Skip to Content

Category Archives: Immobilien Ausland

Real I.S. verkauft erfolgreich Unilever-Zentrale in Rotterdam an Aegila

München/Rotterdam, 3. Mai 2018 – Real I.S. hat für den Luxemburger Immobilien-SpezialAIF „BGV III SICAV-FIS“ eine insgesamt 24.500 Quadratmeter Bürofläche umfassende Büroimmobilie im niederländischen Rotterdam veräußert.

Neben der Konzernzentrale der Unilever N.V. befindet sich auch die Tio University of Applied Sciences in dem aus einem Hochhaus und einem Flachbau bestehenden Objekt. Der Käufer ist eine von Aegila Capital Management Limited beratene Zweckgesellschaft, die von der Bank of Bahrain and Kuwait sowie von mehreren durch Osool Asset Management verwalteten Fonds gehalten wird. Bei der Transaktion handelt es sich um die erste Akquisition von Aegila in den Niederlanden. Der Kaufpreis beträgt 86,45 Millionen Euro.

Das Bürogebäude mit der Adresse „Weena 455“ ist eines der größten Bürogebäude im Zentrum von Rotterdam. Das Hochhaus beherbergt auf einer Fläche von rund 22.000 Quadratmetern die Unilever-Zentrale und verfügt über 318 Pkw-Stellplätze. Die Tio University of Applied Sciences belegt das niedrigere Gebäude mit einer Fläche von ca. 2.500 Quadratmetern. In bester Lage im Stadtzentrum, nur wenige Gehminuten vom Rotterdamer Hauptbahnhof entfernt, verfügt das Gebäude über eine hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Savills, GT Law, SGS Search und PwC haben den von Aegila Capital Management Limited vertretenen Käufer beraten. NL Real Estate/Knight Frank und Loyens & Loeff berieten den Verkäufer Real I.S. Der 2007 aufgelegte Luxemburger Immobilien-Spezial-AIF „BGV III SICAV-FIS“ ist in CoreImmobilien aus dem Büro- und Logistikmarkt mit Schwerpunkt auf der Eurozone investiert. Hierzu gehören unter anderem Investments in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Frankreich, aber auch in Australien.

Aktuell hat die Real I.S. ihren Immobilien-Spezial-AIF „Real I.S. BGV VII Europa“ mit einem geplanten Fondsgesamtvolumen von einer Milliarde Euro geschlossen. Der Nachfolgefonds ist bereits in Vorbereitung. Auch dieser wird Anlegern eine breite Streuung ihres Investments nach Ländern und Nutzungsarten ermöglichen.

Quelle. Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 03. Mai 2018

0 Continue Reading →

Campus Mixed-Use Entwicklungen auf dem Vormarsch

Dr. Thomas Beyerle

Frankfurt, 25. April 2018 – Die neue Catella Studie zeigt Baukastenmodell für städtebauliche Entwicklungsprojekte in Europa.

Campus Mixed-Use bezeichnet eine Projektentwicklung mit mindestens zwei Hochbauten, die auf verschiedene Arten miteinander verbunden sind und dabei verschiedene Nutzungsformen miteinander kombinieren. Hierbei sollen die positiven Synergieeffekte der verschiedenen Nutzungsarten bestmöglich ausgenutzt werden.

Es soll zudem kein geschlossener Gebäudekomplex entstehen, sondern durch öffentlich zugängliche publikumsbezogene Nutzung sowie unterstützende Nutzungsformen wie Gastronomie und Einzelhandel auch eine Verbindung zum umliegenden Stadtviertel geschaffen werden. Durch ihre aufwändige und moderne Architektur – oft sind sie auch sehr hoch – besitzen Campus Mixed-Use Projekte häufig Gebäude mit Landmark-Charakter.

Aktuell sind in Europa rund 7 Projekte zu identifizieren, welch die Attribute einer Campus Mixed-Use DNA aufweisen: u.a. in Helsinki REDI, in Dublin Bolands Quay, in Wien TRIIIPLE, in Kopenhagen Cactus Towers, in Rotterdam The SAX sowie die beiden deutschen Projekte Grand Central Düsseldorf und FOUR in Frankfurt. Ergänzt wird diese Liste durch weitere Projekte in Deutschland wie den Deutz Quartieren in Köln, der Entwicklung des alten Polizeipräsidiums in Frankfurt, dem Euro-Quartier im Europahafenkopf von Bremen und dem Urbanen Quartier in Hannover.

Die sehr starke geographische Verortung auf die europäischen Innenstädte bzw. stadtnahe Strukturen „um die Verkehrsknotenpunkte herum“ mit hervorragender Walkability ist dabei der Impulsgeber für Planer und Investoren. „Wenn sich die städtebauliche Dynamik an den Hauptachsen und Knotenpunkten der Schienenstränge entfaltet, wird deutlich, dass es offensichtlich eine starke gesellschaftliche Metamorphose hin zu veränderten Mobilitätsanforderungen gibt“, sagt Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research bei Catella. „Klar erscheint aber auch, dass das futuristisch anmutende Smart City Konzept wohl erst die übernächste Phase der städtebaulichen Evolution sein wird. Zumal die neuen Ideen vielfach auf Bestandsobjekte stoßen, die das Stadtbild bereits seit mehreren Generationen prägen“, so Beyerle weiter.

Die vollständige Analyse finden Sie unter catella.com/research.

Quelle: Catella, Pressemitteilung vom 25. April 2018

 

0 Continue Reading →

Real I.S. „BGV VII Europa“ vollständig platziert

München, 11. April 2018 – Real I.S. hat ihren Immobilien-Spezial-AIF „Real I.S. BGV VII Europa“ mit einem geplanten Fondsgesamtvolumen von einer Milliarde Euro geschlossen. Damit ist es Real I.S. innerhalb von nur circa 18 Monaten gelungen, das Zielvolumen von rund 600 Millionen Euro Eigenkapital einzuwerben. Der Nachfolgefonds ist bereits in Vorbereitung.

Wie im Fall des „BGV VII Europa“ soll auch bei dem Nachfolgefonds eine breite Streuung nach Ländern und Nutzungsarten erfolgen. Somit sind Investitionen ausschließlich in Ländern der Eurozone geplant, der Fokus liegt neben den Segmenten Büro und Handel auch auf Logistik und Hotel. Den Schwerpunkt bilden dabei Deutschland und Frankreich, ergänzt um die Benelux-Staaten, Spanien und Irland. Im Fokus der Investitionsstrategie des ImmobilienSpezial-AIF stehen Core- und Core-Plus-Investments, bei Bedarf ergänzt um Immobilien mit einer Manage-to-Core-Strategie.

Die Real I.S. managt für institutionelle Anleger aktuell ein Immobilienportfolio in Höhe von 4 Milliarden Euro.

Quelle: Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 11. April 2018

0 Continue Reading →

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 für Real I.S.

München, 14. Februar 2018 – Die Real I.S. blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück.

Mit An- und Verkäufen in sieben Ländern über insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro blieb das Transaktionsvolumen in etwa auf dem Vorjahresniveau. In Deutschland, Irland Frankreich, Luxemburg, Österreich, Spanien und den Niederlanden entfielen rund 350 Millionen Euro auf Verkäufe und rund 950 Millionen Euro auf Ankäufe. Darunter war mit dem „Leuchtenbergring“ eine der größten Einzeltransaktionen in München. Das Gebäude wurde für den im vergangenen Jahr erfolgreich gestarteten „Themenfonds Deutschland II“ erworben.

Der Vermietungsstand über das gesamte Immobilienportfolio der Real I.S. in Höhe von 6,8 Milliarden Euro konnte auf rund 97,5 Prozent gesteigert werden. Am Ende des Geschäftsjahres befanden sich 126 Objekte im Management. Die Vermietungsleistung des Assetmanagements umfasste eine Fläche von insgesamt rund 155.000 Quadratmetern. Ein besonderer Erfolg waren die Mietvertragsverhandlungen im 18.500 Quadratmetern umfassenden Objekt „Toren op Zuid“ in Rotterdam. Das Telekommunikationsunternehmen KPN verlängerte aufgrund einer umfassenden Modernisierung inklusive eines Flächenanbaus seinen Vertrag um 20 Jahre.

Real I.S. blieb auch im Geschäftsjahr 2017 stark in der Kapitaleinwerbung mit ca. 744 Millionen Euro im institutionellen Bereich. Die Eigenkapitalzusagen für sechs verschiedene Vehikel vom breit diversifizierten Portfoliofonds über ein spezialisiertes Individualmandat bis hin zum Club Deal kamen von Sparkassen, Banken, Versorgungswerken, Stiftungen, Pensionsfonds und Versicherungen.

Im Privatkundengeschäft wurde das noch verfügbare Eigenkapital von 7,2 Millionen Euro (inklusive Agio) des Real I.S. Grundvermögen platziert, der Fonds wurde mit rund 128 Millionen Euro Investitionsvolumen geschlossen.

Die Real I.S. plant für das laufende Jahr mit einer Eigenkapitaleinwerbung im mittleren dreistelligen Millionenbereich.

Quelle: Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 14. Februar 2018

0 Continue Reading →

BVT platziert Spezial-AIF der Residential USA Serie

München, 14. Februar 2018 – Die Münchner BVT Unternehmensgruppe konnte den für vornehmlich institutionelle Investoren konzipierten Spezial-AIF „BVT Residential USA 10 GmbH & Co. Geschlossene Investment KG“ (BVT Residential USA 10) nach knapp achtmonatiger Platzierungsphase planmäßig zum 31.12.2017 schließen.

Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 293 Millionen US-Dollar und einem Eigenkapitalanteil von 115 Millionen US-Dollar gehörte BVT Residential USA 10 2017 zu einem der gefragtesten Produkte der BVT.

BVT Residential USA 10 investiert in Neubauentwicklungen von drei Class-A-Wohnanlagen mit insgesamt 749 Apartments in Boston, Massachusetts. Bei den Projekten handelt es sich um:

– „Forest Hills Station Project“: Entwicklung einer Multi- Family-Wohnanlage mit 251 Apartments im Südwesten von Boston.

– „Vox on Two Phase 2“: Entwicklung einer Mult-FamilyWohnanlage mit 320 Apartments im Nordwesten der Stadt im Teilbezirk Cambridge.

– „Somerville Inner Belt Station Project“: Entwicklung einer Multi-Family-Wohnanlage mit 178 Apartments im Bezirk Somerville, im Nordwesten der Stadt.

Die Münchner BVT konzipiert bereits seit über 40 Jahren Beteiligungsangebote mit US-Immobilien. Die bisher neun aufgelegten Fonds der Residential-Serie kommen auf ein Investitionsvolumen von insgesamt rd. 830 Millionen US-Dollar. Zusammen mit den Projekten des neuen BVT Residential USA 10 hat BVT nun in 5.560 US-Apartments investiert.

Der für institutionelle Investoren konzipierte Spezial-AIF hat eine angestrebte Zielrendite von 12 bis 14 Prozent p. a. des durchschnittlich gebundenen Eigenkapitals, vor Steuern.

„Der US-Immobilienmarkt wird 2018 zu einem der Kernmärkte unserer Investitionsstrategie gehören. Aufgrund des großen Investoreninteresses an US-Immobilienbeteiligungen ist ein Folgefonds für professionelle Anleger, aber auch ein Publikums-AIF für Privatanleger in Vorbereitung“, so Christian Dürr, Geschäftsführer BVT Holding.

Quelle: BVT Unternehmensgruppe, Pressemitteilung vom 14. Februar 2018

0 Continue Reading →

PROJECT startet drei weitere Immobilienentwicklungen im Wert von rund 54,4 Millionen Euro

(Marktnews): Kürzlich hat der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT vier Baugrundstücke in Potsdam, Hamburg, Freising bei München sowie in Wien erworben, auf denen Immobilienentwicklungen mit einem Verkaufsvolumen von rund 100,7 Millionen Euro geplant sind. Jetzt sind drei weitere Baugrundstücke in den Metropolregionen Berlin, München und Düsseldorf angekauft worden. Gebaut werden sollen insgesamt 113 Neubaueigentumswohnungen und fünf Gewerbeeinheiten.

Den Neubau einer Wohnanlage mit drei Gewerbeeinheiten sowie Tiefgarage sieht PROJECT auf dem 2.753 m² großen Baugrundstück in der Mahlsdorfer Straße 7–8 im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick vor. Auf dem Grundstück befinden sich derzeit eingeschossige Gewerbebauten ohne Nutzung, die abgerissen werden. Realisiert werden sollen zwei Gebäude, bei denen zwischen zwei und fünf Vollgeschosse geplant werden. Das Bauvorhaben umfasst ein Verkaufsvolumen von rund 24,1 Millionen Euro.

In der Schleißheimer Straße 321 im Münchener Stadtteil Milbertshofen hat PROJECT ein 790 m² großes, nahezu rechteckig geschnittenes Baugrundstück erworben. Geplant ist der Neubau eines L-förmigen Wohngebäudes mit Tiefgarage. Das Gesamtverkaufsvolumen beläuft sich auf circa 17 Millionen Euro. Außerdem hat sich PROJECT das 534 m² große Baugrundstück in der Bilker Allee 233 in Düsseldorf gesichert, das sich in stadtkernnaher Wohn- und Geschäftslage befindet. Errichtet werden soll ein unterkellertes Eckgebäude mit Tiefgarage. Im Erdgeschoss sind zwei Gewerbeeinheiten geplant, die sich für den Einzelhandel eignen. Das Gesamtverkaufsvolumen beträgt rund 13,3 Millionen Euro.

Die Grundstücksankäufe werden von mehreren PROJECT Immobilienentwicklungsfonds getragen, die auch die Neubauvorhaben auf reiner Eigenkapitalbasis durchführen. Der auf die Bedürfnisse von Privatanlegern ausgerichtete Einmalanlagefonds Metropolen 16 hat inzwischen in 40 Immobilienentwicklungen investiert, die Teilzahlungsvariante Metropolen 17 in 14 Objekte. Damit haben beide nach Kapitalanlagegesetzbuch regulierten Alternativen Investmentfonds ihre Mindeststreuungsquote von 10 Objekten deutlich übertroffen. Weitere Ankäufe sollen vorgenommen werden.

Quelle: PROJECT Beteiligungen AG

0 Continue Reading →

Deutsche Finance Group investiert in Wohnbauprojekte in China

München, 01. Februar 2018 – Die Deutsche Finance Group investiert im Rahmen eines institutionellen Co-Investments in weitere Wohnbauprojekte in China.

Das aktuelle Portfolio – bestehend aus drei Projekten in den Städten Hangzhou, Ningbo und Xuzhou – fokussiert sich auf die Entwicklung von knapp 4.750 Wohnungen mit einer Fläche von 580.000 Quadratmetern. Dabei weisen alle drei Städte, in welchen die Immobilienprojekte entstehen, hohe BIP-Wachstumsraten und ein überdurchschnittliches verfügbares Einkommen auf.

„Wohnbauentwicklungen in den ausgewählten chinesischen Zweitstädten sind derzeit attraktiv. Hohe Verkäufe im vergangenen Jahr, gepaart mit geringen Neubauaktivitäten, führen aktuell zu einem Nachfrageüberhang in diesen Regionen,“ so Symon Hardy Godl, Geschäftsführer der Deutsche Finance Asset Management.

 

0 Continue Reading →

Deutsche Finance Group prüft weitere Investitionen im Südosten der USA

München, 25. Januar 2018 – Die Deutsche Finance Group prüft derzeit weitere Investitionen im Südosten der USA.

Nachdem sich die Deutsche Finance im 2. Halbjahr 2017 an einem Portfolio von 30 Logistik-/Distributionsimmobilien beteiligt hat, wurde nun bekannt, dass Toyota und Mazda in den nächsten Jahren ein neues Werk in Alabama für mehr als 4.000 Mitarbeiter und im Wert von 1,6 Mrd. USD errichten.

„Wir sehen dies als Bestätigung unserer wertsteigerungsorientierten Investitionsstrategie. Der Südosten der USA ist eine der wachstumsstärksten Regionen und wird in den nächsten Jahren überdurchschnittlich wachsen.“ so Symon Hardy Godl, Geschäftsführer der Deutsche Finance Asset Management.

Quelle: Deutsche Finance Group

0 Continue Reading →

Erfolgreiches Geschäftsjahr fürQuadoro Doric

One Grande Parade, Dublin, office building VSREE

Offenbach am Main,  16. Januar 2018 – Quadoro Doric konnte die Geschäftstätigkeit im abgelaufenen Jahr 2017 ausbauen.

Als Portfoliomanager des offenen Spezial-AIF Vontobel Sustainable Real Estate Europe (VSREE) hat Quadoro Doric fünf weitere Objekte akquiriert. Das fünfte Eigenkapitalclosing wird in Kürze eröffnet.

Mit der ersten, über das Internet angebotenen Anleihe von Vestinas, der Online-Plattform der Doric Gruppe, wurde ein völlig neuer Weg für Kapitalanlagemöglichkeiten beschritten. Quadoro Doric verantwortete dabei die Objektauswahl und das Transaktionsmanagement. Die Anleihe war bereits nach kurzer Zeit überzeichnet.

Darüber hinaus hat Quadoro Doric als strategischer Berater von Hemsö, einer Tochtergesellschaft eines staatlichen schwedischen Pensionsfonds, vier weitere Immobilientransaktionen bis zur Beurkundung begleitet. Die Zahl der bisher von Hemsö im Rahmen der Kooperation mit Quadoro Doric erworbenen Objekte erhöhte sich dadurch auf 19. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 295 Millionen Euro. Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres wird Quadoro Doric die Zahl der Mitarbeiter kontinuierlich erhöhen, um im Rahmen des Wachstums auch in Zukunft einen reibungslosen Geschäftsverlauf sicherzustellen.

Quelle: Quadoro Doric Real Estate GmbH

0 Continue Reading →

JAMESTOWN mit erfolgreichem Jahr 2017

Köln, 15. Januar 2018 – Jamestown, führender Anbieter von US-Immobilienfonds für Privatanleger in Deutschland, hat die Platzierung des geschlossenen Publikums-AIF (Alternative Investment Fund) Jamestown 30 beendet.

Bis zum Jahresende konnte der Fonds insgesamt 572 Millionen US-Dollar Eigenkapital einwerben, davon 378 Millionen US-Dollar allein in 2017. An Jamestown 30 haben sich fast 10.000 Privatanleger beteiligt. In diesen Tagen tätigt der Fonds die ersten sechs Immobilieninvestitionen in New York, Washington, Atlanta, Südflorida und Pittsburgh mit einem Eigenkapitalvolumen von rund 216 Millionen US-Dollar.

In 2017 wurde zudem der Fonds Jamestown 28 beendet, der mit 384 Millionen US-Dollar Eigenkapital ausgestattet war. Bei einer Laufzeit von rund drei Jahren ergab sich für die 7.500 Anleger aus Verkaufsgewinnen und jährlichen Ausschüttungen ein Gesamtergebnis von durchschnittlich 10,21 Prozent pro Jahr vor Steuern.

Im vergangenen Jahr hat Jamestown zahlreiche digitale Serviceleistungen ins Leben gerufen. Neben einem Online-Kundenportal, mit dem Kunden ihre Beteiligungen einsehen und verwalten können, hat Jamestown den Online-Beitritt für neue Fonds gestartet. Außerdem ist Jamestown auf Facebook präsent.
Jamestown-Chef Christoph Kahl blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück: „Das große Kundeninteresse hat Jamestown 30 zum größten US-Vermietungsfonds in der Firmengeschichte gemacht. Zusammen mit der erfolgreichen Beendigung von Jamestown 28 war 2017 somit ein sehr gutes Jahr für das Unternehmen. Für das zweite Halbjahr 2018 planen wir den Nachfolgefonds Jamestown 31.“

Für über 22.000 Anleger verwaltet Jamestown derzeit sechs geschlossene Publikumsfonds, die sich planmäßig entwickeln. Für private und institutionelle Anleger verwaltet Jamestown aktuell ein Immobilienvermögen in den USA von über 11 Milliarden US-Dollar.

Quelle: JAMESTOWN, Pressemitteilung vom 15. Januar 2018

0 Continue Reading →