Skip to Content

Category Archives: Uncategorized

LHI Gruppe erwirbt Wohn- und Geschäftshaus in Berlin

Pullach, den 20.11.2018 (Marktnews): Spezial-AIF erwirbt Immobilie mit gesellschaftlichem Nutzen

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (LHI KVG) in Pullach bei München, hat im Oktober 2018 von der Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH ein Wohn- und Geschäftshaus in Berlin übernommen. Das Gebäude ist Teil eines von der LHI KVG gemanagten Spezial-AIF für Stiftungen.

Das im September 2018 fertiggestellte Gebäude umfasst rund 2.900 qm Mietfläche sowie 44 Stellplätze. Im Erdgeschoss sind ein Discounter und eine Bäckerei mit Café und Außenbestuhlung angesiedelt. Das 1. Obergeschoss wird durch eine Tagespflege, eine Sozialstation sowie weitere gesundheitsnahe Dienstleistungen genutzt. Im 2. und 3. Obergeschoss befinden sich 22 betreute Wohnungen mit Balkon. Die Obergeschosse sind im KfW55-Standard ausgeführt und langfristig an eine kirchliche Hilfsorganisation vermietet.

Das Gebäude ist Teil der VivaCity in Berlin. Kondor Wessels realisierte am Wissenschafts- und Technologiestandort im Berliner Süden damit ein neues, richtungsweisendes Stadtquartier mit insgesamt ca. 16.000 Nutzfläche. Es ist ein Produktkonzept für Projektentwicklungen von vitalen, urbanen Wohnquartieren und steht für Wohnen, Leben, Lernen und Arbeiten für alle Generationen. Der Standort bietet durch den angrenzend gelegenen Landschaftspark Urbanität mit grüner Umgebung.

Die Immobilie ist ein insbesondere für Stiftungen geeignetes Investment mit ökonomischer, sozialer und ökologischer Nutzung. Diese Kriterien gewinnen bei Nutzern als auch Kapitalanlegern zunehmend an Bedeutung. 

Für die LHI Gruppe sind Investitionen in Immobilien mit hohem gesellschaftlichen Nutzen von strategischer Bedeutung. 

Derzeit bereitet die LHI Gruppe einen weiteren neuen Spezial-AIF mit Fokus auf nachhaltige Immobilien.

Quelle: LHI Gruppe

0 Continue Reading →

Union Investment startet mit Apleona gemeinsames Energiemonitoring-Projekt 2019

Hamburg, 20. November 2018 (Marktnews): Wichtige Etappe auf dem Weg zu klimaneutralem Immobilienportfolio 

Der Klimaschutzplan 2050 der deutschen Bundesregierung fordert die Immobilienwirtschaft zum Handeln auf. Unter anderem soll der Endenergiebedarf im Gebäudebestand bis zum Jahr 2050 im Vergleich zum Referenzjahr 1990 um 50 Prozent gesenkt werden. Union Investment plant vor diesem Hintergrund die Einführung eines flächendeckenden Energiemonitorings für ihr Gewerbeimmobilienportfolio, das aktuell 375 Objekte umfasst. Ein einheitliches Monitoring soll die Basis dafür schaffen, konkrete Energieeinsparpotenziale zu ermitteln und diese in Zusammenarbeit mit Property Managern und Mietern zu nutzen.

Gemeinsam mit der Apleona Real Estate Management hat Union Investment zunächst ein Pilotprojekt gestartet. Für ein repräsentatives Teilportfolio mit zehn Gewerbeimmobilien in Deutschland aus dem Bestand des Hamburger Immobilien-Investment Managers werden Verbrauchsdaten von Strom, Wärme, Kälte und Wasser erfasst und über eine webbasierte Software zentral gemonitort. Dabei kommen sowohl digitale als auch analoge Zähler zum Einsatz. Bei analogen Zählern erleichtert eine Apleona-App das Erfassen der Kennzahlen durch den jeweiligen Property oder Facility Manager. Das Portfolio für das Pilotprojekt umfasst sechs Büroimmobilien, drei gemischtgenutzte Objekte und ein Geschäftshaus. Die zehn Objekte haben zusammen eine Mietfläche von rund 270.000 m2 und einen aktuellen Verkehrswert von über 1 Mrd. Euro. Zum Auftaktportfolio zählen so prominente Objekte wie das Chilehaus in Hamburg, das DomAquarée in Berlin oder das Kröpcke-Center in Hannover.

„Die Ziele des deutschen Klimaschutzplans sind ambitioniert, deshalb nehmen wir die Verantwortung für unseren Gebäudebestand frühzeitig wahr. Mit dem einjährigen Pilotprojekt schaffen wir zunächst eine valide Datenbasis, an der wir uns zur strategischen Weiterentwicklung unseres Portfolio orientieren können“, sagt Volker Noack, Leiter Asset Management und Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH.

Im Rahmen des Projekts erfasst und analysiert Apleona die Verbrauchsdaten der Gebäude, erstellt individuell zugeschnittene Auswertungen und Reports für das Asset Management Team von Union Investment und realisiert Maßnahmen zur langfristigen Senkung der Energieverbräuche und Kosten. Dr. Daniel Häußermann, CEO bei Apleona Real Estate Management: „Die Bedeutung von Energieeffizienz und ressourcenschonender Bewirtschaftung von Gebäuden wird weiter zunehmen. Mit ihrer Initiative zur Verbesserung der Energiebilanz ihres Portfolios zählt Union Investment zu den Vorreitern der Branche. Auch Apleona als führendes Real Estate Management Unternehmen nimmt seine Verantwortung wahr und trägt zu Nachhaltigkeit und Energieeinsparungen bei. Wir freuen uns, unseren Auftraggeber mit der Kompetenz unseres Building Advisory Teams unter der Leitung von Norbert B. Löffler beim Energiemanagement unterstützen zu dürfen.“

Das Pilotprojekt ist im November 2018 gestartet und beinhaltet ein monatliches Reporting der Daten. Anschließend soll das gesamte Kalenderjahr 2019 zur Datenerhebung abgedeckt werden, um einen aussagekräftigen Untersuchungszeitraum zu haben. Die zehn ausgewählten Objekte haben repräsentative Aussagekraft für das Gesamtportfolio von Union Investment mit Blick auf Größenklassen und Diversität der technischen Ausstattung. Die Ergebnisse des Pilotprojekts sollen dem Hamburger Immobilien-Investment Manager helfen, im nächsten Schritt portfolioübergreifende Energieeinsparziele für einzelne Etappen auf dem Klimapfad bis ins Jahr 2050 auszurufen.

Quelle: Union Investment Real Estate GmbH

0 Continue Reading →

Real I.S. erwirbt Fachmarktzentrum im Großraum Paris

München, 15. November 2018 – Die Real I.S. AG hat den Retail Park Eden in Servon, im Großraum Paris, für den Real I.S. BGV VI erworben.

Das Fachmarktzentrum erstreckt sich über eine Grundstücksfläche von knapp 50.000 Quadratmetern und bietet eine vermietbare Nutzfläche von rund 20.600 Quadratmetern. Verkäufer war ein privater Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Retail Park Eden wurde mit den Projektentwicklern Habitat & Commerce und Terra Nobilis, entwickelt und im Oktober 2017 eröffnet. Neben den Verkaufsflächen im Erdgeschoss verfügt der Park über ca. 306 Außen- und ca. 494 Tiefgaragenstellplätze. Dabei ist das Konzept des Fachmarktzentrums speziell auf den täglichen Bedarf von zum Beispiel Familien ausgerichtet. Der Park ist an insgesamt 19 Mieter (GIFI, Intersport, Maxi Toys, Alain Afflelou, La Vignery, Pro Duo, etc.) vollvermietet. Ankermieter ist der Lebensmittelhändler Marché Frais Géant.

Real I.S. wurde bei dieser Transaktion vom Notariat C&C Notaires, Maitre Laurent Hosana und der Anwaltskanzlei SBKG, Maitre Vincent Lassalle beraten.

Der Schwerpunkt der Investmentstrategie der BGV VI liegt auf Regionen des Euro-Währungsraums mit einer Fokussierung auf die Benelux-Staaten sowie Deutschland und Frankreich mit der Ausrichtung auf Core-/Core-Plus-Investments. Bevorzugte Assetklassen sind Büro- und Handelsimmobilien, ergänzt durch Investmentchancen bei Logistikimmobilien und Budgethotels.

Quelle: Real I.S. Gruppe, Pressemitteilung vom 15.November 2018

0 Continue Reading →

Nachhaltig erfolgreich: Direkt-Investitions-Programm der Deutschen Lichtmiete – Deutscher BeteiligungsPreis „TOP Direktinvestment 2018“ und Vertriebsstart für „LichtmieteEnergieEffizienz A+“

Oldenburg, 6. November 2018 – Pünktlich nach dem Ende des zweiten Direktinvestments startet die Deutsche Lichtmiete den Vertrieb für das Nachfolgeprodukt. Das Direkt-Investitions-Programm „LichtmieteEnergieEffizienz A+“ ist nunmehr das dritte nach dem Vermögensanlagegesetz (VermAnlG) aufgelegte Finanzprodukt. Die Anleger erwerben hierbei im niedersächsischen Oldenburg hergestellte hocheffiziente LED-Beleuchtungssysteme, die dann an Industrie und Gewerbe vermietet und zurückgekauft werden. Zielgruppe für das nachhaltige Direktinvestment mit einem Gesamtvolumen von 40 Mio. Euro sind Privatanleger und institutionelle Investoren. Das Vorläuferprodukt, das zweite Direkt-Investitions-Programm „LichtmieteEnergieEffizienz A+“ wurde aktuell mit dem Deutschen BeteiligungsPreis in der Kategorie „TOP Direktinvestment 2018“ ausgezeichnet.

„Wir freuen uns, dass wir diese renommierte Auszeichnung schon das zweite Mal in Folge gewonnen haben“, sagt Roman Teufl, Geschäftsführer der Deutsche Lichtmiete Vertriebsgesellschaft für ethisch-ökologische Kapitalanlagen. „Mit dem dritten Direktinvestment stellen wir für die letzten beiden starken Monate des Jahres ein interessantes nachhaltiges Produkt zur Verfügung.“ Innerhalb des neuen Direkt-Investitions-Programms „LichtmieteEnergieEffizienz A+“ bietet die Deutsche Lichtmiete bis zu fünf unterschiedliche Vermögensanlagen mit einem Gesamtvolumen von 40 Mio. Euro.

Rückzahlungen von bis zu 14,97% p.a.

Das Direktinvestment richtet sich an private Anleger und institutionelle Investoren. Die Anleger erhalten über eine Laufzeit von sechs Jahren quartalsweise attraktive Rückzahlungen von bis zu 14,97% jährlich. Zum Ende der Mietlaufzeit werden die LED-Industrieprodukte zu einem Festpreis zurückgekauft. Die Erträge unterliegen der Abgeltungssteuer. Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe konnte über ihr innovatives Geschäftsmodell des Kaufs, Vermietung und Rückkaufs von hocheffizienter LED-Industriebeleuchtung in den vergangenen Jahren über rund 2.800 Investoren bereits mehr als 73 Mio. Euro Anlegerkapital einsammeln.

„TOP Direktinvestment 2018“

Das zweite Direkt-Investitions-Programm der Deutschen Lichtmiete wurde gerade mit dem Deutschen BeteiligungsPreis in der Kategorie „TOP Direktinvestment 2018“ ausgezeichnet und hat den renommierten Preis damit im zweiten Jahr in Folge gewonnen.

Alle Angaben zu den Vermögensanlagen finden sich im Verkaufsprospekt und in den Vermögensanlagen-Informationsblättern – kostenfrei erhältlich bei der Deutsche Lichtmiete Direkt-Investitionsgesellschaft mbH, Im Kleigrund 14, 26135 Oldenburg, E-Mail: invest@deutsche-lichtmiete.de

Weitere Informationen unter www.deutsche-lichtmiete-invest.de

Quelle: Deutsche Lichtmiete Invest

0 Continue Reading →

Geschlossene Publikums-AIF – Emissionsaktivitäten über Vorjahresniveau

Frankfurt, 25.10.2018 (Marktnews): Die Ratingagentur Scope hat die im dritten Quartal 2018 emittierten geschlossenen Publikums-AIF und Vermögensanlagen erfasst. Insgesamt wurden neun Publikums-AIF und 15 Vermögensanlagen von der BaFin zum Vertrieb zugelassen.

Die neun im dritten Quartal (Q3) zum Vertrieb zugelassenen geschlossenen Publikums-AIF haben ein prospektiertes Eigenkapital von zusammen rund 247 Mio. Euro. Im Vergleich zu Q2 2018 hat sich die Anzahl der Fonds leicht erhöht (+2). Das Emissionsvolumen liegt jedoch rund 22% unterhalb des Vorquartalsniveaus (317 Mio. Euro).

In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 wurden insgesamt 23 Publikums-AIF von der BaFin zum Vertrieb zugelassen. Das ist ein Fonds weniger als im Vorjahreszeitraum. Das prospektierte Eigenkapitalvolumen liegt allerdings 65% über dem Vorjahresniveau: In den ersten neun Monaten dieses Jahres belief es sich auf rund 878 Mio. Euro – in den ersten neun Monaten von 2017 lag es hingegen nur bei rund 532 Mio. Euro.

„Auf Grundlage der bisherigen Emissionen und der Vorankündigungen für Q4 erwarten wir für das gesamte Jahr 2018 ein Emissionsvolumen von über einer Milliarde Euro“, sagt Stephanie Lebert, Senior Analystin der Ratingagentur Scope. „Dies wäre ein deutlicher Zuwachs verglichen mit 0,7 Mrd. Euro im Vorjahr.“

US Treuhand meldet sich mit erstem Publikums-AIF zurück

Nach längerer Emissionspause meldet sich die US Treuhand zurück. Mit dem Fonds „UST XXIV Las Vegas“ hat die US Treuhand ihren ersten Publikums-AIF aufgelegt. Der neue Fonds des US-Immobilien-Spezialisten investiert in ein Class-A Bürogebäude in Las Vegas. Er hat ein Eigenkapitalvolumen von 29,4 Mio. US-Dollar.

Vermögensanlagen auf niedrigem Niveau

Das Angebot neuer Vermögensanlagen nach Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) erstreckt sich in Q3 2018 auf 217 Mio. Euro zu platzierendes Kapital über 15 Produkte. Im Vergleich zum Vorquartal hat sich die Anzahl der Vermögensanlagen leicht erhöht (+3).

In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 wurden insgesamt 38 Vermögensanlagen von der BaFin genehmigt. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es noch 60 emittierte Vermögensanlagen – ein Rückgang um rund 37%. Das gesamte zu platzierende Volumen in den ersten neun Monaten dieses Jahres beläuft sich auf rund 584 Mio. Euro – im Vorjahreszeitraum lag es bei rund 802 Mio. Euro, was einem Rückgang von rund 27% entspricht.

Eine Übersicht sämtlicher Emissionen im vollständigen Report – ZUM DOWNLOAD

Quelle: Scope Analysis GmbH

0 Continue Reading →

PROJECT erhält Deutschen Beteiligungspreis 2018

Bamberg, 25.10.2018 (Marktnews): Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT Investment ist zum dritten Mal nach 2014 und 2016 mit dem Deutschen Beteiligungspreis ausgezeichnet worden. Der Immobilienmanager mit Sitz im fränkischen Bamberg konnte sich den Award in der Kategorie »Managementseriosität« sichern.

Am vergangenen Mittwoch nahm Alexander Schlichting, geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, die Auszeichnung für die PROJECT Investment Gruppe in Landshut entgegen. Bereits vor zwei Jahren konnte das 1995 von Wolfgang Dippold und Jürgen Seeberger gegründete Unternehmen den Deutschen Beteiligungspreis in der Kategorie »anlageorientiertes Investmentvermögen« gewinnen. 2014 zeichnete die Jury des Fachmagazins BeteiligungsReport, die den Deutschen Beteiligungspreis verleiht, die Bamberger schon einmal in der Kategorie »Managementseriosität« aus.

»Bodenständigkeit, die trotz des Erfolgs und der guten Zahlen geblieben ist«

»Seit Ihrer Gründung 1995 haben über 22.000 Anleger der PROJECT Investment Gruppe ihr Kapital anvertraut. 32 Immobilien- beziehungsweise Immobilienentwicklungsfonds hat PROJECT bislang aufgelegt: Publikumsfonds, semi-professionelle und institutionelle Fonds sowie Private Placements. Sie bauen aktuell rund 120 Objekte mit 6.500 Wohn- und Geschäftseinheiten. Das ist Ihren individuellen Erfolgszutaten zu verdanken – ich möchte dabei als Erstes Ihre Tatkraft, viel Know-how und Ihre Mitarbeiter nennen. Konsequent bleiben Sie dabei, nur an den Standorten vertreten zu sein, an denen Sie sich auskennen. Was mir aber am meisten gefällt, ist die Bodenständigkeit, die trotz des Erfolgs und der guten Zahlen geblieben ist. Und auch der gelebte soziale Aspekt, der bei PROJECT mehr ist, als ein Lippenbekenntnis«, sagt Laudatorin und Wirtschaftsjournalistin Beatrix Boutonnet.

»Hohe Auszeichnung und Verpflichtung«

»Den Deutschen Beteiligungspreis bereits zum dritten Mal erhalten zu haben, ist eine hohe Auszeichnung für unser Haus und gleichzeitig Verpflichtung, den Erfolgs- und Stabilitätsweg im Sinne unserer Partner und Investoren konsequent fortzusetzen«, freut sich Schlichting. Der Deutsche Beteiligungspreis wurde vom Fachmagazin BeteiligungsReport zum elften Mal verliehen.

Quelle: PROJECT Investment Gruppe

0 Continue Reading →

Mietpreisbremse bei Neubauten: ZIA kritisiert Stellungnahme des Bundesrats

Berlin, 19.10.2018 (Marktnews): Der Bundesrat hat die Bundesregierung in einer Stellungnahme darum gebeten zu prüfen, wie durch Einführung einer praxistauglichen Regelung für den Zeitraum von zehn Jahren nach Anschaffung oder Herstellung der nach einer Sonder-AfA geförderten Objekte die Miethöhe auf ein bezahlbares Niveau begrenzt werden kann.

„Dieser Vorschlag zielt offensichtlich darauf ab, die Mietpreisbremse nun auch für Neubauten einzuführen. Dabei waren sich die Initiatoren bei der Einführung der Mietpreisbremse einig, dass der Neubau zum Erliegen kommt, wenn die Bremse auch hier gelten würde. Die avisierten 1,5 Millionen neuen Wohnungen wird es durch solche Maßnahmen niemals geben“, sagt Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. „Die Effekte, die sich durch eine Sonder-AfA zumindest teilweise eingestellt hätten, werden nun durch diesen unverhältnismäßigen Eingriff in den Wohnungsneubau wieder zunichtegemacht. Diese Vorschläge verunsichern Investoren und verschlechtern die Voraussetzungen für mehr Neubau. Dies ist ein klarer Rückschritt auf dem Weg hin zu bezahlbarem Wohnen und Bauen.“

Quelle: ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. 

0 Continue Reading →

IMMAC Research veröffentlicht umfassende Marktstudie zu Irland

Hamburg, 22.10.2018 (Marktnews): Im Zuge der Expansion nach Irland wurde vom Research Team der IMMAC eine umfassende Studie zum Pflegemarkt und zur Refinanzierung der Pflege in Irland erstellt.

Steigende Baupreise, neue Investorenmodelle, ein grundsätzlich geringer Bestand an investmentfähigen Immobilien und in der Folge steigende Kaufpreisfaktoren für Pflegeheime charakterisieren aktuell den deutschen Markt. Damit IMMAC auch zukünftig Anlageprodukte mit attraktiven Renditen anbieten kann, gilt es in Zeiten schwieriger Marktsituationen neue Länder mit vielleicht derzeit geeigneteren Marktstrukturen zu entdecken. Seit zehn Jahren blickt IMMAC intensiv auf andere europäische Länder mit dem Ziel der Expansion im Pflegemarkt. Für eine Expansionsentscheidung sind – neben der Suche nach geeigneten Immobilien und Betreibern – die vor Ort bestehenden Marktstrukturen von elementarer Bedeutung. Denn schließlich steht stets folgende Frage im Raum: Wie erfolgt die Refinanzierung der vollstationären Pflege und ist diese Art der Refinanzierung langfristig geregelt und staatlich organisiert? Auch bei der Expansion bleibt IMMAC ihren Werten treu: Es muss ein Anlageprodukt entstehen, welches langfristig eine vergleichsweise sichere Rendite gewährleistet. In diesem Zusammenhang hat IMMAC Research den irischen Pflegemarkt intensiv geprüft und vor Ort plausibilisiert.

Julia Peters, Leitung Research IMMAC: „Die Kernaussage nach einem mehrmonatigen Analyseprozess ist, dass der irische Pflegemarkt ideale Grundvoraussetzungen für eine weitere Expansion und Ankäufe auch in der Zukunft bietet“.

Quelle: IMMAC HOLDING AG

0 Continue Reading →

Next Generation „Solar-Elektroauto“: Neuer CAV Fonds investiert in deutsches Auto-Start-up

Regensburg/Berlin, 18.10.2018 (Marktnews): Autofahren ohne CO2-Emissionen und unabhängig von fossilen Brennstoffen – das ist die Zukunftsvision von Sono Motors. Das junge Unternehmen aus München bringt mit dem Sion 2019 das erste seriengefertigte Elektroauto auf die Straße, das Reichweite durch integrierte Solarmodule gewinnt. Das Mobilitätssystem „goSono“ mit seinen Sharingdiensten sowie eigener App soll das Autofahren in Zukunft besonders effizient machen. Der bayerische Asset Manager CAV Partners bietet gemeinsam mit dem ökologischen Finanzdienstleister Grüne Sachwerte ab sofort die Möglichkeit sich an diesem zukunftsweisenden Unternehmen zu beteiligen.

2019 kommt mit dem Sion das weltweit erste serienmäßige Solar-Elektroauto auf den Markt. Ein familienfreundliches E-Auto, entwickelt, um den ganzen Automobilmarkt umzukrempeln. Das junge Unternehmen Sono Motors setzt neben Solarintegration und neuer Ladetechnik außerdem auf ein neues Mobilitätskonzept, das Autofahren in Zukunft einfacher, günstiger und umweltfreundlicher machen soll. Über 8.000 angezahlte Reservierungen für den Sion gibt es bereits. Nun wird zur Finalisierung der Serienproduktion weiteres Kapital beschafft. Dazu wurde von CAV Partners gemeinsam mit Grüne Sachwerte der „Spezialfonds CAV Elektromobilität“ ins Leben gerufen, der sich vor allem an erfahrene Investoren richtet. „Wir sind immer auf der Suche nach Projekten, die neben einer guten Rendite vor allem auch einen Sinn stiften und ökologisch wertvoll sind. Der Markt für Elektrofahrzeuge in Deutschland und auch global wächst zunehmend dynamisch. Sono Motors hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt, beschäftigt aktuell 70 Mitarbeiter und will zu einem globalen Energie- und Mobilitätsdienstleister werden. Wir sind uns sicher, dass Sono Motors unsere gegenwärtige Mobilität nachhaltig verändern kann“, erklärt Thomas Hartauer, Geschäftsführer bei CAV Partners.

Kapital für Straßenzulassung

Für die weitere Entwicklung beginnt für Sono Motors ab sofort die nächste Finanzierungsrunde. Benötigt wird Kapital in erster Linie für die weitere Industrialisierung des ersten in Serie produzierten E-Autos mit Solarintegration, dessen Produktstart für das vierte Quartal 2019 geplant ist. Neben einer Crowdinvesting-Kampagne soll das benötigte Kapital vor allem durch den Spezialfonds beschafft werden. „Investoren, die Beträge ab 200.000 Euro anlegen wollen, können dies über unseren ‚Spezialfonds CAV Elektromobilität‘ den wir hier in Deutschland auflegen“, erklärt Hartauer weiter. „Wir sprechen daher gezielt erfahrene Anleger, professionelle Investoren, Stiftungen und Family Offices mit nachhaltiger Ausrichtung an.“ Mit der Beteiligung sind Anleger mittelbar neue Gesellschafter der Sono Motors GmbH und können aktiv ihre Stimmrechte wahrnehmen. Die Rendite ergibt sich aus den laufenden Gewinnausschüttungen.

Sharing-Trend: wer teilt, verdient

Mit dem Sion bietet Sono Motors nicht nur ein technologisch innovatives Auto sondern eine ganze Mobilitätsplattform, die mit praktischen Apps und Funktionen die Fortbewegung auf den Straßen neugestalten könnte. 250 Kilometer fährt das Elektroauto mit einmal Aufladen und ist mit dem Preis von 16.000 Euro, ohne Batterie, somit kosteneffizienter als alle seine Mitstreiter. Durch Sonnenenergie, die aus den Solarzellen in der Karosserie direkt in die Batterie gespeist wird, können täglich zusätzlich bis zu 30 Kilometer gefahren werden. Mit der eigenen „goSono“-App können Benutzer Dienste wie carsharing, ridesharing oder powersharing nutzen. Wer sich also etwas dazuverdienen möchte, kann den Sion zum Beispiel für andere Nutzer zur Miete bereitstellen, eine Mitfahrgelegenheit anbieten oder Energie an andere Autofahrer abgeben. Das Elektroauto funktioniert außerdem wie ein mobiles Kraftwerk und kann so elektronische Geräte mit Hilfe eines normalen Haushaltssteckers mit Strom versorgen.

Quelle: CAV Partners

0 Continue Reading →

BVT setzt US-Residential Serie mit neuem Spezial-AIF fort

München, 18.10.2018 (Marktnews): Die Münchner BVT setzt die erfolgreiche Fondsreihe mit Investitionen im US-Mietwohnungsmarkt mit einem weiteren Spezial-AIF fort. Der Fonds beteiligt sich an Joint-Venture Gesellschaften, welche Projektentwicklungen im Bereich MultiFamily Residential im Class-A-Segment durchführen. Die „BVT Residential USA 12 GmbH & Co Geschlossene Investment KG“ richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 3 Mio. USD ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

Der bereits zwölfte Fonds der Residential Serie plant Investitionen (über Mehrheitsbeteiligungen an Joint-Venture Gesellschaften) in sechs Einzelprojekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 400 Mio. USD. Den regionalen Schwerpunkt der Investitionen bildet Boston, Massachusetts. Daneben sind in Washington D.C. und in Orlando, Florida, zwei Vorhaben schon fest angebunden. Darüber hinaus sind weitere konkrete Investitionsmöglichkeiten, unter anderem im Großraum New York, bereits in Prüfung.

Die Laufzeit des Fonds ist auf 3,5 bis 4 Jahre ab dem Investitionszeitpunkt (bezogen auf die Beteiligung an einer JointVenture Gesellschaft) angelegt. Das prognostizierte Ergebnis für die Investoren liegt bei 12 bis 14 Prozent p. a., bezogen auf das durchschnittlich gebundene Eigenkapital.

„Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung im USProjektentwicklungsmarkt für Mietwohnungen, konnten wir beim Vorgängerfonds, der Ende 2017 platziert wurde, gut 115 Millionen USD vorwiegend bei institutionellen Investoren platzieren. Zwei der geplanten drei Apartmentanlagen in Boston sind bereits im Bau“, so Christian Dürr, Geschäftsführer der BVT Holding in München.

Die Apartmentanlagen werden ausschließlich von erfahrenen Projektpartnern vor Ort im Qualitätsstandard „Class A“ durchgeführt. Hierfür erwirbt der BVT Residential USA 12 Mehrheitsbeteiligungen an Joint-Venture Gesellschaften, an denen sich der jeweilige Projektpartner beteiligt. Vor Leistung der Kapitaleinlage durch den Fonds müssen sämtliche Voraussetzungen für den Bau erfüllt sein. Hierzu zählt, dass das jeweilige Grundstück fest unter Vertrag genommen wurde, die Fremdfinanzierung gesichert ist und die wesentlichen Genehmigungen für die geplante Bebauung vorliegen.

„Bei Investitionen in Projektentwicklungen ist ein Investor ab einem sehr viel früheren Zeitpunkt an der Wertschöpfungskette einer Immobilie beteiligt, als dies bei Investitionen in Bestandsimmobilien der Fall ist. Dadurch bietet sich dem Investor die Möglichkeit, nach relativ kurzer Haltedauer überdurchschnittliche Ertragschancen zu realisieren“, ergänzt Christian Dürr.

Bislang wurden elf Beteiligungsgesellschaften der Residential USA Serie mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 1,14 Mrd. USD aufgelegt, die an Joint-Venture Gesellschaften beteiligt sind bzw. waren, die zusammen 17 Apartmentanlagen mit insgesamt rund 5.680 Wohnungen entwickelt haben bzw. entwickeln – neun davon im Großraum Boston, von denen zwischenzeitlich fünf erfolgreich abgewickelt worden sind.

Quelle: BVT Unternehmensgruppe 

0 Continue Reading →