Skip to Content

Category Archives: Medien

BeteiligungsReport 04-2018 jetzt verfügbar | Wird Friedrich Merz es schaffen?

Landshut, 19. November 2018 – BeteiligungsReport 04-2018

Zuerst darf ich allen danken, die uns zur 100sten Ausgabe der BeteiligungsReport-Familie Glückwünsche und Gratulationen zukommen haben lassen. Es war schön zu hören, dass unsere Arbeit draußen im „Feld“ so gut ankommt.

Natürlich ist man sich bewusst, dass der Markt der Sachwerte in einem enormen Umbruch steht. Vor rund 25 Jahren war die Sonder-AfA in den damals neuen Bundesländern das beherrschende Thema und gleichzeitig das Millionengrab. Heute sind in guten Lagen von Leipzig, Dresden oder Berlin die Mieten erst auf dem Niveau, wie man es damals für die nächsten Jahre durchgängig gebraucht hätte.

Vor 15 Jahren erreichten Schiffe als Doppel-Whopper-Steuermodelle ihren Höhepunkt und 2009/2010, im Nachgang zur Lehman-Pleite, ihren großen Absturz. Heute sind Sachwertfonds nur noch eine Randnotiz, wenn man hört, dass offene Investmentvermögen einen Monatszufluss von hohen zweistelligen Milliardenbeträgen in Euro aufweisen. Obwohl die Füße der Anleger eine gewisse Vorentscheidung treffen, sind gute und aussichtsreiche Produkte von seriösen Anbietern wie BVT, Habona, HEH, LHI, IMMAC, PI Pro·Investor, Primus Valor oder PROJECT Investment, um nur einige Preisträger des Deutschen BeteiligungsPreises zu nennen, sinnvoll. Leider wird mit dem Totschlagargument „Sicherheit“ die Branche über MiFID und FinVermV zugrunde reguliert.

Wirtschafts- und finanzpolitisch wird es in den kommenden Monaten spannend. Man darf hoffen, dass durch einen in die Politik zurückkehrenden Friedrich Merz, wieder ein tiefes Verständnis für Ökonomie Einzug halten wird und dass die Betrachtung der Wirtschaft als Melkkuh für reine Umverteilung negiert wird. Kritiker werfen Merz genau diese Wirtschaftsverbundenheit vor. Sie haben wahrscheinlich nicht Paul Kirchhofs neuestes Buch Beherzte Freiheit gelesen, in dem er den Deutschen Freiheitssättigung attestiert. Ich kann da nur sagen, wir haben zu wenig glänzende Köpfe wie Friedrich Merz und Paul Kirchhof in der Politik.

Gerade wurde bewegend an das Ende des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren gedacht. Diese Erinnerung ist richtig und wichtig. Vor allem, wenn die gleichen Politiker Staatsanleihen mit einer Laufzeit von 100 Jahren emittieren.

.Bleiben Sie kritisch und entwickeln Sie #finanzbewusstsein!

 

Ab sofort ist der BeteiligungsReport online verfügbar unter den folgenden Links:

BeteiligungsReport 04-2018 als PDF

BeteiligungsReport als iPad/iPhone-App

BeteiligungsReport als ePaper

Wichtig ist weiterhin: Bleiben Sie kritisch und haben Sie viel Freude beim Lesen des BeteiligungsReports 04-2018.

 

 

0 Continue Reading →

Der Immobilienbrief 2018

immobilienbrief_beteiligungsreport_deEditorial aus dem aktuellen Immobilienbrief von Werner Rohmert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

glauben Sie keiner Statistik. Glauben Sie mir. Glauben Sie Ihren eigenen Augen. Deutschland steigt wieder in den normalen Immobilienzyklus ein, der durch das Zwei-Zyklen-Überangebot der Internet-Euphorie ausgesetzt war. Jede denkbare Lücke wird zugebaut und verdichtet. Rechnen Sie in Ihrem Markt doch einmal aus, was Sie sehen. SchwarmstadtWohnungsprobleme bonitätsferner Mieter führen zur „Wohnungsnot“-Linderung durch 4.000 bis 6.000 Euro Neubau. Welcher Taxifahrer oder Normalo-Angestellter mit zwei Kindern soll sich Kauf oder adäquate Miete leisten? Außerdem haben die alle heute schon eine Wohnung. Die Mietentwicklung flacht jetzt spürbar ab. (Vgl. S. 19 F+B-Artikel). Wie sich auf Höchstmieten kalkulierte verwaltungsintensive Wohnungsinvestitionen oder Gewerbe-Core mit einer „2 vor dem Komma“ nach Kosten rechnen sollen, bleibt dem Mieterhöhungs-Excel überlassen. Was aus vielen Investments wird, wenn der Zins um nur 1% ansteigt, könnte Bewerter, Banken und Amtsgerichte nachdenklich machen. Vielleicht „rettet“ uns ja eine Rezession. Machen Sie sich aber keine Sorgen. Eine frühere Anpassungs-Rezession ist besser als ein späterer Crash.

Außerdem machen schwierige Märkte doch viel mehr Spaß. Da können Sie Ihr Know how ausspielen. Wettbewerb heißt „besser sein“. Das macht Spaß. Das war mein aktives Immobiliengeschäft. Dann macht auch Analysieren wieder Spaß. Wen interessiert noch so heftige Presse-Kritik, wenn der so erhöhte Bekanntheitsgrad den Immobilien-Kletterer nur weiter nach oben schiebt. Ein geschmackvoll angebrachter kritischer Schubs macht doch viel mehr Sinn, wenn der Kletterer ganz oben steht, noch in den Himmel schaut und die Schwerkraft durch den Schubs Wirkung entfaltet, bevor sich der Kletterer auf den geordneten Abstieg vorbereiten kann.

Vergangene Woche feierte die größte immobilienwirtschaftliche Fakultät Deutschlands, die EBZ Business School in Bochum, ihr zehnjähriges Jubiläum. In dem High-Tech Umfeld des EBZ-Neubaus wurden an das Auditorium einige Fragen gestellt, die per Smartphone zu beantworten waren. Eine davon war, wer der Meinung sei, dass in der vergangenen Dekade in der Immobilienwirtschaft sehr starke Veränderungen stattgefunden hätten. Von fast 100 Teilnehmern war lediglich ein einziger der Meinung, dass sich nicht viel geändert habe. Das Podium begründete eine rasante Entwicklung der Immobilienwirtschaft mit Digitalisierung, BIM, Regulatorik, energetischen Vorgaben, Finanzierung, Internationalisierung, Portfolien und Datenräumen. Das Geschäft habe sich grundlegend verändert. Das ist alles richtig. Das verstehe ich. Ich muss mich dennoch outen. Die Gegenstimme war von mir. Denn das Grundverständnis der Immobilie, der existenzielle Blick auf den Markt und den Nutzer, hat sich nicht geändert.

Liebe Studierende, bedenken Sie, was Sie heute lernen, ist morgen Wissen von gestern. Änderungen sind selbstverständlicher Bestandteil unserer Berufung. Nur wenn Sie an der Uni die Bereitschaft zu lebenslangem „Lernen“ gelernt haben, war Ihr Lernen nicht umsonst. Sorry, „umsonst“ sowieso nicht. „Vergeblich“ wäre der bessere Ausdruck. Wenn Sie der Meinung sind, Gesetzeskenntnis, Datenraum-Verständnis, BIM und Social Media sei die Immobilienwirtschaft von morgen, werden Sie in die Lernkurve einsteigen. Meine Diplomarbeit habe ich noch mit Lochkarten geschrieben. Als ich in die Immobilienwirtschaft einstieg, waren zentrales Fax und Kugelkopfmaschine mit Speicher noch Standard. Der PC änderte die Welt und blieb für annähernd 15 Jahre Stand der Technik. Aber PC’s sind nichts anderes als geniale Kreuzungen zwischen Karteikasten und Rechenschieber. Die Kommunikation brachte die Revolution. Jeder Schreibtisch an jedem Platz der Welt war zu jeder Zeit zum vollwertigen Arbeitsplatz in jedem Markt geworden. Mit dem Internet änderten sich 1993 die Spielregeln.

Liebe Studierende, sorgen Sie immer wieder und ohne Unterbrechung dafür, dass SIE morgen nicht von gestern sind. Immer schnellere Änderungen werden immer normaler. Nehmen Sie sich nicht so wichtig. Denken Sie nicht über Änderungen der letzten 10 Jahre nach. Denken Sie über Änderungen der nächsten 10 Jahre nach. Verlieren Sie nicht die Liebe zu dem, was uns ausmacht – das Immobiliengeschäft. Die Immobilien, die wir heute bauen, nicht BIM und Excel, sind unsere Höflichkeit gegenüber unseren Enkeln.

Werner Rohmert, Herausgeber

Den aktuellen Immobilienbrief der Research Medien AG finden Sie hier:

Der-Immobilienbrief-Nr-437

Früher erschienene Magazine finden Sie hier:

Der-Immobilienbrief-Nr-436

Der Immobilienbrief Nr. 435

Der-Immobilienbrief-Expo-Real-Spezial-Nr-434

Der Immobilienbrief Nr. 433

Der Immobilienbrief Nr. 432

Der Immobilienbrief Nr. 431

Der-Immobilienbrief-Nr-429

Der-Immobilienbrief-Nr-428

Der-Immobilienbrief-Nr-427

Der-Immobilienbrief-Nr-426

Der-Immobilienbrief-Nr-425

Der-Immobilienbrief-Nr-424

Der-Immobilienbrief-Nr-423

Der-Immobilienbrief Nr. 422

Der-Immobilienbrief-Nr-421

Der-Immobilienbrief-Nr-420

Der-Immobilienbrief-Nr-419

Der-Immobilienbrief-Nr-418

Der-Immobilienbrief-Nr-417

Der-Immobilienbrief-Nr-416

Der-Immobilienbrief-Nr-415

 

 

0 Continue Reading →

Der Fondsbrief 2018

Editorial aus dem aktuellen Fondsbrief von Markus Gotzi

Meiner Meinung nach…

Amerika hat gewählt, und so richtig zufrieden kann niemand mit dem Ergebnis sein. Die Demokraten nicht, weil sie schlechter abgeschnitten haben als erwartet. Präsident Donald Trump nicht, weil er die Mehrheit im Repräsentantenhaus verloren hat, was ihm das Regieren künftig erschwert.

Die Wahl zeigt mir vor allem eines: Wie gespalten die Bevölkerung eines Landes ist. Dass sie sich den Extremen zuwendet. Verführern und Lügnern, die Undenkbares aussprechen, was die Menschen aber offenbar hören wollen. Nicht nur in den USA, sondern auch in Brasilien, in Italien, in Ungarn, Polen, Großbritannien, Österreich… Und in Deutschland? Auch hierzulande spielen die ehemaligen Volksparteien, die gemäßigten Parteien der Mitte, längst nicht mehr die Rolle früherer Jahre. Das haben die Wahlen in Bayern und Hessen gezeigt. Auch bei uns entscheiden sich die Menschen zunehmend für den äußeren Rand des politischen Spektrums.

Und sonst? Überwiegen die guten Nachrichten in dieser Ausgabe des Fondsbriefs. So hat eine Reihe von Anbietern ihre Vorbehalte gegen Sachwerte-Beteiligungen für private Kapitalanleger abgelegt. Sie legen wieder geschlossene Publikumsfonds auf, aber auch Anleihen und offene Fonds. Der erste Initiator wagt sich sogar wieder an eine Asset-Klasse, die seit zehn Jahren niemand mehr als Publikumsfonds angefasst hat. Die Oltmann-Gruppe sucht Investoren, die sich ab 20.000 Euro an einem Mehrzweckfrachter beteiligen, und stellt ihnen Ausschüttungen zwischen fünf Prozent und zwölf Prozent in Aussicht.

Institutionelle Investoren haben die Chancen der internationalen Schifffahrt schon vor geraumer Zeit erkannt. MPC Capital meldet den Kauf von drei Containerschiffen im Volumen von mehr als 40 Millionen Euro für einen Profi. Damit entfällt bei dem Emissionshaus erstmals mehr als die Hälfte der Assets under Management in Höhe von 5,2 Milliarden Euro auf das Geschäft mit institutionellen Investoren.

Um Assets, Märkte, Modelle, Regularien und Vertriebskanäle dreht sich das dritte Sachwerte-Kolloquium am 20. Februar 2019 in München. Mit meinen Kollegen Stefan Loipfinger und Friedrich Andreas Wanschka lade ich Sie ein, die Zukunft der Sachwerte-Branche zu gestalten. Anmeldungen unter:

http://www.sachwerte-kolloquium.de/downloads/1anmeldung_sachwerte_k_2019.pdf

Viel Spaß beim Lesen!

Markus Gotzi

Den aktuellen Fondsbrief finden Sie hier:

Der Fondsbrief Nr. 324

Früher erschienene Magazine finden Sie hier:

Der-Fondsbrief-Nr-323

Der-Fondsbrief-Nr-322

Der-Fondsbrief-Nr-321

Der Fondsbrief Nr. 320

Der-Fondsbrief-Nr-319

Der-Fondsbrief-Nr-318

Der-Fondsbrief-Nr-317

Der-Fondsbrief-Nr-316

Der-Fondsbrief-Nr-315

Der-Fondsbrief-Nr-314

Der Fondsbrief Nr. 313

Der Fondsbrief Nr. 312

Der Fondsbrief Nr. 311

Der Fondsbrief Nr. 310

Der Fondsbrief Nr. 309

Der Fondsbrief Nr. 308

Der Fondsbrief Nr. 307

Der Fondsbrief Nr. 305

Der Fondsbrief Nr. 304

Der Fondsbrief Nr. 303

0 Continue Reading →

Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden 2018

Immobilienbrief_HamburgDen aktuellen Immobilienbrief Hamburg und der Norden finden Sie hier:

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-60

Früher erschienene Magazine finden Sie hier:

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-59

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-58

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-57

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-56

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-55

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-54

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-53

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-52

Der-Immobilienbrief-Hamburg-und-der-Norden-Nr-51

 

 

 

 

0 Continue Reading →

Jetzt verfügbar: Beteiligungsreport Update Oktober 2018

Landshut, 18.10.2018 – Die neue Ausgabe des BeteiligungsReport Update mit aktuellen Brancheninfos ist jetzt verfügbar.

Zur Info: Die Ausgaben “BeteiligungsReport UPDATE” werden nicht – wie die Hauptausgabe – auf isuu.com/beteiligungsreport und im iTunes-App epk Kiosk hinterlegt, sondern sind über die Eintragung in die Mailingliste oder als Abonnent des kostenfreien Newsletters auf beteiligungsreport.de erhältlich.

Zur regelmäßigen Zusendung des BeteiligungsReport Update schicken Sie bitte eine E-Mail an sekretariat@epk24.de mit dem Betreff “BR Update”.

BeteiligungsReport Update Oktober 2018, 102. Ausgabe

 

Früher erschienene BeteiligungsReport Update:

BeteiligungsReport Update September 2018, 101. Ausgabe

BeteiligungsReport Update Juli 2018, 99. Ausgabe

BeteiligungsReportUpdate Juni-2018, 98. Ausgabe

BeteiligungsReport Update April 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update März 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Januar 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Dezember 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Oktober 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update September 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Juli 2017-Ausgabe

BeteilungsReport Update Juni 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update April 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update März 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Januar 2017-Ausgabe

 

0 Continue Reading →

++++ FOR – family office report ++++

Das neue Magazin der Stiftung Finanzbildung erscheint quartalsweise im Verlag epk media und richtet sich an (semi-) institutionelle Investoren.

Der Think Tank „Stiftung Finanzbildung“ beobachtet und kommentiert seit Jahren die monetären Märkte. Ziel ist es, Widersprüche aufzudecken und auf Fehlentwicklungen hinzuweisen. Dabei will die Stiftung sich nicht nur um die Finanzbildung des Wirtschaftsnachwuchses kümmern, sondern die Diskussion auch unter den Profis beleben.

Mit dem Magazin „FOR – family office report“, das kostenfrei an etwa 200 Family Offices geschickt wird, entspricht die Stiftung Finanzbildung einem oft geäußerten Wunsch, auch unter den Profis Impulse zum monetären Diskurs zu setzen.

Viel Freude beim Lesen und bewahren Sie sich Ihren Widerspruchgeist.

Ihr
Edmund Pelikan

FOR – family office report August/September 2018-Ausgabe

Bereits veröffentlichte Ausgaben:

FOR – family office report Juni/Juli 2018-Ausgabe

FOR – family office report April/Mai 2018-Ausgabe

FOR – family office report März 2018-Ausgabe 

 

0 Continue Reading →

Jetzt verfügbar: Beteiligungsreport Update September 2018

Landshut, 20.09.2018 – Die neue Ausgabe des BeteiligungsReport Update mit aktuellen Brancheninfos ist jetzt verfügbar.

Zur Info: Die Ausgaben “BeteiligungsReport UPDATE” werden nicht – wie die Hauptausgabe – auf isuu.com/beteiligungsreport und im iTunes-App epk Kiosk hinterlegt, sondern sind über die Eintragung in die Mailingliste oder als Abonnent des kostenfreien Newsletters auf beteiligungsreport.de erhältlich.

Zur regelmäßigen Zusendung des BeteiligungsReport Update schicken Sie bitte eine E-Mail an sekretariat@epk24.de mit dem Betreff “BR Update”.

BeteiligungsReport Update September 2018, 101. Ausgabe

 

 

Früher erschienene BeteiligungsReport Update:

BeteiligungsReport Update Juli 2018, 99. Ausgabe

BeteiligungsReportUpdate Juni-2018, 98. Ausgabe

BeteiligungsReport Update April 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update März 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Januar 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Dezember 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Oktober 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update September 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Juli 2017-Ausgabe

BeteilungsReport Update Juni 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update April 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update März 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Januar 2017-Ausgabe

 

0 Continue Reading →

BeteiligungsReport 03-2018 jetzt verfügbar | Selten waren die Märkte so politisch wie heute!

Landshut, 31. August 2018 – BeteiligungsReport 03-2018

Ich freue mich sehr, Ihnen heute die hundertste Ausgabe aus unserer Magazinfamilie BeteiligungsReport vorlegen zu können. Seit über 15 Jahren begleite ich mit meinem kleinen Team die Sachwertwelt mit meinem Medium, zunächst nur als PDF-Magazin, dann ab 2004 als vierteljährliche Druckausgabe, angereichert um Sonderausgaben, später dann noch ergänzt um den BeteiligungsReport Plus und den monatlich erscheinenden BeteiligungsReport Update sowie dem Newsportal www.beteiligungsreport.de.

Gerade der letzte Schritt ist der sich immer schneller verändernden Branche geschuldet. In dieser Zeit habe ich viele Emissionshäuser, Vertriebe, Produkte und Gesetze kommen und gehen sehen. Der BeteiligungsReport ist geblieben, weil Sie als Leser diesem Medium treu geblieben sind. Nachdenklich macht, dass vor allem dann Reaktionen aus dem Markt und der Leserschaft kamen, wenn ich Kritik geäußert habe und wenn ich den kostenlosen Versand eingestellt habe, um den BeteiligungsReport online zur Verfügung zu stellen. Eine positive Verstärkung wäre durchaus manchmal auch schön. Skandale gab es zu aller Zeit in dieser Branche, ob früher WGS, S&K, Lignum, Magellan oder heute P&R. Schlimmer finde ich persönlich die eher stille Übervorteilung von Anlegern unter Ausnutzung der legalen oder gar der Missachtung von gesetzlichen Regelungen bei der laufenden Verwaltung von Altfonds. Dies hat der Gesetzgeber nicht auf dem Schirm, da man dadurch keine Wählerstimmen gewinnt.

Ziel des BeteiligungsReports war es immer, die positiven Marktteilnehmer aus der Masse hervorzuheben. Dafür wurden in konsequenter Weiterentwicklung des Gedankens 2008 der Deutsche BeteiligungsPreis geschaffen und 2016 gemeinsam mit der Stiftung Finanzbildung die Vertrauenslabel Trusted Asset und Trusted Consultant.

Sie als Leser werden entscheiden, wie lange ich mit meinem Team und den Autoren diesen Weg noch weitergehen werde, denn nur Ihr Interesse und Ihre Neugierde begründen die Existenzberechtigung einer Magazinfamilie wie diesem Fachmagazin für Sachwertanlagen. Ich würde mich freuen, Ihnen noch lange diese Welt der für jedes Portfolio so wichtigen Assetbausteine näherbringen zu können.

Danke, dass Sie mich so lange auf diesem Weg begleitet haben.Bleiben Sie kritisch und entwickeln Sie #finanzbewusstsein!

 

Ab sofort ist der BeteiligungsReport online verfügbar unter den folgenden Links:

BeteiligungsReport 03-2018 als PDF

BeteiligungsReport als iPad/iPhone-App

BeteiligungsReport als ePaper

Wichtig ist weiterhin: Bleiben Sie kritisch und haben Sie viel Freude beim Lesen des BeteiligungsReports 03-2018.

 

 

0 Continue Reading →

Jetzt verfügbar: Beteiligungsreport Update Juli 2018

Landshut, 20.07.2018 – Die neue Ausgabe des BeteiligungsReport Update mit aktuellen Brancheninfos ist jetzt verfügbar.

Zur Info: Die Ausgaben “BeteiligungsReport UPDATE” werden nicht – wie die Hauptausgabe – auf isuu.com/beteiligungsreport und im iTunes-App epk Kiosk hinterlegt, sondern sind über die Eintragung in die Mailingliste oder als Abonnent des kostenfreien Newsletters auf beteiligungsreport.de erhältlich.
Zur regelmäßigen Zusendung des BeteiligungsReport Update schicken Sie bitte eine E-Mail an sekretariat@epk24.de mit dem Betreff “BR Update”.

BeteiligungsReport Update Juli 2018, 99. Ausgabe

Früher erschienene BeteiligungsReport Update:

BeteiligungsReportUpdate Juni-2018, 98. Ausgabe

BeteiligungsReport Update April 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update März 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Januar 2018-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Dezember 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Oktober 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update September 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Juli 2017-Ausgabe

BeteilungsReport Update Juni 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update April 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update März 2017-Ausgabe

BeteiligungsReport Update Januar 2017-Ausgabe

 

0 Continue Reading →

++++ FOR – family office report ++++

Das neue Magazin der Stiftung Finanzbildung erscheint quartalsweise im Verlag epk media und richtet sich an (semi-) institutionelle Investoren.

Der Think Tank „Stiftung Finanzbildung“ beobachtet und kommentiert seit Jahren die monetären Märkte. Ziel ist es, Widersprüche aufzudecken und auf Fehlentwicklungen hinzuweisen. Dabei will die Stiftung sich nicht nur um die Finanzbildung des Wirtschaftsnachwuchses kümmern, sondern die Diskussion auch unter den Profis beleben.

Mit dem Magazin „FOR – family office report“, das kostenfrei an etwa 200 Family Offices geschickt wird, entspricht die Stiftung Finanzbildung einem oft geäußerten Wunsch, auch unter den Profis Impulse zum monetären Diskurs zu setzen.

Viel Freude beim Lesen und bewahren Sie sich Ihren Widerspruchgeist.

Ihr
Edmund Pelikan

FOR – family office report Juni/Juli 2018-Ausgabe

Bereits veröffentlichte Ausgaben:

FOR – family office report April/Mai 2018-Ausgabe

FOR – family office report März 2018-Ausgabe 

 

0 Continue Reading →