Skip to Content

Category Archives: Zweitmarkt

Aktueller Marktbericht Gesamtjahr 2017 zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds

Hamburg, 08. Januar 2018 – Mit einem sehr guten vierten Quartal beschließt der Zweitmarkt für geschlossene Fonds sein bislang stärkstes Handelsjahr seit Erfassung aller öffentlichen Handelsaktivitäten: Während sich das am Markt gehandelte Nominalkapital im Vergleich zu 2016 um 18,2 Prozent auf 311,61 Millionen Euro erhöht, steigt die Summe der Kaufpreise im gleichen Zeitraum sogar um fast 23 Prozent. Sie liegt bei 177,77 Millionen Euro. Der Durchschnittskurs der gehandelten Immobilien- sowie der Schiffsfonds geht zwar leicht zurück, wird aber durch den deutlichen Anstieg bei den Sonstigen Assets in diesem Bereich mehr als ausgeglichen. Der durchschnittliche Handelskurs über alle Anlageklassen liegt so im Jahr 2017 bei 57 Prozent – und damit um 4 Prozent höher als im Vorjahr.

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Assets. Insgesamt kam es im Jahr 2017 zu 7.471 Handelsabschlüssen – ein Anstieg von fast 18 Prozent gegenüber 2016. Was sich im bisherigen Jahresverlauf andeutete, bestätigt das 4. Quartal: Erneut ist vor allem der starke Handel von Immobilienfonds ausschlaggebend für den Anstieg im Bereich des Nominalkapitals und des Kaufpreisvolumens. Auf Immobilienfonds entfällt mit knapp 69 Prozent wie gewohnt der größte Umsatzanteil. Die Assetklasse Schiffsfonds folgt mit 16 Prozent, die der Sonstigen Assets mit 15 Prozent.

Mit einem Nominalumsatz von 70,11 Millionen Euro und einem Kaufpreis von fast 40 Millionen Euro übertrifft die Deutsche Zweitmarkt AG noch einmal das bereits sehr starke Jahr 2016. Dazu trägt vor allem der hohe Anteil an gehandelten Immobilienfonds (mehr als 65 Prozent) bei. Zudem handelte die DZAG 2017 erstmals mehr Sonstige Assets (18 Prozent) als Schiffsfonds (16 Prozent).

Von Oktober bis Dezember 2017 wurden 1.249 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – eine Steigerung von mehr als 14 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2016 (1.090). Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 48,74 Millionen Euro um mehr als 27 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum, die Summe der Kaufpreise stieg auf 35,19 Millionen Euro. Mit etwas mehr als 70 Prozent Umsatzanteil sind Immobilienfonds die meistgehandelte Assetgruppe. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Immobilienfonds steht der DWS Access – DB Einkaufs-Center-Immobilienfonds mit einem Handelskurs von 733 Prozent (Dezember 2017). Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 29. Dezember 2017 mit einem erneuten Allzeithoch bei 1.127,33 Punkten.

Von Oktober bis Dezember 2017 wurden insgesamt 313 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Assetklassen registriert. Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 8,8 Millionen Euro um 19 Prozent unter dem des Vorjahresquartals, die Summe der Kaufpreise mit 3,5 Millionen Euro um 24 Prozent darunter. Der Durchschnittskurs notiert mit 40,17 Prozent unter dem des vierten Quartals 2016 (43 Prozent). An der Spitze der Top Ten der gehandelten Sonstigen Assetklassen steht der CFB – 177 Solar-Deutschlandportfolio III mit einem Handelskurs von 109,5 Prozent (Dezember 2017). Der Umsatzanteil der Sonstigen Assetklassen am Zweitmarkt liegt im vierten Quartal 2017 bei fast 13 Prozent.

Im vierten Quartal 2017 wurden insgesamt 272 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert – fast 18 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Das gehandelte Nominalkapital liegt bei 11,8 Millionen Euro, ein Anstieg von mehr als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Summe der Kaufpreise stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum sogar um 34 Prozent und beträgt 2,7 Millionen Euro. Der aktuelle Umsatzanteil der Schiffsfonds liegt bei 17 Prozent. Der Schiffsfonds mit dem höchsten Handelskurs in diesem Quartal ist der Conti – MS „Conti Everest“ mit einem Handel zu 87 Prozent (Dezember 2017). Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schließt am 29. Dezember 2017 bei 462,16 Punkten.

Quelle: Deutsche Zweitmarkt AG

 

0 Continue Reading →

Reger Handel auf dem Zweitmarkt für geschlossene Beteiligungen

© shutterstock.com

Hamburg, 08. Dezember 2017 – Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments im November hohe Aktivität.

Erstmals seit knapp einem halben Jahr kam es mit Hilfe des Maklerunternehmens wieder zu mehr als 500 Handelsabschlüssen in einem Monat. Insgesamt vermittelte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG 510 Transaktionen und erzielte dabei ein nominales Handelsvolumen von 17,50 Millionen (Oktober: 16,74 Millionen). Auch der durchschnittliche Handelskurs, den die unternehmerischen Beteiligungen auf dem Zweitmarkt erzielten, legte im Vergleich zum Vormonat um mehr als sechs Prozentpunkte zu. Er betrug im November 67,98 Prozent (Oktober: 61,44 Prozent).

Wie in den Monaten zuvor sind die Immobilien die umsatzstärkste Assetklasse auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments. Knapp 65 Prozent des Handelsumsatzes entfiel im November auf dieses Segment. Insgesamt kam es bei den Immobilienbeteiligungen zu 327 Transaktionen, mit denen ein nominales Handelsvolumen von 11,32 Millionen erzielt wurde. Der Handelskurs, zu dem die Anteile an geschlossenen Immobilienfonds durchschnittlich gehandelt wurden, lag im November bei 89,63 Prozent und stieg im Vergleich zum Vormonat signifikant an (Oktober: 70,33 Prozent). Lediglich im Juni lag der durchschnittliche Kurs im Immobiliensegment damit noch höher (Juni: 91,79 Prozent).

Der Anteil der anderen Assetklassen am Handelsumsatz fiel im November dennoch höher aus als zuletzt. Dies liegt unter anderem daran, dass die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG einen umsatzstarken Monat in dem Segment der Schiffsbeteiligungen verzeichnete. Mit einem nominalen Handelsvolumen von 3,30 Millionen erzielte das Maklerunternehmen hier im Vergleich zum Vormonat mehr als doppelt so viel Umsatz (Oktober: 1,57 Millionen). Insgesamt kam es bei den geschlossenen Schiffsfonds, die im November einen durchschnittlichen Handelskurs von 22,58 Prozent erreichten, zu 83 Transaktionen (Oktober: 47).

Auch in den unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen (Flugzeuge, Lebensversicherungen, Erneuerbare-Energien-Projekte u.a.) wurde ein höherer Handelsumsatz erzielt als im Monat zuvor. Hier vermittelte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG exakt 100 Transaktionen und verzeichnete ein Handelsvolumen von 2,89 Millionen (Oktober: 2,49 Millionen). Der durchschnittliche Handelskurs sank um knapp acht Prozentpunkte auf 35,02 Prozent (Oktober: 42,73 Prozent).

Im abgelaufenen Geschäftsmonat kamen auch wieder Transaktionen durch die Vermittlung zwischen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und dem Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG zustande. Bei diesen insgesamt 95 Handelsabschlüssen wurde ein nominaler Umsatz von 2,84 Millionen erzielt. In 40 Fällen bot der Verkäufer seine Beteiligung auf der Plattform der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG an, ein Käufer fand sich über die Deutsche Zweitmarkt AG. Bei den übrigen 55 Transaktionen stammte das Verkaufsangebot von der Plattform der Deutsche Zweitmarkt AG, ein Interessent konnte bei der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG gefunden werden.

Am 30. November 2017 vermeldete das Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG zudem den Start einer neuen Online-Handelsplattform für Direktinvestments. Auf zweitmarkt-direktinvestments.de können fortan Direktinvestments, zum Beispiel Container oder Wechselkoffer, vor ihrem Laufzeitende gehandelt werden.

Quelle: Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

0 Continue Reading →

Erster Zweitmarkt für Direktinvestments

Hamburg, 30. November 2017 – Unter zweitmarkt-direktinvestments.de können ab sofort Direktinvestments wie zum Beispiel Container und Wechselkoffer vor ihrem eigentlichen Laufzeitende gehandelt werden.

Während Verkäufer die Möglichkeit nutzen, schnell und unkompliziert ihr Portfolio zu optimieren und frische Liquidität zu gewinnen, finden Käufer hier Sachwerte, die ihre Werthaltigkeit bereits am Markt beweisen konnten. Mit ihrer langjährigen Erfahrung als professionelles Fondshandelskontor macht die Deutsche Zweitmarkt AG auch den Handel von Direktinvestments einer breiten Öffentlichkeit zugänglich – börslich überwacht, transparent und sicher.

„Mit der Aufnahme von Direktinvestments in den Zweitmarkthandel schließen wir eine Lücke im Bereich der Fungibilität von Vermögensanlagen“, erläutert Jan-Peter Schmidt, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. Bislang mussten sich Anleger mit dem Wunsch nach einem vorzeitigen Ausstieg direkt an den Emittenten wenden. Nicht in allen Fällen konnte ein Rückkauf realisiert werden, für einen möglichen Weiterverkauf des Investments musste auf Eigeninitiative ein geeigneter Käufer gefunden werden. Ein weiterer Grund für den Einstieg der Deutschen Zweitmarkt AG in das neue Geschäftsfeld: „Wir bieten Verkäufern von Direktinvestments Zugang zu einer breiten Öffentlichkeit und damit zu einer Vielzahl potenzieller Käufer“, so Schmidt. „Unsere standardisierten Prozesse greifen auch im Bereich der Direktinvestments, wir kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen, die für eine erfolgreiche Übertragung erfüllt werden müssen.“ Zusätzliche Sicherheit gewährleistet die Überwachung aller Vermittlungen am Zweitmarkt für Direktinvestments durch die Börsen Hamburg/Hannover.

„Aufgrund der erforderlichen Registrierung und Legitimation von Käufern werden wir zum Start zunächst noch keine aktuellen Verkaufsangebote auf der Plattform aufnehmen – dies erfolgt erst in ca. zwei Wochen. Interessenten können sich aber ab sofort auf der Plattform registrieren“, erklärt Jan-Peter Schmidt den Prozess zum Start der Plattform. Der grundsätzliche Handelsablauf am Zweitmarkt für Direktinvestments orientiert sich am Zweitmarkt für geschlossene Fonds. Aktuell im Handel befindliche Direktinvestments können jederzeit öffentlich unter handel.zweitmarktdirektinvestments.de eingesehen werden. Vor einer Gebotsabgabe ist es erforderlich, dass sich potentielle Käufer registrieren und entsprechend legitimieren. Am Ende der Auktionszeit erhält das höchste abgegebene Gebot den Zuschlag, bei gleicher Höhe entscheidet der frühere Gebotseingang. Nach Prüfung der Vermittlung durch die Börsen Hamburg/Hannover erfolgt die eigentliche rechtliche und wirtschaftliche Übertragung des Direktinvestments über einen standardisierten Kauf- und Übertragungsvertrag. Als Makler übernimmt die Deutsche Zweitmarkt AG den gesamten Schriftverkehr zwischen Verkäufer, Käufer, Emittent und ggf. Treuhänder und steht allen Parteien gleichermaßen neutral zur Seite.

Ein starker Markt lebt von Angebot und Nachfrage. Für Jan-Peter Schmidt ist es daher die weitere Aufgabe seines Unternehmens, den Zweitmarkt für Direktinvestments bei Anlegern bekannt zu machen und über die neue Ausstiegs- bzw. Investitionsmöglichkeit zu informieren.

Quelle: Deutsche Zweitmarkt AG, Pressemitteilung vom 30. November 2017

0 Continue Reading →

Assetklassen abseits von Immobilie und Schiff gewinnen an Bedeutung

©www.shutterstock.com

Hamburg, 8. November 2017 – Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Oktober 2017 insgesamt 16,74 Millionen Euro nominalen Handelsumsatz.

Dabei entfielen rund 15 Prozent auf die unter Sonstige Fonds zusammengefassten Assetklassen, wie Erneuerbare Energien, Lebensversicherungs- oder Flugzeugfonds. Im vergangenen Monat erzielten diese 2,49 Millionen Euro Umsatz auf dem Zweitmarkt für geschlossene Fonds (September: 1,97 Millionen Euro).

Insgesamt 431 Anteile geschlossener Fonds der unterschiedlichen Assetklassen wurden im Oktober über die Handelsplattform der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG gehandelt und erzielten einen Durchschnittskurs von 61,44 Prozent (Jahresdurchschnitt: 56,83 Prozent). Dabei macht auch im ersten Monat des vierten Quartals der Handel mit Immobilienbeteiligungen drei Viertel des nominalen Handelsvolumens aus. Die 309 Transaktionen im Immobiliensegment erreichten einen Umsatz von 12,69 Millionen (September: 15,69). Der durchschnittlich erzielte Handelskurs fiel geringer aus als im September, befindet sich mit 70,33 Prozent jedoch auch weiterhin oberhalb der 70-Prozent Marke (September: 78,68 Prozent).

Bei den Sonstigen Fonds, die unter anderem aus den Bereichen Flugzeuge, Lebensversicherungen und Erneuerbare Energien stammen, verzeichnete die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG 75 Transaktionen, die für durchschnittlich 42,73 Prozent gehandelt wurden. Damit blieb der durchschnittliche Kurswert im Vergleich zum Vormonat nahezu unverändert (September: 42,72 Prozent).

Einen zurückhaltenden Monat verzeichnete die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hingegen bei den Schiffsbeteiligungen. Mit 1,57 Millionen Umsatz und 47 Handelsabschlüssen blieben sowohl das Handelsvolumen als auch die Transaktionsanzahl unterhalb des Niveaus des Vormonats (September: 2,51 Millionen Umsatz bei 55 Transaktionen). Der durchschnittliche Handelskurs, den die Sachwertinvestments des Schiffssegments erzielten, fiel mit 19,12 Prozent ebenfalls etwas geringer aus als noch im September (20,87 Prozent).

Im Monat Oktober kam es zu insgesamt 81 gemischten Vermittlungen, die die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG zusammen mit ihrem Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG realisierte. Dabei wurde ein nominaler Umsatz von 2,65 Millionen erzielt. Bei 55 Vermittlungen stammte der Verkäufer von der Plattform der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und der Käufer von der Deutsche Zweitmarkt AG. 26 Transaktionen kamen zwischen einem Verkäufer der Deutsche Zweitmarkt AG und einem Käufer der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG zustande.

Quelle: Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

0 Continue Reading →

Erfolgreicher Platzierungsverlauf beim HTB 8. Immobilien Portfolio

Bremen, 12. Oktober 2017 – Seit dem Vertriebsstart des 8. Immobilien-Zweitmarktfonds im Mai konnte die HTB Gruppe mit ihrem aktuellen Publikums-AIF bereits 12 Millionen Euro Eigenkapital einwerben. Gleichzeitig „knackte“ der Fondsemittent in diesem Jahr eine beeindruckende Zahl: Die HTB Gruppe hat mit ihren Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro platziert.

Aufgrund des erfreulichen Platzierungsergebnisses wird das geplante Fondsvolumen von 15 Millionen Euro auf das Maximum von 25 Millionen Euro erhöht. „Das HTB 8. Immobilien Portfolio bietet Anlegern ein diversifiziertes Investment in deutsche Gewerbeimmobilien“, sagt Marco Ambrosius, Geschäftsführer der HTB Gruppe. Investiert wird in ausgewählte Objekte in den Segmenten Büro, Einzelhandel, Hotel und Pflegeheime. Dabei gilt: Die Investitionen erfolgen ausschließlich mit Eigenkapital in wertstabile Bestandsimmobilien.

Vorgesehen ist für die ersten beiden Jahre eine zeitanteilige Vorabverzinsung von zweieinhalb Prozent in der Platzierungs- und Investitionsphase. Anschließend werden für die nächsten beiden Jahre vier Prozent angestrebt. Danach wird bis zum Laufzeitende eine jährliche Auszahlung von acht Prozent avisiert. Hinzu kommen Rückflüsse durch eine Veräußerung von Objekten auf Zielfondsebene. Inklusive dem Verkauf der übrigen Anteile gegen Ende der Beteiligung wird eine Kapitalrückführung von 167 Prozent des investierten Kapitals prognostiziert. Besonders erfreulich ist, dass das HTB 8. Immobilien Portfolio bereits 3 Millionen Euro in ausgewählte Immobilienbeteiligungen investieren konnte und somit kein reiner Blindpool mehr ist.

Das HTB 8. Immobilien Portfolio ist ein risikogemischter Alternativer Investmentfonds (AIF) nach den Vorgaben des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) und steht daher für Anlegerschutz und Transparenz. Ab einer Mindestzeichnungssumme von 5.000 Euro zuzüglich Ausgabeaufschlag können sich Investoren am HTB 8. Immobilien Portfolio beteiligen.

Quelle: HTB Gruppe

0 Continue Reading →

Umsatzwerte aller Assetklassen angestiegen

©www.shutterstock.com

Hamburg, 07. September 2017 – Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im August für Immobilien-, Schiffs- und die unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen einen höheren Umsatz als im Monat zuvor.

Insgesamt vermittelte das Maklerunternehmen Fondsanteile mit einem nominalen Handelsvolumen von 22,73 Millionen Euro (Juli: 14,26 Millionen Euro). Der August gehörte damit zu den umsatzstärksten Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Auch die Zahl der Transaktionen nahm mit 477 Handelsabschlüssen im Vergleich zum Vormonat leicht zu (Juli: 429). Der durchschnittliche Kurs, den die unternehmerischen Beteiligungen auf dem Zweitmarkt erzielten, fiel hingegen von 64,02 auf 43,22 Prozent.

Weiterhin stellt der Handel mit Immobilienbeteiligungen den größten Anteil des Gesamtumsatzes auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments. Insgesamt verzeichnete die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG in dieser Assetklasse ein nominales Handelsvolumen von 14,98 Millionen Euro (Juli: 10,09 Millionen Euro). Dabei kam es zu 308 Handelsabschlüssen, die einen durchschnittlichen Kurs von 52,55 Prozent erzielten. Der Anteil, den die Immobilienbeteiligungen am Gesamtumsatz ausmachten, fiel im August mit 65,92 Prozent trotzdem geringer aus als in den vorangegangenen Monaten. Das liegt unter anderem daran, dass sich der Umsatz bei den Schiffsbeteiligungen im Vergleich zum Juli mehr als verdoppelte. Im August verzeichnete die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hier ein nominales Handelsvolumen von 4,18 Millionen Euro (Juli: 2,08 Millionen Euro). Die insgesamt 57 Transaktionen, die im August innerhalb der Assetklasse der Schiffe vermittelt wurden, erzielten dabei einen durchschnittlichen Handelskurs von 13,75 Prozent.

Auch die unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen, zu denen Flugzeug-, Lebensversicherungs- und Erneuerbare Energien Fonds zählen, legten im August wieder deutlich zu. Mit den insgesamt 112 Beteiligungen, die hier vermittelt wurden, erreichte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ein nominales Handelsvolumen von 3,57 Millionen Euro (Juli: 2,10 Millionen Euro). Der Kurs, den die Fondsanteile auf dem Zweitmarkt für Sachwertinvestments durchschnittlich erzielten, blieb dabei wie schon in den Monaten zuvor nahezu unverändert und lag im August bei 38,52 Prozent.

Im vergangenen Monat wurden insgesamt 83 Transaktionen vermittelt, an denen sowohl die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG als auch das Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG beteiligt waren. Dabei wurde mit den gemischten Vermittlungen ein nominaler Umsatz von 2,99 Millionen Euro erzielt. In 47 Fällen stammte der Verkäufer von der Plattform der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, ein Käufer fand sich über die Deutsche Zweitmarkt AG. Die restlichen 36 Handelsabschlüsse kamen mit einem Verkäufer von der Plattform der Deutsche Zweitmarkt AG und einem Käufer der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG zustande.

Quelle: Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, Pressemitteilung vom 07. September 2017

0 Continue Reading →

Kurswerte der Schiffsfonds auf dem Zweitmarkt steigen

©www.shutterstock.com

Hamburg, 09. August 2017 – Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG startet mit 14,26 Millionen Euro nominalem Handelsumsatz im Juli in die zweite Jahreshälfte. Für durchschnittlich 64,02 Prozent wurden die Fondsanteile der insgesamt 429 Transaktionen im Juli gehandelt. Dabei entwickelten sich im vergangenen Monat vor allem die Kurswerte der Schiffsbeteiligungen positiv. Mit 23,02 Prozent (Juni 15,61 Prozent) fällt der Kurs im Juli sogar höher als der aktuelle Jahresdurchschnitt aus (19,54 Prozent).

Im Juli lagen die Umsatzwerte der gehandelten Schiffs- und Sonstigen Beteiligungen nahezu gleichauf. Erstere stellten mit 2,08 Millionen Euro nominalem Umsatz 14,55 Prozent des Handelsvolumens. Insgesamt 61 Transaktionen vollzog die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG in diesem Segment. Die unter Sonstige Beteiligungen zusammengefassten Assetklassen, wie Flugzeug-, Lebensversicherungs- und Erneuerbare Energien Fonds, erzielten im vergangenen Monat 14,73 Prozent des nominalen Umsatzes. Für 38,57 Prozent wurden die 84 Sachwertbeteiligungen durchschnittlich gehandelt. So erreichten sie im Juli ein Handelsvolumen von 2,10 Millionen Euro.

Mit 70,72 Prozent stellte der Handel mit Immobilienbeteiligungen auch im Juli den größten Teil des nominalen Umsatzes auf dem Zweitmarkt. Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete 10,09 Millionen Euro Umsatz im Immobiliensegment. Insgesamt 284 Transaktionen wurden zu einem durchschnittlichen Handelskurs von 77,75 Prozent vollzogen. Damit lag der Kurswert zwar unter dem des vorangegangenen Monats (Juni 91,79 Prozent), ist jedoch der zweithöchste seit Jahresbeginn. Die Immobilienbeteiligungen bestimmten auch die Liste der meistgehandelten Fonds auf dem Zweitmarkt. Angeführt von „München Fonds“ handelt es sich bei den Top 5 im vergangenen Monat ausschließlich um Immobilienfonds.

Die Anzahl der gemischten Vermittlungen zwischen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und deren Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) fielen mit insgesamt 55 im vergangenen Monat etwas geringer aus. Dabei wurde ein nominaler Umsatz von 2,09 Millionen Euro erzielt. Bei 41 Handelsabschlüssen wurde der Fondsanteil auf der Plattform der Deutsche Zweitmarkt AG angeboten, ein Käufer fand sich über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. Bei den restlichen 14 Transaktionen stammten die Verkäufer von der Plattform der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und die Käufer von der Deutsche Zweitmarkt AG.

Quelle: Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

0 Continue Reading →

BÖAG Börsen AG (Hamburg/Hannover) startet unabhängige Internetplattform für Sachwertinvestments

©www.shutterstock.com

Hamburg, 1. August 2017 – Ab sofort finden Interessierte unter der Dachmarke Fondsbörse Deutschland (www.fondsboerse-deutschland.de) ein unabhängiges Portal für Alternative Investments.

Das Informationsportal deckt sowohl Erst- als auch Zweitmarktaspekte der Anlageklasse ab. Es soll für Anleger und Anbieter geschlossener Fonds gleichermaßen zu einer zentralen Anlaufstelle werden und für mehr Transparenz und Aktivität in der Sachwertbranche sorgen.

Unter der Bezeichnung „Fondsbörse Deutschland“ betreibt die Börsen AG bereits seit Jahren einen Sekundärmarkt für den Handel von alternativen Investmentfonds. Anfang 2017 ist ein Erstmarkt für geschlossene Fonds (www.erstmarkt.de) hinzugekommen. Die neue Domain www.fondsboersedeutschland.de verbindet nun beide Produktwelten und bietet unabhängige Informationen aus erster Hand.

Auf der Startseite des neuen Portals befinden sich Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Sachwertbranche. Weiter werden in einem speziellen Wissensbereich auch grundlegende Fragen zu Alternativen Investmentfonds beantwortet. In einem eigenen Produktbereich erhalten die Besucher Informationen zu aktuellen Produkten aus dem Erst- und Zweitmarkt für geschlossene Fonds. Über entsprechende Verlinkungen gelangt der Anleger direkt auf die Zeichnungs- bzw. Handelsplattformen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

Quelle: BÖAG Börsen AG, Pressemitteilung vom 01. August 2017

0 Continue Reading →

Derigo startet Zweitmarktfonds für Privatanleger

München, 19. Juli 2017 – Die Kapitalverwaltungsgesellschaft der Münchner BVT Gruppe, die derigo GmbH & Co. KG, hat den Zweitmarktfonds „IFK Select Zweitmarktportfolio GmbH & Co Geschlossene Investment KG“ (IFK Select Zweitmarktportfolio Fonds) aufgelegt.

Neben den beiden Real Select Secondary Funds für semiprofessionelle und professionelle Anleger bietet derigo mit dem neuen Publikumsfonds nun auch Privatanlegern eine Beteiligungsmöglichkeit am attraktiven Zweitmarkt der geschlossenen Immobilienfonds. Die Mindestzeichnung beträgt 2.000 Euro zzgl. 5 Prozent Ausgabeaufschlag.

Der IFK Select Zweitmarktportfolio Fonds wird sich an geschlossenen Alternativen Investmentfonds (AIF) beteiligen, die auf dem Zweitmarkt Anteile an geschlossenen Immobilienfonds erwerben. Mindestens jeweils 30 Prozent des investierten Kapitals fließen hierbei in Anteile an den beiden Real Select Secondary Funds, die von derigo verwaltet werden. Die restlichen 40 Prozent des investierten Kapitals unterliegen keinen Mindestquoten, sondern können in weitere Anteile an diesen beiden Spezial-AIFs sowie in Anteile an anderen Publikumsfonds oder Spezial-AIFs mit vergleichbarer Anlagepolitik investiert werden.

Regional ist die Investmentgesellschaft überwiegend auf Immobilienstandorte in den Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) fokussiert. Im prognostizierten Basisszenario können Anleger während der geplanten 14-jährigen Laufzeit des Investments mit einem Gesamtrückfluss in Höhe von 187 Prozent ihrer Kommanditeinlage vor Steuern rechnen.

Wie bei allen Vorgängerfonds der IFK Serie koordiniert die IV Innovative Vertriebskonzepte AG, Oberhaching, bundesweit den Vertrieb des IFK Select Zweitmarktportfolio Fonds.

Die derigo hat bereits 2015 ihren ersten am Zweitmarkt investierenden Spezial-AIF für professionelle und semi-professionelle Anleger aufgelegt und verwaltet inzwischen mit den geschlossenen Spezial-AIFs Real Select Secondary Fund und Real Select Secondary Office Fund Investitionen in zwei breit gestreute Immobilienportfolios aus den Marktsegmenten Büro, Einzelhandel, Logistik, Wohnen und Serviceimmobilien.

Quelle. BVT Unternehmensgruppe, Pressemitteilung vom 19. Juli 2017

 

0 Continue Reading →

Aktueller Marktbericht Q2 2017 zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds

Hamburg,  05. Juli 2017 – Auch im Frühjahr 2017 bewegt sich der Zweitmarkt für geschlossene Fonds auf konstant hohem Niveau.

Im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres bleiben Anzahl und Kaufpreisvolumen der Handelsabschlüsse fast gleich, lediglich das am Markt gehandelte Nominalkapital sinkt leicht um 8,9 Prozent auf 79,22 Millionen Euro. Dafür erhöht sich der durchschnittliche Handelskurs über alle Anlageklassen: Insgesamt liegt er von April bis Juni 2017 bei 58,35 Prozent. Ausschlaggebend hierfür ist der Durchschnittskurs der Immobilienfonds, bei dem der Markt ein Plus von mehr als 20 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 verzeichnet.

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Assets. Insgesamt kam es von April bis Juni 2017 zu 1.935 Handelsabschlüssen – ein Rückgang um 3,5 Prozent gegenüber den Monaten Januar bis März. Mit etwas mehr als 64 Prozent entfällt der größte Umsatzanteil auf Immobilienfonds, gefolgt von der Assetklasse Schiff mit knapp 20 Prozent und den Sonstigen Assets mit knapp 16 Prozent. Setzt man dagegen die Anzahl der einzelnen Abschlüsse in Beziehung, schieben sich die sonstigen Assets sogar an die zweite Stelle: Im zweiten Quartal konnte diese Anlageklasse 400 einzelne Handelsabschlüsse verzeichnen, während es bei den Schiffsfonds lediglich 327 waren. Hier zeigt sich vor allem das breite Spektrum dieser Anlageklasse – von Erneuerbare Energien über Flugzeugfonds bis Private Equity –, das mittlerweile auch am Zweitmarkt abgebildet wird. Mit einem Nominalumsatz von 16,6 Millionen Euro und einem Kaufpreisvolumen von 10,2 Millionen Euro setzt die Deutsche Zweitmarkt AG ihren guten Start in das neue Jahr fort. Die von der DZAG gehandelten Beteiligungen erzielten im zweiten Quartal 2017 einen durchschnittlichen Handelskurs von 61,32 Prozent.

Von April bis Juni 2017 wurden 1.208 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – eine Steigerung von mehr als 26 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2016 (957). Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 50,8 Millionen Euro um fast 14 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum, die Summe der Kaufpreise stieg auf knapp 38 Millionen Euro. Mit mehr als 64 Prozent Umsatzanteil sind Immobilienfonds die meistgehandelte Assetgruppe.  Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 30. Juni 2017 mit einem erneuten Allzeithoch bei 1.071,60 Punkten.

Im zweiten Quartal 2017 wurden insgesamt 327 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert – fast 40 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Das gehandelte Nominalkapital liegt bei 15,79 Millionen Euro, ein Plus von mehr als 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch die Summe der Kaufpreise stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum leicht um 5,3 Prozent und beträgt 3 Millionen Euro. Der aktuelle Umsatzanteil der Schiffsfonds liegt bei knapp 20 Prozent. Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schließt am 30. Juni 2017 bei 434,89 Punkten, nachdem er am 16. Juni auf ein erneutes Allzeittief von 432,60 Punkten gesunken war.

Von April bis Juni 2017 wurden insgesamt 400 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Assetklassen registriert. Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 12,6 Millionen Euro um fast 24 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal, die Summe der Kaufpreise mit 5,2 Millionen Euro um 25 Prozent höher – ein Resultat des Handels von Assetklassen mit hohen Durchschnittskursen. Entsprechend notiert der Durchschnittskurs mit 41,72 Prozent deutlich über dem des zweiten Quartals 2016 (32,38 Prozent). Der Umsatzanteil der Sonstigen Assetklassen am Zweitmarkt liegt im zweiten Quartal 2017 bei knapp 16 Prozent.

Quelle: Deutsche Zweitmarkt AG, Pressemitteilung vom 05. Juli 2017

0 Continue Reading →