Gesamtmarktanalyse

Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds verzeichnet ein gutes drittes Quartal 2019. Auch während der erfahrungsgemäß etwas ruhigeren Sommermonate Juli bis September bleibt die Zahl der Handelsabschlüsse mit 1.921 nahezu auf dem Niveau des vorherigen Quartals. Während der durchschnittliche Handelskurs bei Immobilienfonds nach dem herausragenden Wert im zweiten Quartal leicht auf 99,29 Prozent zurückgeht, steigen die entsprechenden Werte bei den anderen Assetklassen: Die Sonstigen Assets verzeichnen einen Durchschnittskurs von 46,54 Prozent, die Schiffsfonds von 33,08 Prozent. Das am Markt gehandelte Nominalkapital sinkt im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 um 5,9 Prozent auf 70,52 Millionen Euro, die Summe der Kaufpreise liegt bei knapp 60 Millionen Euro. 

Der Anteil der Immobilienfonds am Gesamthandel geht leicht zurück, trotzdem entfällt mit mehr als 68 Prozent weiterhin der größte Umsatzanteil auf diese Assetklasse. Es folgen die Sonstigen Assets mit knapp 18 Prozent sowie die Schiffsfonds mit etwas weniger als 14 Prozent. Bemerkenswert ist der Anstieg der Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Assets von 394 auf 473. Gefragteste Assetklasse in diesem Bereich sind nach Flugzeugfonds (195 Vermittlungen) weiterhin Umweltfonds mit insgesamt 127 Vermittlungen und Handelskursen von bis zu 132,5 Prozent im dritten Quartal 2019.

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Assets. Sie erzielt von Juli bis September 2019 einen Nominalumsatz von 18,94 Millionen Euro mit einem Kaufpreisvolumen von 18,69 Millionen Euro – und damit einen Durchschnittskurs über alle Assetklassen von 98,72 Prozent. Auch bei der Deutschen Zweitmarkt AG entfallen mehr als zwei Drittel des gehandelten Nominals auf den Bereich der Immobilienfonds, gefolgt von Sonstigen Assets und Schiffsfonds. 

„Die rege Handelstätigkeit im Bereich der geschlossenen Fonds setzt sich auch im dritten Quartal 2019 fort“, fasst Jan-Peter Schmidt, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG, die aktuellen Zahlen zusammen. Besonders viele Nachfragen verzeichnet die DZAG weiterhin im Bereich der Einkaufscenter- sowie Solarfonds. „Ein Trend, der sicherlich auch in den kommenden Monaten anhalten wird“, wirft Schmidt einen Blick auf das nächste Quartal.

Marktanalyse Immobilienfonds Q3 2019

Von Juli bis September 2019 wurden 1.183 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – etwas weniger als im Quartal zuvor (1.296). Mit einem Anteil an vermittelten Beteiligungen von knapp 62 Prozent sind Immobilienfonds die meistgehandelte Assetklasse. Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 48,3 Millionen Euro unter dem des Vorquartals (54,1 Millionen Euro), auch die Summe der Kaufpreise ging zurück und liegt bei 47,9 Millionen Euro. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Immobilienfonds steht erneut der DWS Access – DB Einkaufs-Center-Immobilienfonds mit einem Handelskurs von 863,00 Prozent (August 2019). Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 27. September 2019 bei 1.228,82 Punkten und erzielt sein neues Allzeithoch am 16. August 2019 bei 1.234,97 Punkten.

Marktanalyse Sonstige Assetklassen Q3 2019

Im dritten Quartal 2019 wurden insgesamt 473 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Assetklassen registriert – ein Anstieg um 20 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2019 (394). Das gehandelte Nominalkapital fällt mit 12,6 Millionen Euro deutlich höher aus als im Vorquartal (10,7 Mio. Euro), die Summe der Kaufpreise steigt auf 5,9 Millionen Euro (Q2 2019: 4,9 Mio. Euro). Der Durchschnittskurs notiert gegenüber dem ersten Quartal praktisch unverändert bei 46,5 Prozent. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Sonstigen Assetklassen steht der Nordcapital – Solarfonds 1 mit einem Handelskurs von 132,50 Prozent (August 2019). Der Anteil der Sonstigen Assets an der Anzahl der insgesamt gehandelten Fonds liegt im dritten Quartal 2019 bei fast 25 Prozent.

Marktanalyse Schiffsfonds Q3 2019

Im dritten Quartal 2019 wurden insgesamt 265 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert – ein Rückgang von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal (296). Der aktuelle Anteil an gehandelten Fonds am Gesamtmarkt liegt für Schiffsfonds bei knapp 14 Prozent. Das gehandelte Nominalkapital beträgt 9,7 Millionen Euro, ein Rückgang um 5 Prozent gegenüber den Monaten April bis Juni 2019 (10,2 Mio. Euro). Die Summe der Kaufpreise steigt leicht an und beträgt 3,2 Millionen Euro. Der Schiffsfonds mit dem höchsten Handelskurs in diesem Quartal ist erneut der Nordcapital – MS „E.R. Benedetta“ mit einem Handel zu 83,5 Prozent (Juli 2019). Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schließt am 27. September 2019 bei 575,04 Punkten.

Quelle: Deutsche Zweitmarkt AG