Skip to Content

Category Archives: Infrastruktur

Vertriebsstart des neunten Spezial-AIF der HKA Hanseatischen Kapitalverwaltung AG

Hamburg, 10.10.2017 (Marktnews): Am 05.10.2017 hat die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) den Vertrieb der „DFV Hotel Flughafen Leipzig GmbH & Co. KG geschlossene Investmentkommanditgesellschaft“ gestattet.

Die als Spezial-AIF (Mindestbeteiligung 200.000 €) konzipierte KG investiert in ein „ibis Styles“ Hotel der Kategorie 3-Sterne-Superior mit 127 Zimmern. Das nahe dem Flughafen Leipzig gelegene Hotel ist langfristig verpachtet. Das Investitionsvolumen beträgt rund 8,8 Millionen Euro davon entfallen auf das Kommanditkapital rund 3,6 Millionen Euro.
Für das Beteiligungsangebot liegen bereits Interessensbekundungen in einem Umfang vor, der das zu platzierende Eigenkapital weit übersteigt.

Dieser Umstand wie auch der Platzierungsstand von rund 50% innerhalb von nur sechs Wochen des Publikums-AIF „DFV Hotel Weinheim GmbH & Co. KG“ bestärkt die Entscheidung der IMMAC-Gruppe sich als Spezialist für Betreiberimmobilien neben Pflegeheimen und Kliniken über ihre Tochtergesellschaft DFV Deutsche Fondsvermögen AG auch dem Hotelmarkt geöffnet zu haben.

Quelle: IMMAC HOLDING AG

0 Continue Reading →

Logistik-Investments auf neuem Niveau

Frankfurt am Main, 4. Oktober 2017(Marktnews): Mit einem bundesweiten Transaktionsumsatz von gut 6,67 Mrd. € haben Logistikobjekte ein neues Investitionsniveau erreicht und wiederum einen Rekord aufgestellt. Das bereits sehr gute Vorjahresergebnis wurde noch einmal um 145 % übertroffen. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. 

„Verantwortlich für dieses Traumresultat sind unter anderem mehrere große Portfoliotransaktionen wie der Verkauf von Logicor, der Logistikplattform von Blackstone, der Erwerb des deutschen Hansteen Portfolios durch ein Joint Venture aus Blackstone und M7 oder die Übernahme von Geneba Properties durch Frasers Centrepoint aus Singapur“, sagt Hans-Jürgen Hoffmann, Head of Industrial Services & Investment der BNP Paribas Real Estate GmbH. „Aufgrund der Vielzahl großer Paketverkäufe ist der Portfolioanteil am Gesamtumsatz auf gut zwei Drittel angestiegen und liegt mit 4,56 Mrd. € rund viermal so hoch wie im Vorjahreszeitraum.“ Aber auch Einzeldeals haben um 31 % zugelegt und tragen gut 2,11 Mrd. € zum Ergebnis bei. Auch dies ist eine neue Bestmarke für die ersten drei Quartale. Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass sich das Investoreninteresse auf alle Teilmärkte richtet und deutsche Logistikimmobilien so begehrt sind wie noch nie.

Von der starken Dynamik haben auch die großen Logistikhubs profitiert, die mit einem Umsatz von gut 1,37 Mrd. € den Vorjahreswert um 129 % gesteigert und gleichzeitig das zweitbeste Resultat aller Zeiten erzielt haben. Mit Ausnahme von Hamburg und Berlin, wo mit 108 Mio. € (-28 %) beziehungsweise 89 Mio. € (-10 %) leichte Rückgänge zu verzeichnen waren, konnten alle Standorte sehr deutlich zulegen. Spitzenreiter ist München mit 347 Mio. €, das sich damit vor Frankfurt mit 320 Mio. € platziert. Sehr gute Transaktionsvolumina erreichen auch die beiden rheinischen Metropolen Köln mit 231 Mio. € sowie Düsseldorf mit 223 Mio. €. In Leipzig liegt das Volumen mit 57 Mio. € zwar spürbar niedriger, trotzdem war auch hier eine positive Entwicklung und Steigerung um 87 % zu beobachten.

Die Portfolioverkäufe sind auch ausschlaggebend dafür, dass Großdeals im dreistelligen Millionenbereich mit Abstand am meisten zum Gesamtumsatz beitragen. Ihr Anteil beläuft sich auf knapp 62 %. Auf Platz zwei folgt die Größenklasse zwischen 25 und 50 Mio. €, die auf fast 18 % kommt. Den Bronzerang belegen Abschlüsse von 50 bis 100 Mio. €, die weitere 11 % zum Resultat beisteuern. Aber auch Deals unter 25 Mio. € sind zusammen für knapp 10 % des Volumens verantwortlich, müssen gegenüber dem Vorjahr aber deutliche Einbußen hinnehmen.

Durch die Übernahme der Logicor-Plattform durch China Investment Corporation entfallen fast 29 % des Transaktionsvolumens auf Staatsfonds. Mit deutlichem Abstand folgen Equity/Real Estate Funds mit gut 15 % auf Rang zwei und platzieren sich damit knapp vor Spezialfonds, deren Anteil gut 13 % umfasst. Auf zweistellige Umsatzanteile kommen darüber hinaus noch Investment Manager mit über 12 % sowie Versicherungen mit rund 10 %. Einen größeren Beitrag leisteten außerdem noch Immobilien AGs/REITs, die knapp 8 % beisteuern. Insgesamt entfallen auf diese sechs Käufergruppen damit gut 87 % des Transaktionsvolumens.

Mit einem Anteil von 72 % am Gesamtumsatz dominieren ausländische Anleger das bisherige Marktgeschehen. Verantwortlich hierfür ist der hohe Anteil von Paketverkäufen. Gerade in diesem Segment sind ausländische Käufer traditionell besonders stark vertreten. Auch aktuell tragen sie bei Portfolios knapp 90 % zum Ergebnis bei. Am aktivsten waren asiatische Investoren, die über 35 % zum Transaktionsvolumen beisteuern und sich damit noch vor den deutschen Anlegern (28 %) platzieren. Auf nordamerikanische Käufer entfallen knapp 19 % und europäische Investoren zeichnen für weitere 15 % verantwortlich. Insgesamt steht die Nachfrage damit auf einem sehr breiten Fundament.

Die große Nachfrage und der starke Wettbewerb zwischen den Investoren spiegeln sich auch in der Preisentwicklung wider. Auch im dritten Quartal hat die Yield Compression unvermindert angehalten und die Renditen weiter sinken lassen. An den großen deutschen Logistikstandorten liegt die Spitzenrendite mittlerweile durchschnittlich bei 4,70 %. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sie damit um rund 40 Basispunkte nachgegeben.

Quelle: BNP Paribas Real Estate 

0 Continue Reading →

LAGO gewinnt „German Brand Award“ und neue Marken

0 Continue Reading →

Real I.S. erwirbt von UBM eine Büro- und Handelsimmobilie in München für „Themenfonds Deutschland II“

© shutterstock

München, 22. August 2017 (Marktnews): Die Real I.S. hat für den „Themenfonds Deutschland II“ eine erste Immobilie erworben. Bei dem Erstinvestment handelt es sich um eine in München geplante Büro- und Handelsimmobilie mit einem Hotelbetrieb. Der Verkaufswert beträgt 190 Millionen Euro. Verkäufer des Objekts am Leuchtenbergring 20 ist die Bürohaus Leuchtenbergring GmbH & Co. Besitz KG, eine Projektgesellschaft der Münchner Grund Immobilien Bauträger GmbH, Tochter der österreichischen UBM Development AG (UBM). 

„Mit dem Ankauf haben wir eine der seltenen Gelegenheiten genutzt, eine neuwertige Büro- und Einzelhandelsimmobilie zu erwerben, die langfristig an namenhafte Unternehmen wie Scout 24, Zweirad-Center Stadler sowie das Vier-Sterne-Hotel Holiday Inn vermietet ist. Diese Projektentwicklung in München passt optimal zu der Core-/Core-Plus-Strategie des ‚Themenfonds Deutschland II‘ und ermöglicht unseren Investoren einen schnellen ersten Kapitalabruf“, sagt Jochen Schenk, Vorstand der Real I.S. AG.

Der im Juni 2017 durch Real I.S. aufgelegte offene Spezial-AIF „Real I.S. Themenfonds Deutschland II“ baut ein diversifiziertes deutsches Immobilienportfolio aus Büro- und Handelsimmobilien auf, das durch Wohn-, Hotel- und Logistikimmobilien ergänzt wird. Der Fonds plant mit einem Investmenthorizont von zehn bis zwölf Jahren zuzüglich Investitionsphase und strebt eine jährliche Ausschüttung von durchschnittlich 3,5 Prozent an.

Das Gebäude mit einer Gesamtmietfläche von rund 35.000 Quadratmetern wird über sechs Ober- und zwei Untergeschosse mit 387 Tiefgaragen-Stellplätze verfügen. Die planmäßige Fertigstellung der Projektenwicklung erfolgt Mitte 2018. Zu den zukünftigen Mietern zählen Scout 24, Zweirad-Center Stadler sowie das Vier-Sterne-Hotel Holiday Inn. Für die drei Unternehmen bestehen Mietverträge mit langfristigen Vertragslaufzeiten: Das Business- und Konferenz-Hotel mietet auf 5 Etagen rund 12.800 Quadratmeter. Dem führenden Betreiber verschiedener Online-Marktplätze Scout 24 werden in dem Neubau auf drei Etagen insgesamt ca. 8.000 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung stehen. Das Familienunternehmen Stadler wird im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss rund 8.350 Quadratmeter Einzelhandels-, Büro-, Lager- und Sozialflächen anmieten. Die freien Büroflächen befinden sich aktuell in der Vermietung.

„Die Projektentwicklung befindet sich in einem sehr dynamischen Umfeld von München. Als Münchener Unternehmen und in vielen Ländern aktiver Fondsdienstleister ist es uns für unsere Anleger ein besonderes Anliegen, an dem Wachstum der Stadt teilzuhaben. Durch diese und zahlreiche weitere Entwicklungen im Osten der Stadt wird der Standort von einer nachhaltigen Aufwertung profitieren“, ergänzt Schenk.

Der Büromarkt der Bayerischen Landeshauptstadt zeichnet sich durch einen der bundesweit niedrigsten Leerstandsquoten von ca. 3 Prozent aus. Zusätzlich profitieren Einzelhändler von der hohen Kaufkraft der 1,54 Millionen Einwohner Münchens. Mit 14,1 Millionen Übernachtungen verzeichnete die bei vielen Touristen beliebte Messe- und Kongressstadt im Jahr 2016 zudem einen neuen Besucherrekord. Die Immobilie am Leuchtenbergring 20 verfügt durch eine eigene Zufahrt zum Mittleren Ring und einen direkten Anschluss an die S-Bahnstation „Leuchtenbergring“ über eine hervorragende Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr.

Quelle: Real I.S. AG

0 Continue Reading →

„Real I.S. Themenfonds Deutschland II“ erfolgreich gestartet

München, 18. August 2017 (Marktnews): Der von Real I.S. im Juni 2017 aufgelegte offene Spezial-AIF „Real I.S. Themenfonds Deutschland II“ mit einem geplanten Zielvolumen von ca. einer Milliarde Euro hat in kurzer Zeit Kapitalzusagen von mehr als 130 Millionen Euro generiert. Das erste Investment für den Fonds befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Prüfungsstadium – das erste Kapital kann somit zeitnah von den Investoren abgerufen werden. Der „Real I.S. Themenfonds Deutschland II“ plant bei einer Fremdkapitalquote von maximal 50 Prozent mit einem Investmenthorizont von zehn bis zwölf Jahren zuzüglich Investitionsphase und strebt eine jährliche Ausschüttung von durchschnittlich 3,5 Prozent an.

„Die abgeschlossene Einwerbung von Eigenkapital für den ‚Real I.S. Themenfonds Deutschland I‘ und das große Interesse der Investoren an dem Nachfolgeprodukt, belegt den hohen Bedarf an diversifizierten Core- und Core-Plus-Investments in Deutschland“,  sagt Jochen Schenk, Vorstand der Real I.S. AG.Der „Real I.S. Themenfonds Deutschland II“ ermöglicht es institutionellen Investoren, ein diversifiziertes Immobilienportfolio aus Büro- und Handelsimmobilien aufzubauen.Der Fonds verfolgt eine Core-/Core-Plus-Strategie und investiert ausschließlich in Deutschland. Die Büroinvestitionen für den „Real I.S. Themenfonds Deutschland II“ sollen insbesondere in A- und B-Städten getätigt werden. Für Handels-, Hotel- und Wohnimmobilien liegt der Fokus auf den Metropolregionen Deutschlands. Bei Logistikobjekten erfolgt die Standortauswahl innerhalb der deutschen Logistikzentren.

Quelle: Real I.S. AG

0 Continue Reading →

Rückgang der Zahl der Baugenehmigungen sorgt für Ernüchterung

© shutterstock

Berlin, 17.08.2017 (Marktnews): Für das erste Halbjahr 2017 hat das Statistische Bundesamt im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang bei den Wohnungsbaugenehmigungen in Höhe von 7,3 Prozent bekannt gegeben. Damit liegt die Zahl der neu genehmigten Wohnungsgebäude bei 169.454.

„Diese Zahlen sind ernüchternd“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss. „Hier wird einmal mehr deutlich: Die Branche ist überreguliert, die Erstellungskosten sind nicht zuletzt durch staatliches Handeln zu hoch und die aktuellen Baugenehmigungsprozesse sind zu langwierig“, so Mattner. „Viele Ansatzpunkte zum Bessermachen fänden sich in den Ergebnissen des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen.“

Quelle: ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. 

0 Continue Reading →

IMMAC Austria Sozialimmobilie XVI. Renditefonds GmbH & Co. KG wurde vollständig platziert.

©www.shutterstock.com

Hamburg, 15.08.2017 (Marktnews): Nach der Vertriebsgenehmigung durch die BaFin konnte die IMMAC Immobilienfonds GmbH den siebten durch die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aufgelegten Publikums-AIF innerhalb kürzester Zeit vollständig platzieren.

Der AIF mit dem Namen „IMMAC Austria Sozialimmobile XVI. Renditefonds GmbH & Co. KG geschlossene Investmentkommanditgesellschaft“ investiert in eine stationäre Pflegeeinrichtung in Kalsdorf im Bundesland Steiermark. Das Objekt ist langfristig an die Amicalis GmbH verpachtet. Das Investitionsvolumen beträgt rund 14.956.000,00 Millionen Euro davon entfallen auf das Kommanditkapital rund 8.320.000,00 Millionen Euro.

Quelle: Immac Holding AG

0 Continue Reading →

BID begrüßt Aussage von Bundeskanzlerin Merkel: Mietpreisbremse hat Wirkung verfehlt

© www.shutterstock.com

Berlin, 17. August 2017 (Marktnews): Laut aktuellen Medienberichten hat Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Mietpreisbremse für gescheitert erklärt. Sie habe die bestehenden Probleme nicht gelöst. Wohnungsknappheit werde am besten dadurch beantwortet, dass man neue Wohnungen baue. Damit mehr bezahlbarer Wohnraum gebaut werden könne, dürfe man aber nicht immer wieder die Anforderungen erhöhen, so Merkel.

„Wir begrüßen diese Aussage der Bundeskanzlerin“, sagt Dr. Andreas Mattner, Vorsitzender der BID und Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss. „Durch die in vielen Bundesländern eingeführte Mietpreisbremse entsteht kein bedarfsgerechtes Angebot an neuen Mietwohnungen. Dies gelingt nur durch eine Verbreiterung des Angebots an bezahlbaren Wohnungen. Dazu brauchen wir in erster Linie ein investitionsfreundliches Umfeld. Doch aktuell liegen aufgrund von unterschiedlichen Landesbauordnungen und Richtlinien für den geförderten Wohnungsbau, der andauernden Grunderwerbsteuer-Rallye nach oben und ausufernden und unwirtschaftlichen energetischen Standards weiterhin Steine auf dem Weg. Diese stehen einer Entlastung der angespannten Märkte klar entgegen. Diese Themen müssen bei der neuen Regierung ganz oben auf der Agenda stehen“, so Mattner.

In der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland arbeiten die Verbände BFW, DDIV, GdW, IVD, vdp, und ZIA zusammen, um mit gebündelten Kräften gemeinsam inhaltliche Positionen effektiver in der Öffentlichkeit zu vertreten. Mit der BID steht der Politik und anderen Wirtschaftszweigen sowie weiteren Verbänden ein unterstützender und durchsetzungsfähiger immobilienwirtschaftlicher Partner zur Seite. Weitere Informationen über die BID finden Sie im Internet unter www.bid.info

Quelle: BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland 

0 Continue Reading →

Investor steht fest: Warburg-HIH Invest Real Estate lässt Neubauvorhaben für Gruner + Jahr entwickeln

Hamburg, 9. August 2017 (Marktnews): Der Investor für den zukünftigen Standort von Gruner + Jahr steht fest. Die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest) finanziert mit einem Club aus institutionellen Investoren das neue Verlagsgebäude von G+J in der Hamburger HafenCity. Das Unternehmen lässt das Projekt von der HIH Projektentwicklung realisieren. Am Lohsepark in der Hamburger HafenCity nahe den Deichtorhallen soll bis 2021 ein Gebäudeensemble mit rund 66.000 Quadratmetern Fläche entstehen. Rund 40.000 Quadratmeter werden von der Warburg-HIH Invest an G+J vermietet. Neben der neuen Unternehmenszentrale werden auch Wohnungen entstehen. Das Investitionsvolumen für das gesamte Projekt beträgt voraussichtlich circa 250 Mio. Euro.

Gruner + Jahr bereitet nun mit der HIH Projektentwicklung, der HafenCity Hamburg GmbH sowie der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen den Architekturwettbewerb vor, der im September 2017 starten soll. Mit dem Umzug an die neue Adresse „Am Hannoverschen Bahnhof“ rechnet Gruner + Jahr im Jahr 2021. Über die Höhe des Mietpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Oliver Radtke, COO Gruner + Jahr: „Die Warburg-HIH Invest ist der richtige Partner für die Entwicklung und Realisierung des neuen G+J-Gebäudes. Sie hat sich intensiv mit den Anforderungen eines journalistischen Hauses und den speziellen Bedürfnissen von Gruner + Jahr auseinandergesetzt. Zudem hat die HIH Projektentwicklung mit einer wirtschaftlich vernünftigen Kalkulation überzeugt. Beide Seiten sind an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert, und wir freuen uns, gemeinsam in die nächste Phase – die Vorbereitung des Architekturwettbewerbs – zu gehen.“

Jens Nietner, Geschäftsführer HIH Projektentwicklung: „Wir freuen uns sehr, dass wir Gruner + Jahr mit unserem Know-how und dem gut durchdachten Konzept überzeugen konnten und sie uns die Entwicklung ihrer neuen Unternehmenszentrale anvertrauen. Das Gebäudeensemble wird höchsten Ansprüchen an Architektur und Wirtschaftlichkeit sowie Komfort für den Nutzer gerecht werden.“

Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer Warburg-HIH Invest: „Als Hamburger Unternehmen und europaweit tätiger Investmentmanager ist es für uns etwas ganz Besonderes, quasi „zu Hause“ an der Entwicklung eines Stadtteils mitzuwirken. Für unsere Investoren haben wir mit Gruner + Jahr als eines der renommiertesten Verlagshäuser des Landes einen Club Deal realisiert – und das an einer sehr prominenten Stelle in der Hafen City.“

Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH: „Mit der Entscheidung von HIH und Gruner + Jahr für einander sind nunmehr die Voraussetzungen geschaffen worden, über einen Architektenwettbewerb und einen Bauantrag die bauliche Realisierung auf einem Premiumgrundstück mit Wasser- und Parklage zügig zu gewährleisten. Wir freuen uns, dass damit der Einzug von Gruner + Jahr in die HafenCity einen wichtigen Schritt näher rückt.“

Quelle: HIH Real Estate GmbH

 

0 Continue Reading →

Hahn Gruppe legt neuen Publikums-AIF auf

Bergisch Gladbach, 9. August 2017 (Marktnews): Der Pluswertfonds 168, SB-Warenhaus Kitzingen, ist Ende Juli nach nur acht Wochen Vermarktungszeit vollständig platziert worden. In unmittelbarem Anschluss hat die Hahn Gruppe über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen Nachfolgefonds aufgelegt, den Publikums-AIF Pluswertfonds 169. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erteilte am 14. Juli eine entsprechende Vertriebsfreigabe. Das Beteiligungsangebot HAHN Pluswertfonds 169 investiert mit einem Gesamtvolumen von rund 26,7 Mio. Euro in ein Fachmarktzentrum in Rothenburg ob der Tauber, Bayern. 

Fachmarktzentrum mit Lebensmittelmarkt als Ankermieter

Das im Jahr 1999 fertiggestellte Fachmarktzentrum ZentRo weist eine Mietfläche von rund 12.900 m² auf. Der Hauptmieter, eine Konzerntochter der Kaufland Unternehmensgruppe, betreibt einen Kaufland-Markt und eine Ladenpassage in dem Objekt. Die Mieterstruktur umfasst 27 Einzelhandelsunternehmen – darunter u.a. ein dm Drogeriemarkt, Deichmann, Ernsting‘s Family und weitere Modefilialisten sowie eine Apotheke, Post/Postbank, Bäckerei und ein Metzger. Hinzu kommen vier Gastronomiebetriebe. Ein Großteil der Betreiber hat Untermietverträge mit dem Hauptmieter abgeschlossen. Außerdem befinden sich Büro- und Praxisflächen in dem Süd- und Westflügel des Objektes. Das Fachmarktzentrum ZentRo liegt direkt gegenüber dem zentralen Bahnhof/Busbahnhof Rothenburg und ist über die Hauptdurchgangsstraße mit der Bundesautobahn verbunden. Auf dem 15.200 m² großen Grundstück befinden sich über 450 PKW-Stellplätze. Der Standort ist seit vielen Jahren etabliert und stellt mit seinen hohen Besucherfrequenzen und einem breiten Angebot an Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs den dominierenden Nahversorgungsstandort im Rothenburger Stadtgebiet dar.

Rothenburg ob der Tauber– Aussichtsreiche Wirtschafts- und Tourismusregion

Die mittelfränkische Stadt Rothenburg ob der Tauber liegt im Landkreis Ansbach, Bayern. Als Mitglied der Metropolregion Nürnberg ist Rothenburg ein bedeutender Arbeitsplatzstandort mit vielen mittelständischen Betrieben aus Industrie und Handel. Die Arbeitslosenquote liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Daneben hat Rothenburg auch als Tourismusstadt eine überregionale Bedeutung, mit geschätzt rund 2 Milllionen Tagesgästen jährlich. Die Große Kreisstadt Rothenburg verfügt zudem über eine hohe Einzelhandelszentralität, die auf bedeutende Kaufkraftzuflüsse aus dem Umland und die touristische Nachfrage zurückzuführen ist.

5 Prozent anfängliche Ausschüttungsrendite

Das anteilige Eigenkapital des Pluswertfonds 169 beläuft sich auf 15,5 Mio. Euro, bei einem Fondsvolumen von 26,7 Mio. Euro. Qualifizierte Privatanleger können sich mit einer Mindestbeteiligungssumme von 20.000 Euro zzgl. 5 Prozent Ausgabeaufschlag an dem Publikums-AIF beteiligen. Die anfängliche jährliche Ausschüttung liegt bei 5 Prozent. Mit einer vergleichsweise niedrigen Fremdfinanzierungsquote von nur 42 Prozent sowie einem anfänglichen Tilgungssatz in Höhe von 2 Prozent wurde das Beteiligungsangebot wieder bewusst konservativ kalkuliert. Die Laufzeit der Beteiligung ist bis zum 31.12.2032 befristet.

Quelle: Hahn Gruppe 

0 Continue Reading →