© IMMAC group

Hamburg, 18. August 2020 – Die IMMAC group hat im ersten Halbjahr 2020 den Ausbau seines Pflegeportfolios in Deutschland, Irland und Österreich kontinuierlich vorangetrieben. Innerhalb der ersten sieben Monate konnten die Transaktionen und Neubauten von 11 Pflegeheimen und 2 Anlagen für Betreutes Wohnen finalisiert werden. Das Investitionsvolumen der IMMAC Healthcare-Sparte betrug insgesamt über 132 Mio. Euro. Das Investmentunternehmen zählt damit in Deutschland, Irland und Österreich aktuell 143 Healthcare-Immobilien bestehend aus stationären Pflegeeinrichtungen, Kliniken und Wohnanlagen zu seinem aktiven Bestand.

Der Hauptanteil der Investitionen wurde in Deutschland getätigt. Rund 57 Mio. Euro entfielen auf die Übernahme von fünf rein vollstätionären Pflegeheimen, einem Pflegeheim mit integriertem Service-Wohnen sowie einer reinen Service-Wohnanlage. Weitere 54 Mio. Euro konnten in die Projektentwicklungen von vier Pflegeheimen eingebracht werden. Drei davon werden noch in diesem Jahr fertiggestellt, ein weiteres im 1. Quartal 2021.

Im Ausland konnten darüber hinaus rund 22 Millionen in drei weitere Bestandseinrichtungen investiert werden.

Der Ankauf der IMMAC group verfügt über mehrere Teams, die zusammen mit Spezialisten aus den Bereichen Finanzierung, Recht, Research und Technik eine professionelle Transaktionsabwicklung gewährleisten.

„IMMAC legt im Zuge des Transaktionsprozesses größten Wert auf ein hohes Maß an Verbindlichkeit gegenüber allen beteiligten Parteien. Dies gewährleistet eine zügige und verlässliche Transaktionsgeschwindigkeit. Gerade im Rahmen von einhergehenden Betreiberwechseln ein nicht zu unterschätzender Faktor,“ betont Andreas Jantsch, Teamleiter Transaktionen Healthcare bei IMMAC group.

Quelle: IMMAC group (Pressemitteilung vom 18.08.2020)