mark-my-wordsRedaktionsfragen zu aktuellen Themen, Produkten und Emissionshäusern

Wer den Herausgeber und Sachverständigen Edmund Pelikan bei seinen Prospektprüfungsseminaren oder bei seinen Vorträgen erlebt, weiß, dass er Tacheles reden kann. Es kommt darauf an, die richtigen Fragen zu stellen. Diese Erkenntnis ist in der Redaktion gereift, und damit kann das Magazin BeteiligungsReport durchaus die Sachwertebranche positiv begleiten. Die Fragen werden im BeteiligungsReport abgedruckt und sind in der kostenfreien Onlineversion für jedermann verfügbar. Damit können Finanzanlagevermittler oder Sachwerteanleger diese direkt verwenden. Die Antworten der Anbieter werden dann auf dem neugestalteten Newsportal www.beteiligungsreport.de beziehungsweise im BeteiligungsReport PLUS, dem kostenpflichtigen Printabo, nach Eintreffen in der Redaktion veröffentlicht. Natürlich werden wir auch berichten, wenn ein Anbieter die Beantwortung verweigert. Aber schließlich gibt es ja dann auch noch die Finanzaufsichtsbehörde.

Fragen zur Situation rund um die elbfonds GmbH an Geschäftsführer Stefan Groht sowie an den Treuhänder Elbtreuhand Martius GmbH und seinen Geschäftsführer Sascha Acker

Um die elbfonds GmbH und deren Fonds ist ein heftiger Kampf entbrannt. Wer führt derzeit die Geschäfte?

Ist durch die Entlassung der Mitarbeiter am Hauptsitz Hamburg überhaupt noch eine geregelte Unternehmensführung möglich?

Auf der Website elbfonds.de ist als Hauptverwaltung immer noch der Hans-Henny-Jahnn-Weg 29 in 22085 Hamburg angegeben, die aber seit 30.07.2015 leer ist. Wie lautet aktuell die Geschäftsanschrift der elbfonds GmbH?

Die Performancezahlen der jüngeren Vergangenheit blieben bereits deutlich hinter den Erwartungen zurück. Welche geschlossenen Immobilienfonds in Polen der elbfonds sind akut gefährdet? Sind die Anlegergelder verloren?

Wie beabsichtigt der Treuhänder beim Schutz der Anlegergelder mitzuwirken?

Wirken sich die Aktivitäten des „Anlegerschutzanwaltes“ Dr. Wolfgang Schirp aus Berlin positiv oder negativ auf die Sicherung der Fondsgelder und die noch anstehenden Projektrealisierungen aus?