München, 21. Feburar 2018 — Knapp 2.000 Anleger haben sich für eine Investition in die Festzinsanleihe »Kraftwerkspark III« der Green City Energy Kraftwerkspark III GmbH & Co. KG, einer Gesellschaft der Green City Energy-Gruppe, Deutschlands zweitgrößtem Emissionshaus für Erneuerbare Energien, entschieden. Mit einem Finanzierungsstand von mehr als 45 Millionen Euro endete am 9. Februar das öffentliche Angebot für die Tranchen A und B, mit denen ein breit gestreuter Kraftwerkspool aus Solar-, Wind- und Wasserkraft in Europa finanziert wurde. Um die Energiewende auch zukünftig weiter kraftvoll voranzutreiben, kündigen die Energiepioniere von Green City Energy aus München die Fortführung des bewährten Erfolgsmodells mit einer weiteren Tranche über 25 Mio. Euro an. Es ist vorgesehen, das bisherige Investitionskonzept zu erweitern und bis zu 2 Millionen Euro aus dem Emissionsvolumen  in einen innovativen Stromspeicher zu investieren.

Das sachwertbasierte Kraftwerkspark-Konzept von Green City Energy steht für den konsequenten Ausbau von Solar-, Wind- und Wasserkraftwerken in Europa. Durch die geographische Verteilung in den Kernmärkten Europas und die Konzentration auf drei unterschiedliche Energieerzeugungsformen ist das Investitionskonzept klar definiert. Kurz vor Platzierungsende stockte der „Kraftwerkspark III“ sein breit gefächertes Portfolio noch weiter auf. So ist seit Ende Januar der Solarpark René bestehend aus 16 Einzelanlagen mit einer Gesamtleistung von 2,1 MWp in Südfrankreich in das Kraftwerksportfolio integriert; neben weiteren Projekten wie u.a. fünf Kleinwasserkraftwerke in Italien, zwei französische Photovoltaikprojekte mit 25 dachintegrierten Solaranlagen und vier Windparks in Deutschland.

Quelle: Green City Energy AG (Pressemitteilung vom 21.02.2018)