführer der PCE, nach.

BeteiligungsReport: Herr Pappert, wie lange hat die Genehmigung des ersten Schiffsfonds nach neuem Recht gedauert?

Kai-Michael Pappert: Die konkrete Umsetzung des Fonds unter der neuen Regulierung hat im Januar 2015 gestartet und die Vertriebsgenehmigung ist am 8. Juni 2015 von der BaFin erfolgt. Das Flusskreuzfahrtprojekt „Monarch Empress“ gehört regulatorisch in den Bereich der „Schiffsfonds“, obwohl die Kreuzfahrt mit der Handelsschifffahrt nichts zu tun hat. Wir sind der erste deutsche Anbieter, dem ein Schiffsfonds unter der neuen Regulierung von der BaFin zum Vertrieb genehmigt wurde. Insofern war es für alle beteiligten Partner, sowohl bei der Service-KVG HANSAINVEST , der Verwahrstelle Hauck & Aufhäuser, bei unseren rechtlichen und steuerlichen Beratern sowie der BaFin selber Neuland, das wir betreten haben. Es kam zu zahlreichen Nachfragen und konstruktiven Gesprächen. Wir fühlten uns von allen Seiten gut unterstützt, gleichwohl war es ein langer Weg, das Projekt umzusetzen. Aufgrund der sorgfältigen Vorbereitung hat letztendlich die Genehmigung bei der BAFin sowohl für die Anlagebedingungen als auch für die Vertriebsgenehmigung nur eine kurze Zeit in Anspruch genommen.

BeteiligungsReport: Natürlich muss man relativieren: Ein Flusskreuzfahrtschiff ist wohl mehr ein fahrendes Hotel als ein Schiff. Wie sieht die Performance der River Cruiser Serie aus?

Kai-Michael Pappert: Der Kreuzfahrtbereich, ob Hochseekreuzfahrt oder Flusskreuzfahrt, hat mit der Handelsschifffahrt nichts gemein, sondern es ist in der Tat ein fahrendes Hotel, das regelmäßig gepflegt wird und auf dem private Gäste ihren Urlaub verbringen. Alle unsere aufgelegten Flusskreuzfahrtprojekte entwickeln sich bisher planmäßig oder besser,wie unser Musterdepot zum 31.12.2014 ausweist. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, nach langer Zeit endlich wieder einen Flusskreuzfahrtfonds anbieten zu können.

Das komplette Interview finden Sie im aktuellen BeteiligungsReport 3-2015 ab Seite 18.