Skip to Content

Category Archives: Immobilien Inland

Scope bewertet den geschlossenen alternativen Investmentfonds „LHI Immobilien-Portfolio II“ mit einem Rating von bbb+ (AIF)

Berlin, 05.02.2019 (Marktnews): Der Fonds lässt eine gute risikoadjustierte Rendite erwarten. Die Diversifikation des Portfolios hat das Rating positiv beeinflusst, während vor allem das Marktwertrisiko beim Verkauf der Immobilien das Rating beschränkt.

Der Anleger beteiligt sich über den Publikums-AIF an vier Gewerbeimmobilien in Baden-Württemberg und Bayern mit einem maximalen Investitionsvolumen von 33,5 Mio. Euro.

Mit zwei Immobilien in Konstanz und jeweils einer in Planegg und Ludwigsburg stellen die Objekte größtenteils Investitionen abseits der deutschen A- und B-Standorte dar. Durch die Fokussierung auf Baden-Württemberg und Bayern befinden sie sich jedoch in wirtschaftsstarken Regionen Deutschlands.

Die Restlaufzeit des Mietvertrags des Single-Tenant Büro- und Laborgebäudes in Konstanz beträgt noch rund sieben Jahre. Die restlichen Investments Büro- und Geschäftshaus in Planegg, Wohn- und Geschäftsgebäude in Ludwigsburg sowie Büroimmobilie in Konstanz verfügen über Multi-Tenant-Strukturen. An diesen Standorten beträgt die gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge rund drei, vier bzw. fünf Jahre.

Das gesamte Investitionsvolumen von 33,5 Mio. Euro wird in Höhe von 16,2 Mio. Euro durch Fremdkapital finanziert. Die Fremdkapitalquote liegt somit bei 48,2%. Über das Agio von drei Prozent hinausgehende Weichkosten fallen in Höhe von 13,1% bezogen auf das Eigenkapital an.

Die von Scope erwartete Rendite liegt bei 2,72% p. a. mit einer abwärts gerichteten Volatilität von 1,86%. Das Rendite-Risiko-Verhältnis des Fonds lässt nach Einschätzung von Scope eine ausgewogene risikoadjustierte Rendite erwarten.

Positiv beeinflusst wurde das Rating durch:

  • den erfahrenen Anbieter im Bereich Immobilien
  • die Risikodiversifikation durch unterschiedliche Standorte, Nutzungsarten sowie Mieter
  • die Fokussierung auf wirtschaftsstarke Regionen
  • die über die gesamte Laufzeit des Fonds fixierte Fremdfinanzierung


Als Risikotreiber identifiziert Scope vor allem:

  • das Marktwertrisiko beim Verkauf der Immobilien
  • die Anschlussvermietungsrisiken, da fast alle Mietverträge vor Ende der Fondslaufzeit enden
  • die Fokussierung auf D-Städte
  • die aktuell historisch hohen Kaufpreise


Die Scope Analyse hat für den AIF folgende Kennzahlen ergeben:

  • Break-even Wahrscheinlichkeit: 93,6%
  • Verlustmöglichkeit: 6,4%
  • Value-at-Risk: 14,2% (Ein Verlust von 14,2% wird in 99% aller Simulationen nicht überschritten)
  • Risikoklasse: 5

Die LHI Leasing GmbH verfügt über ein Asset Manager Rating von AAAMR vom 21.12.2018 für den Bereich Immobilien. LHI ist eine Investment- und Asset Management Gesellschaft, die seit 1973 am deutschen Markt tätig ist. Insgesamt verwaltet die LHI per Ende 2017 Assets in Höhe von rund 18,05 Mrd. Euro und damit etwa 700 Mio. Euro mehr als im Vorjahr.

Quelle: Scope Analysis GmbH

0 Continue Reading →

IMMAC Wohnbau baut Neubau für Betreutes Wohnen in Lengede Die

Hamburg, 21.12.2018 – Die IMMAC Wohnbau GmbH hat den Bauantrag für den Neubau einer Einrichtung für Betreutes Wohnen in Lengede/Niedersachsen eingereicht.

Entstehen wird ein zweigeschossiges Gebäude mit ausgebautem Dachgeschoss. Mit den 32 Wohneinheiten, welche in Zwei- und Dreizimmerwohnungen aufgeteilt sind, werden auch vier rollstuhlgerechte Wohnungen ausgeführt. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen ca. 45,6 m² und 77,8 m². Das Gebäude ist nicht unterkellert und verfügt weiterhin über 17 Außenstellplätze. Geplanter Baubeginn ist im 2. Quartal 2019.

Die IMMAC Sozialbau GmbH kann mit dem Neubau einer stationären Pflegeeinrichtung in Lengede/Niedersachsen nach dem unvorhersehbaren Grundwasseranstieg weiterbauen. Nach der kurzfristigen Behinderung der Baustelle auf Grund von gestiegenem Grundwasser, konnte Anfang Dezember der Bau fortgesetzt werden. Der Bauablauf wurde den Umständen entsprechend angepasst, sodass ein anderer Bauabschnitt vorgezogen werden konnte. Die Grundsteinlegung für den Neubau der stationären Pflegeeinrichtung ist für Ende Januar 2019 geplant. Der Neubau der Einrichtung für Betreutes Wohnen in Lengede ist nach dem Neubau einer stationären Pflegeeinrichtung in Lengede, dem Seniorenzentrum in Dänisch-Nienhof an der Eckernförder Bucht (30 Einzelzimmer als Erweiterungsbau zum Bestandshaus) und dem Service-Wohnen in Soltau (30 Wohnungen), das vierte Bauprojekt, welches die DOREA nach Fertigstellung durch die IMMAC Sozialbau GmbH und der IMMAC Wohnbau GmbH als Betreiber übernimmt.

Quelle. IMMAC Holding AG

0 Continue Reading →

PROJECT platziert institutionellen Spezial-AIF aus

Jürgen Uwira

Bamberg, (Marktnews): Der Immobilienentwicklungsfonds »Vier Metropolen II« hat zwei weitere Baugrundstücke in der Metropolregion München und Düsseldorf erworben und seine Streuungsquote damit auf elf Objektinvestitionen erhöht. Vorgesehen ist die Errichtung von insgesamt 48 Eigentumswohnungen sowie sieben Stadthäusern mit einem Gesamtverkaufsvolumen von rund 37 Millionen Euro.

In der Senser Straße 11-13 im Münchener Stadtteil Untersendling hat der Spezial-AIF »Vier Metropolen II« ein 980 m2 großes Baugrundstück angekauft. Die Architekten des Asset Managers PROJECT Immobilien planen die Umsetzung eines mehrgeschossigen Baukörpers als Lückenschluss straßenbegleitend zur Senser Straße sowie einen ebenfalls mehrgeschossigen Wohnkomplex entlang der nördlichen Grundstücksgrenze. Das Gesamtverkaufsvolumen beträgt circa 24,6 Millionen Euro. Außerdem wurde das 1.178 m2 große Baugrundstück in der Fleher Straße 23-25 im Düsseldorfer Stadtteil Bilk erworben. Entlang der Fleher Straße ist ein mehrgeschossiger Geschosswohnungsbau vorgesehen, der an das Nachbargebäude angebaut wird. Im hinteren Grundstücksbereich ist ein U-förmiger zweiter Baukörper geplant, der an das Vorderhaus anschließen soll. Die Wohnimmobilienentwicklung hat ein Verkaufsvolumen von rund 12,4 Millionen Euro.

»Die von insgesamt elf institutionellen Investoren im Vier Metropolen II eingebrachten 151 Millionen Euro Eigenkapital sind mit den elf Immobilienentwicklungen zu über 95 Prozent allokiert und in den vier Metropolregionen Berlin, München, Frankfurt und Düsseldorf mit hoher Wertschöpfungsperspektive diversifiziert«, so Jürgen Uwira, Geschäftsführer der PROJECT Real Estate Trust GmbH.

Quelle: PROJECT Beteiligungen AG

0 Continue Reading →

HAHN Pluswertfonds 172 erfolgreich platziert

Bergisch Gladbach, 7. Dezember 2018 (Marktnews):

  • real-SB-Warenhaus in Witten, Nordrhein-Westfalen
  • Rund 13 Mio. Eigenkapital von 147 Anlegern eingeworben
  • Durchschnittliche Zeichnungssumme in Höhe von rund 88.000 Euro

Die Hahn Gruppe hat ihren Immobilienfonds HAHN Pluswertfonds 172 erfolgreich platziert. Der von der Tochtergesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH aufgelegte Publikums-AIF investiert mit einem Gesamtvolumen von 24,4 Mio. Euro in ein langjährig etabliertes real-SBWarenhaus in Witten. Das Zeichnungsvolumen von rund 13 Mio. Euro wurde von 147 qualifizierten Privatanlegern sowie kleineren Stiftungen eingeworben, die durchschnittlich rund 88.000 Euro Eigenkapital einzahlten.
Die Immobilieninvestition ist langfristig vermietet und weist eine Mietfläche von rund 8.700 m² auf. Die anfängliche jährliche Ausschüttung liegt bei 5,0 Prozent und wird zum 31. Dezember 2018 erstmals anteilig ausgezahlt werden.
Michael Hahn, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe, äußert sich zufrieden mit der Platzierung: „Die Eckdaten unseres Beteiligungsangebots haben die Anleger überzeugt. Der stark frequentierte Handelsstandort mit einem zufriedenen
langfristigen Mieter bietet eine sehr gute Ausgangslage für nachhaltige Investitionserträge.“

Nächster Publikums-AIF kommt im ersten Halbjahr 2019

Ein neues Immobilienfondsangebot für vermögende Privatanleger wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 aufgelegt werden.

Quelle: HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG 

0 Continue Reading →

HSH Nordbank finanziert Immobilien- projekt für Orion Capital Managers

HAMBURG/KIEL, 7. Dezember 2018 (Marktnews): Die HSH Nordbank stellt dem von Orion Capital Managers gesponserten Orion European Real Estate Fund IV knapp 27 Mio. Euro für die anteilige Finanzierung einer Projektentwicklung für zwei Wohn- und ein Bürogebäude in Wiesbaden zur Verfügung. Die Laufzeit der Finanzierung beträgt zwei Jahre.

In zentraler Lage am Wiesbadener Hauptbahnhof entstehen drei Gebäude mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 9.000 qm, davon sind knapp 5.800 qm für eine Büronutzung und gut 3.200 qm für Wohnungen vorgesehen. Die Fertigstellung ist für Ende kommenden Jahres geplant.

Orion Capital Managers, LLP (“Orion”) ist eine im Jahr 1999 gegründete europäische Immobilien Investmentgesellschaft mit Niederlassungen in London, Madrid, Mailand und Paris. Sie ist spezialisiert auf das Management von gewerblichen Immobilieninvestments in Europa für Großinvestoren aus aller Welt. „Die HSH Nordbank hat bei diesem Projekt schnell agiert und erneut bewiesen, welche Expertise sie für das komplexe Projektentwicklungsgeschäft mitbringt“, sagte Van J. Stults, Gründungspartner von Orion.

„Mit Orion Capital Managers stehen wir bereits seit dem Jahr 2015 in sehr angenehmer Geschäftsverbindung, da wir damals das ‚Lilien Carré‘ für diesen professionellen Projektentwickler aus London finanziert haben“, sagte Peter Axmann, Leiter Immobilienkunden bei der HSH Nordbank. „Mit diesem Vorhaben in direkter Nachbarschaft des Shopping Centers bauen wir unsere Zusammenarbeit mit Orion gern weiter aus.“

Quelle: HSH NORDBANK AG

 

0 Continue Reading →

Exporo beauftragt OMEGA mit Management für “Betreutes Wohnen” in Hürth

Hamburg/Köln, den 5.12.2018 (Marktnews): Seit dem 1. November 2018 managt die OMEGA Immobilien Gruppe für Exporo die Bestandsbewirtschaftung eines Quartiers für Betreutes Wohnen in Hürth, südwestlich von Köln. Zu dem 4.650 Quadratmeter Nutzfläche umfassenden Objekt (Baujahr 2012) gehören 55 Wohn- und zehn Gewerbeeinheiten sowie 49 Stellplätze.

Zusätzlich zum Property Management übernimmt OMEGA die Vermietung des Gebäudes. Die Betreuung des Objektes übernehmen die Mitarbeiter der OMEGA Immobilien Management GmbH mit Sitz in Köln. Auftraggeber des gerade im Funding befindlichen Objektes ist die Exporo Hürth GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Exporo AG aus Hamburg.

„Dieses Mandat hat für uns besonderen Stellenwert, da wir damit auch gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen können“, erläutert Regina Jones, Geschäftsführerin bei OMEGA Immobilien, den Auftrag. Der demographische Wandel und die damit einhergehende Alterung der Gesellschaft lassen die Bedeutung von Betreuungsangeboten und die Nachfrage nach entsprechenden Wohnformen steigen. Das bestätigt Julian Oertzen, Vorstand der Exporo AG: „Die Wohnungen unseres Objektes in Hürth sind allesamt vermietet und sehr gefragt. In den letzten Jahren war der Wohnraum jederzeit fast vollständig vermietet und es existieren derzeit Wartelisten mit Interessenten.“

Quelle: Exporo AG 

0 Continue Reading →

Dr. Peters Group lanciert Hotelfonds mit 5,5 Prozent jährlicher Auszahlung

Dortmund, 26. November 2018 – Die Dr. Peters Group aus Dortmund bietet mit dem neuen Hotelfonds „Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen“ privaten und institutionellen Anlegern ab sofort ein attraktives Immobilieninvestment an.

Anteilseigner erhalten eine jährliche Auszahlung von 5,5 Prozent. Der gesamte Kapitalrückfluss wird nach gut zwölf Jahren voraussichtlich 184 Prozent vor Steuern betragen.

Das im Mai 2018 eröffnete Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sonderflughafen Oberpfaffenhofen im Landkreis Starnberg. Neben zahlreichen Forschungsunternehmen sind am Technologiestandort auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie innovative Start-ups angesiedelt. Die Münchener Innenstadt ist mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln in gut einer halben Stunde zu erreichen.

Pächter und Betreiber des Hotels ist eine hundertprozentige Tochter der renommierten Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH aus Wiesbaden. Der Pachtvertrag für das Hotel wurde mit der Realotel Oberpfaffenhofen Hotelbetriebs GmbH über eine Laufzeit von 20 Jahren geschlossen. Der Pächter hat die Option, zweimal um jeweils fünf Jahre zu verlängern. Realotel übernimmt als Pächter wesentliche Betriebskosten sowie Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Das Marriott-Hotel gehört dem 4-Sterne-Segment an und hat 174 moderne Zimmer inklusive 20 „Long-Stay-Appartements“, Restaurant mit Show-Küche, Bar, Wellness- und Fitnessbereich sowie diverse Tagungsmöglichkeiten. Bestehende Kontingentverträge mit umliegenden Unternehmen bescherten dem Hotel bereits eine ansehnliche Auslastung. In Bewertungsportalen wie booking.com rangiert das Haus als „Gästefavorit“ und „Bestseller“ mit 375 Bewertungen als „fabelhaft“.

Die als Franchisegeber fungierende Marriott-Gruppe ist mit mehr als 1,25 Millionen Zimmern und 6.500 Hotels in 127 Ländern die weltweit größte Hotelkette und steht für anspruchsvolle Gäste und angesehene Dienstleistungen. Courtyard ist eine der größten von insgesamt 30 Marken der Hotelgruppe und verfügt über 1.156 Hotels in 47 Ländern.

Die Mindestbeteiligung beträgt 20.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Ausgabeaufschlag. Die Laufzeit ist bei einem geplanten Beteiligungskapital von rund 12,5 Millionen Euro bis 2030 vorgesehen. Das Beteiligungsangebot richtet sich an unternehmerisch denkende Anleger, die über einen langfristigen Anlagehorizont verfügen und je nach wirtschaftlicher Entwicklung der Beteiligung gegebenenfalls auch einen Verlust akzeptieren können.

Quelle: Dr. Peters Group, Pressemitteilung vom 26. November 2018

0 Continue Reading →

ZBI legt Performance-Bericht 2017 für geschlossene Fondsprodukte vor

Erlangen, 12. November 2018 – Die ZBI Gruppe hat ihren Performance-Bericht für das Jahr 2017 veröffentlicht. Die nachhaltig positive Leistungsbilanz der alternativen Investmentfonds im Jahr 2017 knüpft damit nahtlos an die erfolgreiche Entwicklung der Vergangenheit an.

Seit der Auflage ihres ersten Immobilienfonds für private Investoren im Jahr 2002 hat die ZBI Gruppe insgesamt 15 geschlossene Publikumsfonds aufgelegt – darunter elf aus der Produktlinie ZBI Professional. Zum Stichtag 30. Juni 2018 wurden für die geschlossenen Fondsprodukte der ZBI 21.654 Zeichnungen erfasst. Das platzierte Kommanditkapital in der Reihe der geschlossenen Fonds beträgt 977 Millionen Euro, das Investmentvermögen beläuft sich auf über 2,2 Milliarden Euro.

Insgesamt hat die ZBI bereits sechs ihrer 15 aufgelegten geschlossenen Wohnimmobilienfonds für private Investoren planmäßig wieder verkauft. Zudem wurden die Objekte des ZBI Professional 6 zum 31.12.2017 erfolgreich veräußert, der Fonds wird derzeit liquidiert. Für die Anleger des ZBI Professional 6 ergibt sich ein Durchschnittsertrag von rund 11,85 Prozent p. a.

Die durchschnittliche Gesamtrendite nach IRR der bereits verkauften Publikumsfonds ZBI Professional 1 bis 5 und Hannover Grund Wohnportfolio 01 beläuft sich inklusive dem aktuell in der Auflösung befindlichen ZBI Professional 6 auf 8,29 Prozent p. a.

Die erfolgreiche ZBI Professional Linie wird derzeit mit dem ZBI Professional 11 weitergeführt, für 2019 ist bereits der Vertrieb eines Nachfolgeprodukts geplant. Für private Investoren mit einem längerfristigen Anlageziel bietet die ZBI alternativ eine Beteiligung an dem geschlossenen Wohnimmobilienfonds ZBI WohnWert an, der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt.

Quelle: ZBI Immobilien AG, Pressemitteilung vom 12. November 2018

0 Continue Reading →

Wohnfonds UniImmo: Wohnen ZBI überspringt deutlich die 1 Milliarde-Euro-Marke

©www.shutterstock.com

amburg, 09. November 2018 – Deutschlands größter auf Wohnen ausgerichteter Immobilienpublikumsfonds gewinnt weiter an Volumen.

Im Oktober und November sind Immobilien mit insgesamt 6.317 Mieteinheiten und einem Kaufpreisvolumen von rund 500 Millionen Euro in den Bestand des UniImmo: Wohnen ZBI übergegangen. Der UniImmo: Wohnen ZBI, ein gemeinsamer Fonds von Union Investment und der ZBI Gruppe, überspringt damit 15 Monate nach seinem Start deutlich die 1 Milliarde-Euro-Marke. Mit einem Immobilienvermögen von aktuell rund 1,4 Milliarden Euro und einem Immobilienbestand von insgesamt rund 19.600 Einheiten in 13 Bundesländern baut der UniImmo: Wohnen ZBI zudem seine Spitzenposition unter den deutschen Wohnfonds weiter aus.

Zum 1. November sind zwei große Portfolien mit insgesamt 4.748 Mieteinheiten in den Bestand des UniImmo: Wohnen ZBI übergegangen Das kleinere der beiden neu übergegangenen Portfolios umfasst 1.201 Einheiten, die sich auf sechs Bundesländer verteilen. Der Schwerpunkt des Portfolios liegt in Nordrhein-Westfalen, wo die Verteilung über acht Standorte – von Bielefeld über Duisburg bis Oberhausen – eine breite Diversifikation gewährleistet. Das zweite Immobilienpaket ist ein Teilportfolio mit 3.547 Einheiten. Die Immobilienassets befinden sich primär im norddeutschen Raum in den Städten Heiligenhafen, Rendsburg und Ratzeburg. Das Portfolio weist eine hohe Vermietungsquote auf und befindet sich in einem guten Sanierungsstand. Die Transaktion gehört volumenmäßig zu den größten, die für den UniImmo: Wohnen ZBI bisher realisiert wurden.

Der UniImmo: Wohnen ZBI wurde im Juli 2017 gemeinsam von Union Investment und der ZBI aufgelegt. Der Fonds setzt seinen Schwerpunkt auf Objekte mit erschwinglichem Wohnraum für die breite Bevölkerung mit mittlerer bis hoher Wohnqualität. Geographisch hat der Fonds das gesamte deutsche Bundesgebiet für Ankäufe im Blick.

Quelle: Union Investment Real Estate GmbH

0 Continue Reading →

Real I.S. AG erwirbt Hotelprojekt in Hannover

München/Hannover, 26. Oktober 2018 – Die Real I.S. hat für den offenen ImmobilienSpezial-AIF Real I.S. Themenfonds Deutschland II die Projektentwicklung eines Hotelobjekts am Andreas-Hermes-Platz in Hannover erworben.

Verkäufer der Immobilie ist eine Projektgesellschaft der bauwo Grundstücksgesellschaft, Hannover. Die Fertigstellung ist für Ende 2019, Anfang 2020 geplant. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit der Steigenberger Gruppe konnte ein langfristiger Pächter gefunden werden, der das Hotel unter der Marke „IntercityHotel“ betreiben wird. Das Hotel erstreckt sich über 15 Etagen und umfasst eine Fläche von rund 6.200 Quadratmetern. Nach der Fertigstellung soll das Objekt über etwa 220 Zimmer verfügen. Das Hotel liegt in direkter Nähe zum Hauptbahnhof Hannover und wird einen exklusiven Zugang zu einer öffentlichen Tiefgarage bieten. Die „Lister Meile“, eine beliebte Einkaufsstraße mit Restaurants, Bars und Geschäften, ist ebenfalls in kürzester Zeit zu erreichen.

Der Real I.S. Themenfonds Deutschland II richtet sich an institutionelle Investoren und investiert hauptsächlich in Büro- und Handelsimmobilien, ergänzt durch Wohn-, Hotel- und Logistikimmobilien. Der Fonds verfolgt eine Core-/Core-Plus-Strategie und investiert ausschließlich in Deutschland. Die Diversifizierung und Risikostreuung erfolgt nach Regionen sowie Nutzungsarten.

Quelle: Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 26. Oktober 2018

0 Continue Reading →