Grußwort von Werner Rohmert, Research Medien AG

Lieber Edmund,

zu Deinem 100. Beteiligungsreport möchte ich Dich beglückwünschen. Du wirst uns sicherlich wieder mit Deiner prägnanten Meinung zu Finanzfragen, die ich so liebe und oft auch teile, überraschen. Ich freue mich, dass es Dir gelungen ist, in unserem immer enger werdenden Umfeld Deine Position zu wahren. So langsam stabilisiert sich in uns allen die Hoffnung auch in dem konsolidierten Markt der Beteiligungen noch eine Nische für uns zu finden. Dennoch bleibt unser Umfeld herausfordernd.

1. Der Medienmarkt generell läuft gegen Printmedien, wie die dramatische Entwicklung der Journalistenzahlen in Deutschland und als unsere Zukunftsvision in USA deutlich macht.  2. Der intellektuell überraschende Ansatz vieler Marktteilnehmer, Ihre Marketingaufwendungen in Beraterhonorare zu verwandeln und zu hoffen, damit in Zukunft gut in der (Fach-) Presse dazustehen, wirft sicherlich Fragen zur Zukunft der Fachmedien und zur geistigen Leistungsfähigkeit der Industry auf. Eine Branche, die ihre Medien aushungert, wird bald keine Branche mehr sein. 3. Die Konsolidierung in den Branchen der zu strukturierenden underlying assets, wie z.B. in der Immobilienwirtschaft, führt zu wachsendem Selbstbewusstsein der Marktteilnehmer, das sich auf die Produktqualität nicht immer positiv auswirkt. Wenn wichtige Stellschrauben eines möglichen Anlageerfolgs sich perspektivisch in 10 Jahren eher die falsche Richtung drehen werden, sollten Analysten verstärkt darüber nachdenken. 4. Und last but not least hat sich im Rahmen der Regulierung der AIF-Branche, die wenig Obacht auf das „Kind im Bade“ warf, die Grundgesamtheit der vertriebs- und kommunikationsstarken Marktteilnehmer annähernd gezehntelt. Dies ist sicherlich auch auf die Regulierung der Banken als wichtige Vertriebspartner und die Spätfolgen früheren Engagements vieler freien Vertriebspartner zurückzuführen.

Um so mehr freue ich mich, dass der Beteiligungsreport seine 100. Ausgabe feiern kann. Die nächsten 100 Ausgaben, die mich im branchenüblichen Glauben an den Manna werfenden „Heiligen Bertelsmann“ hoffentlich als kostenloses Belegexemplar erreichen, freue ich mich.

Lieber Edmund, bei aller ironischer Betrachtung unserer gemeinsamen Branche wünscht Dir unser Team von „Der Immobilienbrief“, „Der Fondsbrief“, „Handelsimmobilien Report“, „Zeitschrift für immobilienwirtschaftliche Forschung und Praxis“ und unseren Regionalbriefen Berlin, Hamburg und Ruhr ALLES GUTE, weitere 100 spannende Ausgaben und Dir und Deiner Familie Gesundheit und Glück.

Werner Rohmert