München, 04. Oktober 2017 – Auch 2017 machen die BVT-CAM Private Equity-Fonds ihren Anlegern Freude.

Seit Januar haben die Fonds bislang 37,6 Millionen Euro ausgeschüttet, das sind 48,2 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Damit profitieren die Anleger im positiven Marktumfeld von erfolgreichen Verkäufen und Teilverkäufen der Zielfonds. Seit Serienstart im Jahr 2000 summieren sich die Ausschüttungen auf 292 Millionen Euro, das entspricht gut 87 Prozent des Gesamtvolumens der Serie. Für das erfahrungsgemäß rückflussstarke vierte Quartal zeichnen sich bereits weitere Ausschüttungen ab.

Die von der BVT Unternehmensgruppe gemeinsam mit ihrem Fachpartner DB Private Equity, Köln, gemanagte BVT-CAM Fondsserie mit einem Gesamtvolumen von 335 Millionen Euro umfasst u. a. sieben klassische Buyout-Fonds. Während sich die ersten sechs Fonds auf die traditionellen Private Equity-Märkte USA und Westeuropa fokussieren, erschließen sich Investoren über den BVT-CAM Private Equity New Markets Fund die komplexen, aber hochattraktiven Private Equity-Märkte in Asien, Osteuropa, Lateinamerika und Südafrika. Die beiden jüngsten Fonds der Serie, BVT-CAM VIII und IX, fokussieren Private Equity-ZweitmarktBeteiligungen, sogenannte „Secondaries“, für die sich infolge der weltweiten Finanzkrisen besonders günstige Investitionsvoraussetzungen ergaben. Dies zeigt sich in der überdurchschnittlichen Entwicklung der beiden Fonds mit Rückflüssen allein in diesem Jahr von bislang 35,5 Prozent bei BVT-CAM VIII bzw. 34,5 Prozent bei BVT-CAM IX, bezogen auf die Kommanditeinlage. Durch die Ausschüttungen der letzten 3,5 Jahre (liquide oder durch Verrechnung mit Kapitalabrufen) konnte BVTCAM VIII Ende August 2017 das geleistete Kommanditkapital komplett zurückführen, BVT-CAM IX nahezu vollständig.

Quelle. BVT Unternehmensgruppe, Pressemitteilung vom 04. Oktober 2017