Skip to Content

Category Archives: Immobilien Ausland

Deutsche Finance Group gründet Assetmanagement-Gesellschaft in den USA

München, 09.08.2018 (Marktnews): Die Deutsche Finance America LLC ist ein neu gegründeter Assetmanager mit Fokussierung auf Private Equity Real Estate und Immobilieninvestments in den USA. Als Geschäftsführer der Gesellschaft mit Sitz in Denver zeichnet Jason Lucas verantwortlich, der über eine langjährige Erfahrung im institutionellen Immobilienbereich verfügt.

Die Deutsche Finance America LLC verantwortet die erst kürzlich erworbene Büroimmobilie auf der Fifth Avenue in New York mit einer Fläche von mehr als 100.000 sqf. „Mit der Deutsche Finance America bieten wir unseren Investoren einen exklusiven Zugang zu interessanten und lukrativen Immobilieninvestments in den USA.“ so Jason Lucas, Managing Director der Deutsche Finance America LLC.

Quelle: DEUTSCHE FINANCE GROUP 

0 Continue Reading →

Holland-Fonds der Dr. Peters Group erfolgreich

Dortmund, 31 Juli 2018 – Der Immobilienbereich der Dr. Peters Group hat in einem Paketdeal erfolgreich zwei Objekte in den Niederlanden aus einem geschlossenen Publikumsfonds verkauft.

Dabei handelt es sich um ein Büro- und Geschäftshaus in Amstelveen sowie eine Logistikhalle in Amsterdam Sloterdijk. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen bewahrt.

Aus dem Investment erhielten die Anleger knapp 200 Prozent ihres eingesetzten Eigenkapitals zurück. Dr. Peters hatte den Investoren in einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung im Mai 2018 den Verkauf der Objekte empfohlen und dafür eine 100prozentige Zustimmung erhalten.

Quelle: Dr. Peters Group, Pressemitteilung vom 31. Juli 2018

 

0 Continue Reading →

Catella legt zweiten niederländischen Wohnimmobilienfonds auf

München, 25. Juli 2018 – Der Münchner Investmentmanager Catella Real Estate AG startet mit dem „Catella Dutch Residential II“ das Nachfolgeprodukt des erfolgreichen „Panta Rhei Dutch Residential“. Das Sondervermögen setzt wie sein Vorgänger auf Investments in den niederländischen und zu Teilen in den belgischen Wohnimmobilienmarkt und hat ein Zielfondsvolumen von über 300 Millionen Euro. Erste potenzielle Investments sind bereits in Prüfung.

Im Fokus des speziell für institutionelle Investoren aufgelegten Spezialfonds „Catella Dutch Residential II“ (CDR II)  stehen dabei klassische Wohnimmobilien sowie als Beimischung solche Wohnungen, die speziell von älteren Mitbürgern bevorzugt werden („Senior Housing“). Der Aufbau des breit diversifizierten Portfolios soll dabei innerhalb der nächsten zwei Jahre erfolgen. Der Vertrieb hat begonnen, ein erstes Closing ist bereits für September geplant. Bei einer Mindestanlagesumme von 10 Millionen Euro und einer Laufzeit von 10 Jahren zzgl. Verlängerungsoptionen plant der Spezialfonds eine Zielrendite von durchschnittlich 5,5 Prozent p.a. (BVI-Methode).

Der Spezialfonds ist als Club-Deal konzipiert und soll am Ende aus einer Handvoll institutioneller Investoren bestehen, Lead-Investor ist ein norddeutsches Versorgungswerk.

Gemanagt wird der Spezialfonds von der Catella IM Benelux B.V., die aus dem langjährigen Investmentpartner Panta Rhei Partners B.V. hervorging. Mit Hauptsitz in Maastricht und einer Niederlassung in Amsterdam verwaltet das Team ein Immobilienvermögen von 650 Millionen Euro in den Benelux-Staaten. Durch die Übernahme des lokalen Partners festigt Catella seine Ambitionen in den Benelux-Ländern weiter zu investieren.

Der Vorgängerfonds „Panta Rhei Dutch Residential“ (PDR) wird im laufenden Jahr voll investiert sein. Mit einer durchschnittlichen Gesamtrendite von über 5 Prozent p.a. hat der Spezialfonds ein Immobilienvermögen von aktuell 155,5 Millionen Euro aufbauen können. Insgesamt 14 Objekte hat der Spezialfonds im Portfolio, die nahezu vollvermietet sind. Alle übrigen noch zu erwerbenden Objekte wurden für den Fonds bereits gesichert, so dass kein Interessenskonflikt zwischen dem PDR und CDR II besteht.

Quelle: Catella Real Estate AG, Pressemitteilung vom 25. Juli 2018

0 Continue Reading →

Real I.S. erweitert BGV VII Europa

München, 21. Juni 2018 – Die Real I.S. hat das Frankfurter Büroensemble „Upper Westend Carree“ für den Spezial-AIF „Real I.S. BGV VII Europa“ erworben.

Das Objekt befindet sich in zentraler Lage in der Frankfurter Innenstadt, umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet. Verkäufer ist die LBBW Immobilien Asset Management GmbH aus Stuttgart. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das 1987 erbaute Ensemble besteht aus zwei Gebäudeteilen (Haus IV und V) und bietet eine Gesamtfläche von circa 7.650 Quadratmetern. Davon entfallen 7.021 Quadratmeter auf Büroflächen. Zusätzlich bietet das Upper Westend Carree 129 Tiefgaragenstellplätze. Haus IV wurde in den letzten 18 Monaten umfassend modernisiert.

 

Mit dem Erwerb des Upper Westend Carree erweitert die Real I.S. das Portfolio des BGV VII Europa. Der Investitionsfokus des Fonds liegt neben den Segmenten Büro und Handel auf Logistik und Hotel. Den Schwerpunkt bilden dabei Investitionen in Deutschland und Frankreich, ergänzt um die Benelux-Staaten, Spanien und Irland. Im Fokus der Investitionsstrategie des Immobilien-Spezial-AIF stehen Core- und Core-Plus-Investments, die bei Bedarf um Immobilien mit einer Manage-to-Core-Strategie ergänzt werden.

Die Fremdfinanzierung wurde durch die Landesbank Baden-Württemberg bereitgestellt. Auf Käuferseite wurde die Real I.S. rechtlich von Linklaters LLP und technisch von Lehmann Consult beraten. Auf Seiten des Verkäufers war die CBRE GmbH bei der Transaktion beratend tätig. Die Rechtsberatung der LBBW Immobilien Asset Management GmbH übernahm die Anwaltskanzlei Clifford Chance Deutschland LLP.

Quelle: Real I.S. AG, Pressemitteilung vom 21. Juni 2018

0 Continue Reading →

Catella erwirbt zwei Projektentwicklungen für altersgerechtes Wohnen

Berlin, 15. Juni 2018 – Die Catella Real Estate AG hat über den Berliner Investment Manager Catella Residential Investment Management GmbH (CRIM), das ausschließlich auf die Assetklasse Wohnen fokussierte Unternehmen der schwedischen Catella-Gruppe, für das Portfolio des offenen ImmobilienPublikums-AIF „Catella Wohnen Europa“ zwei projektierte Seniorenwohnanlagen in Frankreich erworben.

Catella investierte rd. 31 Millionen Euro in das 164 Apartments umfassende Portfolio. Die Projektentwicklung in Le Raincy, ein Vorort von Paris, umfasst 92 Wohneinheiten für altersgerechtes Wohnen und eine Gesamtfläche von 5.120 Quadratmetern. Verkäufer ist ein Joint Venture des französischen Entwicklers und Betreibers Réside Etudes sowie Icade Promotion. Das Projekt wird im zweiten Quartal 2020 abgeschlossen und Réside Etudes übernimmt langfristig den Betrieb des Objekts. Der entsprechende Betreibervertrag läuft über 12 Jahre. Le Raincy hat ca. 14.400 Einwohner, das Zentrum von Paris ist lediglich 13 km entfernt.

Das zweite Projekt liegt in Cenon. Auf insgesamt 4.102 Quadratmeter Gesamtfläche verteilen sich 72 Wohneinheiten für altergerechtes Wohnen. Verkäufer ist ein Joint Venture von Réside Etudes und BPD Marignan. Das 4-stöckige Investitionsobjekt wird planmäßig im 4. Quartal 2019 fertig gestellt. Cenon hat 24.000 Einwohner und gehört zum Großraum Bordeaux, in dem ca. 760.000 Menschen leben. Das Stadtzentrum von Bordeaux ist weniger als 4km entfernt und in ca. 10 min. erreichbar. Auch hier besteht ein 12-jähriger Betreibervertrag mit Réside Etudes.

Réside Etudes ist seit über 25 Jahren am Markt für altersgerechtes Wohnen tätig und betreibt insgesamt über 27.000 Wohneinheiten.

Catella wurde von dem Notariat Lasaygues, der Anwaltskanzlei Lacourte Raquin Tartar sowie den Gesellschaften BE Real Investment Management und Macogep beraten. Savills war ebenfalls beratend tätig.

Quelle: Catella Residential Investment Management GmbH

0 Continue Reading →

Real I.S. startet „BGV VIII Europa“

München, 12. Juni 2018 – Die Real I.S. hat mit der Platzierung des neuen offenen Immobilien-Spezial-AIF BGV VIII Europa begonnen.

Damit setzt das Unternehmen seine erfolgreiche Fondsreihe „Bayerische Grundvermögen“ (BGV) fort. Das anfängliche Zielvolumen des diversifizierten Spezial-AIF beträgt rund eine Milliarde Euro. Der Investitionsfokus des Fonds liegt auf Büroimmobilien, ergänzt um Einzelhandels-, Logistik- und Hotelobjekte sowie gemischt genutzte Immobilien.

„Die erfolgreiche Platzierung der bisherigen BGV-Fonds zeigt die konstant hohe Nachfrage in unserem Investorenkreis nach attraktiven Investitionsmöglichkeiten im EUROWährungsraum. Beim Vorgängerprodukt der BGV VIII Europa ist das Eigenkapital bereits vollständig platziert. Deshalb rechnen wir auch bei der Neuauflage mit einer zügigen Platzierung und wollen das Erfolgsmodell der Fondsreihe fortführen“, sagt Jochen Schenk, Vorstand der Real I.S. AG.

Die Investitionen der BGV VIII Europa erfolgen mit Schwerpunkt auf Deutschland und Frankreich, ergänzt um die Benelux-Staaten und Spanien. Der Fokus der Investitionsstrategie liegt dabei auf Core- und Core-Plus-Investments. Ergänzend kann in Immobilien mit einer „Manage-to-Core“-Strategie investiert werden. Ziel der BGV VIII Europa ist ein breit diversifiziertes Gewerbeimmobilien-Portfolio. Als Ausschüttung werden 3,0-3,5 Prozent p.a. im Zehnjahresdurchschnitt angestrebt.

Quelle: Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 12. Juni 2018

0 Continue Reading →

IMMAC Sozialbau erweitert bestehendes Altenpflegeheim

Hamburg, 01.06.2018 (Marktnews): Die IMMAC Sozialbau GmbH hat mit dem Erweiterungsbau des bestehenden Altenpflegeheims in Dänisch Nienhof begonnen. Mit der Grundsteinlegung folgt für das Projekt im nächsten Schritt bereits die Phase des Rohbaus.

Entstehen werden bei dem zweigeschossigen Anbau, 30 Pflegeplätze (30 EZ) und zwei Gemeinschaftsräume. Der Neubau wird im EG an die Bestandshäuser angebunden. Das Meritus Seniorenzentren Haus Dänisch Nienhof hat derzeit 84 Pflegeplätze (56 EZ / 14 DZ) und wird, wie dann auch der Neubau, von der DOREA Familie betrieben. Wie die Projektleiterin Jasmin Albrecht von der IMMAC Sozialbau mitteilte, geht man davon aus, dass die Fertigstellung des Anbaus für November 2018 plangemäß erfolgen wird.

Quelle: IMMAC Holding AG

0 Continue Reading →

Real I.S. verkauft erfolgreich Unilever-Zentrale in Rotterdam an Aegila

München/Rotterdam, 3. Mai 2018 – Real I.S. hat für den Luxemburger Immobilien-SpezialAIF „BGV III SICAV-FIS“ eine insgesamt 24.500 Quadratmeter Bürofläche umfassende Büroimmobilie im niederländischen Rotterdam veräußert.

Neben der Konzernzentrale der Unilever N.V. befindet sich auch die Tio University of Applied Sciences in dem aus einem Hochhaus und einem Flachbau bestehenden Objekt. Der Käufer ist eine von Aegila Capital Management Limited beratene Zweckgesellschaft, die von der Bank of Bahrain and Kuwait sowie von mehreren durch Osool Asset Management verwalteten Fonds gehalten wird. Bei der Transaktion handelt es sich um die erste Akquisition von Aegila in den Niederlanden. Der Kaufpreis beträgt 86,45 Millionen Euro.

Das Bürogebäude mit der Adresse „Weena 455“ ist eines der größten Bürogebäude im Zentrum von Rotterdam. Das Hochhaus beherbergt auf einer Fläche von rund 22.000 Quadratmetern die Unilever-Zentrale und verfügt über 318 Pkw-Stellplätze. Die Tio University of Applied Sciences belegt das niedrigere Gebäude mit einer Fläche von ca. 2.500 Quadratmetern. In bester Lage im Stadtzentrum, nur wenige Gehminuten vom Rotterdamer Hauptbahnhof entfernt, verfügt das Gebäude über eine hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Savills, GT Law, SGS Search und PwC haben den von Aegila Capital Management Limited vertretenen Käufer beraten. NL Real Estate/Knight Frank und Loyens & Loeff berieten den Verkäufer Real I.S. Der 2007 aufgelegte Luxemburger Immobilien-Spezial-AIF „BGV III SICAV-FIS“ ist in CoreImmobilien aus dem Büro- und Logistikmarkt mit Schwerpunkt auf der Eurozone investiert. Hierzu gehören unter anderem Investments in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Frankreich, aber auch in Australien.

Aktuell hat die Real I.S. ihren Immobilien-Spezial-AIF „Real I.S. BGV VII Europa“ mit einem geplanten Fondsgesamtvolumen von einer Milliarde Euro geschlossen. Der Nachfolgefonds ist bereits in Vorbereitung. Auch dieser wird Anlegern eine breite Streuung ihres Investments nach Ländern und Nutzungsarten ermöglichen.

Quelle. Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 03. Mai 2018

0 Continue Reading →

Campus Mixed-Use Entwicklungen auf dem Vormarsch

Dr. Thomas Beyerle

Frankfurt, 25. April 2018 – Die neue Catella Studie zeigt Baukastenmodell für städtebauliche Entwicklungsprojekte in Europa.

Campus Mixed-Use bezeichnet eine Projektentwicklung mit mindestens zwei Hochbauten, die auf verschiedene Arten miteinander verbunden sind und dabei verschiedene Nutzungsformen miteinander kombinieren. Hierbei sollen die positiven Synergieeffekte der verschiedenen Nutzungsarten bestmöglich ausgenutzt werden.

Es soll zudem kein geschlossener Gebäudekomplex entstehen, sondern durch öffentlich zugängliche publikumsbezogene Nutzung sowie unterstützende Nutzungsformen wie Gastronomie und Einzelhandel auch eine Verbindung zum umliegenden Stadtviertel geschaffen werden. Durch ihre aufwändige und moderne Architektur – oft sind sie auch sehr hoch – besitzen Campus Mixed-Use Projekte häufig Gebäude mit Landmark-Charakter.

Aktuell sind in Europa rund 7 Projekte zu identifizieren, welch die Attribute einer Campus Mixed-Use DNA aufweisen: u.a. in Helsinki REDI, in Dublin Bolands Quay, in Wien TRIIIPLE, in Kopenhagen Cactus Towers, in Rotterdam The SAX sowie die beiden deutschen Projekte Grand Central Düsseldorf und FOUR in Frankfurt. Ergänzt wird diese Liste durch weitere Projekte in Deutschland wie den Deutz Quartieren in Köln, der Entwicklung des alten Polizeipräsidiums in Frankfurt, dem Euro-Quartier im Europahafenkopf von Bremen und dem Urbanen Quartier in Hannover.

Die sehr starke geographische Verortung auf die europäischen Innenstädte bzw. stadtnahe Strukturen „um die Verkehrsknotenpunkte herum“ mit hervorragender Walkability ist dabei der Impulsgeber für Planer und Investoren. „Wenn sich die städtebauliche Dynamik an den Hauptachsen und Knotenpunkten der Schienenstränge entfaltet, wird deutlich, dass es offensichtlich eine starke gesellschaftliche Metamorphose hin zu veränderten Mobilitätsanforderungen gibt“, sagt Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research bei Catella. „Klar erscheint aber auch, dass das futuristisch anmutende Smart City Konzept wohl erst die übernächste Phase der städtebaulichen Evolution sein wird. Zumal die neuen Ideen vielfach auf Bestandsobjekte stoßen, die das Stadtbild bereits seit mehreren Generationen prägen“, so Beyerle weiter.

Die vollständige Analyse finden Sie unter catella.com/research.

Quelle: Catella, Pressemitteilung vom 25. April 2018

 

0 Continue Reading →

Real I.S. „BGV VII Europa“ vollständig platziert

München, 11. April 2018 – Real I.S. hat ihren Immobilien-Spezial-AIF „Real I.S. BGV VII Europa“ mit einem geplanten Fondsgesamtvolumen von einer Milliarde Euro geschlossen. Damit ist es Real I.S. innerhalb von nur circa 18 Monaten gelungen, das Zielvolumen von rund 600 Millionen Euro Eigenkapital einzuwerben. Der Nachfolgefonds ist bereits in Vorbereitung.

Wie im Fall des „BGV VII Europa“ soll auch bei dem Nachfolgefonds eine breite Streuung nach Ländern und Nutzungsarten erfolgen. Somit sind Investitionen ausschließlich in Ländern der Eurozone geplant, der Fokus liegt neben den Segmenten Büro und Handel auch auf Logistik und Hotel. Den Schwerpunkt bilden dabei Deutschland und Frankreich, ergänzt um die Benelux-Staaten, Spanien und Irland. Im Fokus der Investitionsstrategie des ImmobilienSpezial-AIF stehen Core- und Core-Plus-Investments, bei Bedarf ergänzt um Immobilien mit einer Manage-to-Core-Strategie.

Die Real I.S. managt für institutionelle Anleger aktuell ein Immobilienportfolio in Höhe von 4 Milliarden Euro.

Quelle: Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 11. April 2018

0 Continue Reading →