Berlin, 2. August 2017 (Pressemitteilung von Real I.S.) – Die Real I.S. hat für das Geschäftsjahr 2016 knapp 84 Millionen Euro an ihre private Anleger für die laufenden Immobilienfonds ausgeschüttet. Die Investition in die Immobilienfonds der Real I.S. erbrachte für private Investoren im vergangenen Geschäftsjahr eine durchschnittliche Ausschüttung von rund 4,3 Prozent.

Erneut lieferten die Real I.S. Australienfonds mit Ausschüttungen von durchschnittlich 5,8 Prozent eine starke Performance. Denn Australien steht seit über 20 Jahren für Wirtschaftswachstum und niedrige Staatsverschuldung. Auch für die kommenden fünf Jahre liegt die Prognose des BIP auf einem Wachstum zwischen 2,6 und 3,1 Prozent.* „Ein weiterer Australienfonds für Privatkunden befindet sich in Vorbereitung“, bestätigt Georg Jewgrafow, Vorstandsvorsitzender der Real I.S. AG. Erst im Juni dieses Jahres hat Real I.S. ihren vollplatzierten Publikumsfonds „Real I.S. Grundvermögen“ geschlossen.

Für das Jahr 2017 plant Real I.S. ein Eigenkapitalvolumen im dreistelligen Millionenbereich einzuwerben.  „Wir sehen im Euroraum weiterhin attraktive Möglichkeiten für Transaktionen und Investments, die den Renditeerwartungen unserer Investoren entsprechen“, sagt Jewgrafow. Der europäische Gewerbeimmobilienmarkt bleibe laut Jewgrafow trotz des bevorstehenden Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union und der Unsicherheit hinsichtlich der Zinsentwicklung aus Sicht der Real I.S. weiterhin attraktiv. „Dabei setzen wir den richtigen Investmentfokus, indem wir auf Grundlage einer bewährten Research-Strategie agieren.“

„Besonders interessant sind aktuell die Gewerbeimmobilienmärkte in Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Frankreich“, ergänzt Jewgrafow.

Aktuell managt die Real I.S. Assets im Gesamtwert von über 7,5 Milliarden Euro mit einer Gesamtfläche von etwa 2 Millionen Quadratmetern und einer Vermietungsquote von rund 97 Prozent.

Quelle: Real I.S. Gruppe