Michael Schulz

Michael Schulz

Nachruf von Dr. Frank-B. Werner und erweitert von Edmund Pelikan:

Michael H. Schulz (Jahrgang 1970) war Absolvent der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten in Düsseldorf.

1991 bis 1995 studierte er Soziologie an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf. Danach ging Michael H. Schulz an die London School of Economics und absolvierte das Universitätsstudium Economics.

Von 1997 bis 2005 arbeitete er als Redakteur für das in der Verlagsgruppe Handelsblatt erscheinende Monatsmagazin „DM“, das später in  „DM Euro“ umbenannt  und nach der Übernahme durch den Finanzen Verlag im Januar 2005 mit dem Titel „Finanzen“ fusioniert wurde – und seitdem „€uro“ heißt. Damit wechselte 2005 auch Schulz nach München zum Finanzen Verlag und bearbeitete die Themen Steuern, Versicherungen, Immobilien und sein Steckenpferd, den grauen Kapitalmarkt.

In der Recherche stets penibel, in der Darstellung gleichwohl anschaulich, bot er seinen Lesern nicht nur großen Nutzwert, sondern bewahrte sie auch vor zweifelhaften Anlagen. Sein Motto war stets: „Den Dingen auf den Grund gehen.“

Noch im April hat er für diese Arbeit den DDV-Journalistenpreis in der Kategorie Print gewonnen. Michael H. Schulz wurde vom Finanzen Verlag nicht nur als gewissenhafter Mitarbeiter beschrieben, sondern auch als freundlicher Kollege mit einem ganz eigenen hintersinnigen Humor.

Er hinterlässt eine große Lücke, nicht nur im Finanzen Verlag. Schulz verstarb Mitte September 2015 nach kurzer, schwerer Krankheit. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und bei seiner Lebensgefährtin.