Carsten Brückner

Carsten Brückner († 2017) erhielt 2017 postum den Deutschen BeteiligungsPreis “Lebenswerk” damit verbunden ist die Aufnahme in die Hall of Fame der Sachwertbranche.

Laudator: Rüdiger Janzen am 26.10.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist mir ein persönliches Bedürfnis und eine große Ehre, stellvertretend auch für meine Kollegen vom Bundesverband Finanzdienstleistung AfW, im Rahmen dieser Veranstaltung für meinen langjährigen Freund und Kollegen, Carsten Brückner, die Verleihung des Deutschen BeteiligungsPreises in der Kategorie TOP Ehrenpreis Lebenswerk – postum – entgegennehmen zu dürfen.

Mit Carsten Brückner verbinden mich viele persönliche Erlebnisse in der Finanzbranche und vor allem in der Verbandsarbeit im AfW.

Wir lernten uns Mitte der 90-iger auf der Suche nach Anbietern von Kapitalanlageprodukten für unsere Kunden kennen. Wir tauschten unsere Erfahrungen mit Anbietern und mit Finanzvertrieben aus. Carsten erwies sich dabei als Organisationstalent beim Suchen und Finden von Produktanbietern und bei der Gewinnung von Vertriebspartnern und Gleichgesinnten. Er organisierte ungezählte Treffen, Präsentationen und Stammtische, wo angesichts der zunehmenden Umbrüche am Finanzmarkt und der sich abzeichnenden Regulierungen die beruflichen Perspektiven und Fragen der Existenz­sicherung der freien Vermittler und Maklerkollegen immer stärker im Mittelpunkt standen und diskutiert wurden.

Die Einsicht, dass in dem sich verändernden Marktumfeld die freien konzernunabhängigen Vermittler ihre Chancen nur wahrnehmen können, wenn sie sich organisieren, sich Verbündete suchen und sich eine starke politische Interessenvertretung aufbauen, führte Carsten zum AfW.

Carsten Brückner identifizierte sich wie kaum ein anderer mit dem AfW. Anfangs initiierte er den AfW-Regionalstammtisch Berlin Brandenburg. Vom aktiven Mitglied in Berlin über seine Wahlämter – erst als Beirat und seit 2006 als Vorstand –, hat er in arbeitsteiligem Wirken mit seinen Vorstandskollegen Normen Wirth und Frank Rottenbacher den AfW maßgeblich mit aufgebaut und geprägt.

Für die Mitglieder da zu sein und Projekte anzuschieben und nach vorn zu bringen, das war sein Part, das erfüllte ihn und darin sah er seine Berufung. Dies galt auch für die vielen Fördermitglieder, die er für den Verband gewann.

Das Knüpfen und die Pflege von Kontakten in der Finanzbranche war für Carsten Lebens­elixier. Er nutzte jede sich bietende Möglichkeit.

Als ein überzeugter Verfechter des Sachwertgedankens galt sein besonderes Augenmerk vielen Unternehmen und Unternehmern aus der Sachwertbranche.

Ihm ging es darum, die Ziele des AfW zu verdeutlichen und gemeinsame Interessensfelder im immer anspruchsvoller werdenden Umfeld von Marktveränderungen und Regulierungsmaßnahmen abzustecken und Partner für eine Unterstützung der politischen Arbeit des AfW, für seine Mitglieder und für die Finanzdienstleistungsbranche insgesamt zu gewinnen.

Bei der Umsetzung seiner Ideen und in seinen Aktivitäten – auch bei der Überwindung von Widerständen ging er oft bis an seine Leistungsgrenze.

Bereits Anfang des Jahres musste Carsten Brückner aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten und seine Vorstandstätigkeit aufgeben. Er war dennoch froh, einen langjährigen Verbündeten, Matthias Wiegel, für eine Mitarbeit im Vorstand des AfW gewinnen zu können. Eine notwendige Operation stand kurz bevor, von der wir alle hofften, dass Carsten durch sie in die Lage kommen würde, uns wieder aktiv zu begleiten.

Umso tragischer war für uns alle die Nachricht, dass Carsten unmittelbar nach einer gemeinsamen Sitzung in der Geschäftsstelle des AfW, nachdem Vorstand und Beirat ihm noch für seine geleistete Arbeit dankten, für den Berichtszeitraum 2016 die Entlastung erteilten und eine baldige Genesung wünschten, auf dem Weg nach Hause verstarb.

Es ist für uns ein noch unfassbarer Verlust. Die beim AfW eingegangenen Reaktionen und Mitteilungen von Anteilnahme verdeutlichen, die Achtung und Anerkennung für das Wirken und die Leistung von Carsten Brückner geht über den Verband weit hinaus.

Carsten, wir werden Dein Andenken ehren.