Thumbnail.ThumbnailServlet - EXpoMünchen, 20. September 2016 – Trotz Brexit und politischen Unsicherheiten geht es der Immobilienwirtschaft nach wie vor gut. Das spiegelt auch die EXPO REAL, Europas größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen, vom 4. bis 6. Oktober 2016 in München wider: Die Zahl der Aussteller steigt erneut an. 

Europas wichtigstes Netzwerk für Immobilien und Investitionen bietet umfassende Orientierung bei Entwicklungen, Märkten und Trends in einzelnen Segmenten. Auch 2016 bestätigt die Messe diesen Anspruch. Die Ausstellerzahl ist 2016 um mehr als zwei Prozent gestiegen. Die Top-10-Ausstellerländer sind (ohne Deutschland): Österreich, Niederlande, Polen, Schweiz, Großbritannien, Ungarn, Frankreich, USA, Luxemburg sowie gemeinsam auf Platz 10 Italien und die Tschechische Republik. Zudem gibt es wieder zahlreiche Länderpavillons. Erstmals ist Italien mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten.

Der Brexit und seine Folgen spielen natürlich auch auf der EXPO REAL eine große Rolle. So erwartet die Zuhörer beispielsweise ein spannender Schlagabtausch zwischen dem Brexit-Befürworter und Wirtschaftswissenschaftler Dr. Gerard Lyons und dem ausgewiesenen Brexit-Gegner Sir Howard Bernstein, Chief Executive of Manchester City Council, im EXPO REAL FORUM: „Brexit: What is in after out?“. Auch die Frage, wie sich die Gesamtökonomie und damit die Immobilienwirtschaft weiter entwickeln werden, nimmt einen großen Part im Konferenzprogramm ein. Auch die Herausforderungen der Wohnungswirtschaft sind ein wesentliches Thema.

Quelle: Messe München GmbH