© HANSAINVEST Real Assets

Hamburg, 8. Februar 2018  Die HANSAINVEST Real Assets GmbH konnte das verwaltete Vermögen in den Bereichen Immobilien und Infrastruktur 2017 erneut steigern. Die Assets under Management (AuM) in den genannten Assetklassen stiegen im vergangenen Kalenderjahr um rund 450 Mio. Euro auf nun 4,8 Mrd. Euro (Stand: 31.12.2017). 

Das gesamte Transaktionsvolumen des Hamburger Asset Managers summierte sich 2017 auf rund 545 Mio. Euro. Davon entfielen etwa 515 Mio. Euro auf Ankäufe und rund 30 Mio. Euro auf Verkäufe. Zu den größten Transaktionen gehörten der Ankauf von Wohnimmobilien in Deutschland, einer Apartmentanlage in Denver (Colorado, USA), einer Büroimmobilie je in Helsinki und Warschau sowie eines Logistik-Objekts in Deutschland. Die Verkaufsaktivitäten standen strategisch unter dem Gesichtspunkt der Portfoliobereinigung. HANSAINVEST Real Assets trennte sich vor allem von kleineren und älteren Objekten sowie einer Seniorenwohnanlage.

Nicholas Brinckmann, Sprecher der Geschäftsführung der HANSAINVEST Real Assets GmbH, kommentiert: „2017 war vor allem mit Hinblick auf die Transaktionen ein erfolgreiches Jahr für uns. Wir konnten für unseren US-Wohnimmobilienfonds ein weiteres, vielversprechendes Objekt in Denver, Colorado ankaufen. Darüber hinaus konnten wir uns mit der Warschauer Büroimmobilie „Generation Park X“ ein sehr attraktives Objekt vertraglich sichern.“

Auch beim Vermietungsmanagement des Immobilienbestands war die HANSAINVEST Real Assets
erfolgreich: Insgesamt wurden 185 Mietverträge neu abgeschlossen beziehungsweise verlängert. Dies
entspricht einer neu vermieteten Fläche von rund 90.000 Quadratmetern. Martina Averbeck, Geschäftsführerin der HANSAINVEST Real Assets und u.a. verantwortlich für den Bereich Asset Management Immobilien, kommentiert: „Wir konnten die Vermietungsquote unseres Portfolios durch zahlreiche Abschlüsse deutlich verbessern. Die Quote stieg von rund 91 Prozent Ende 2016 auf etwa 94 Prozent Ende 2017.“

Für das Jahr 2018 liegt der Fokus der HANSAINVEST Real Assets auf verschiedenen Bereichen. Brinckmann weiter: „Wir planen 2018 Ankäufe in unseren Kernmärkten USA, Westeuropa und Deutschland. Ich gehe von einem Ankaufsvolumen aus, das sich etwa auf dem Niveau von 2017 bewegt. Des Weiteren wollen wir unsere Projektentwicklungsaktivitäten ausweiten. Neben eigenen Developments wollen wir auch verstärkt Joint-Ventures mit anderen Projektentwicklern eingehen. Auf diese Weise können wir größere Volumina realisieren.“   

Quelle: HANSAINVEST Real Assets (Pressemitteilung vom 08.02.2018)