Bremen, 26.02.2019 – Kurze Zeit nachdem die ersten Anlegermillionen eingeworben wurden, hat das Bremer Fondshaus HTB bereits einen Großteil des Geldes in vielversprechende Zielfondsanteile investiert. „Wir konnten für mehrere Millionen Euro sehr attraktive geschlossene Immobilienfondsanteile am Zweitmarkt erwerben und das zu äußerst günstigen Konditionen“, sagte HTB Geschäftsführer René Trost. Damit zahlt sich einmal mehr die umsichtige Planung und die konsequent vorausschauende Marktanalyse des Unternehmens aus.

Erfolgsserie fortgesetzt

Von einer laufend aktuell gehaltenen und breit gefächerten Vorauswahl aussichtsreicher Zweitmarkt-Assets haben in den vergangenen mehr als 10 Jahren schon die Vorgänger des aktuellen HTB 10. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co. KG (HTB 10.) profitiert. Sie überzeugen ihre Anleger durch hohe Kapitalrückflüsse. Die Gründe: HTB verfügt über eine branchenweit einzigartige, hauseigene Datenbank, welche insbesondere die jährliche Performance potenzieller Zielfonds umfasst und damit besonders tragfähige Prognosen über den künftigen Verlauf von Fondsbeteiligungen erlaubt. In Verbindung mit einem aktiven Assetmanagement während der Laufzeit ermöglicht die digitalgestützte Auswahl der Zielfonds und Objekte besonders gute Anlageergebnisse.

Hohe Ausschüttungen

Der bis Ende 2019 weiterhin vertriebene HTB 10. ist ein reiner Eigenkapitalfonds. Im Rahmen der neunjährigen Laufzeit nach Vollinvestition sind jährliche Auszahlungen zwischen 3 und 8 Prozent vorgesehen. Erzielt werden solche Rückflüsse durch die Veräußerung von Objekten auf Zielfondsebene sowie der Möglichkeit, Fondsanteile mit Gewinn wieder zu verkaufen. Auch eine Reinvestition in chancenreiche Assets ist möglich. Denn wie bereits seine Vorgänger, basiert auch der HTB 10. auf einem aktiven Portfoliomanagement durch die HTB Experten, welches es ermöglicht, zusätzliche Renditepotenziale auf der Zielfondsebene zu erkennen und zu heben. Dadurch entstehen während der Laufzeit erfahrungsgemäß zusätzliche Gewinnchancen. Insgesamt erhalten die Anleger laut Planung einen Rückfluss vor Steuern von rund 158 Prozent ihres angelegten Kapitals – ein beachtlicher Wert für ein breit gestreutes Investment in deutsche Immobilien, der über denen mancher offener Immobilienfonds liegen dürfte.

Quelle: HTB Gruppe (Pressemitteilung vom 26.02.2019)