Skip to Content

Blog Archives

IMMAC group sichert Expansion über Reverse Merger mit international agierender Investmentgesellschaft

Hamburg, 03.04.2018 – Mit Wirkung zum 29.03.2018 hat Profunda Vermögen GmbH mit der Arundel AG, Zürich eine Absichtserklärung über einen reverse merger von Arundel, IMMAC Holding AG und HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG abgeschlossen.

Mit diesem Schritt werden die Weichen gestellt zur Sicherung einer intensiven Expansion der Gruppe, verbunden mit dem Markteintritt in den Vereinigten Staaten von Amerika und dem kräftigen Ausbau des institutionellen Geschäftes in Europa.

Die neu formierte Gruppe wird insgesamt rd. 10 Mrd. Euro an Assets strukturiert haben und über Standorte in Zürich, London, New York, Dallas, Dublin, Graz, Hamburg und Mauritius verfügen.

Vergleichbar mit der Hanseatischen ist Arundel ebenfalls ein reguliertes Finanzunternehmen, dass durch die FINRA in den USA, die FCA in England, die Finanzaufsicht in Mauritius sowie die Börsenaufsicht in Zürich reguliert ist.

Neben dem bereits in der Gruppe existierenden Geschäftsmodell kann IMMAC zukünftig einerseits die seit über 30 Jahren durch Arundel in den USA bestehenden Geschäftsbeziehungen und Kontakte in den Bereichen Immobilien und Energiewirtschaft für die Entwicklung des Publikumsfondsgeschäftes nutzen und für Privatanleger neue Fondsangebote mit hervorragender Qualität anbieten.

Andererseits profitieren IMMAC und die Hanseatische davon, dass von Arundel akquiriertes und betreutes Kapital von institutionellen Investoren und Familiy Offices aus den USA und Asien für Investitionen in Immobilien in Europa zur Verfügung steht.

Durch die Kombination beider Vorteile planen IMMAC group und die Hanseatische, ab 2019 weit überdurchschnittlich zu wachsen.

IMMAC group steht mit den Verantwortlichen von Arundel, Dr. Doraiswamy Srinivas, David Quint und Ralph Beney, seit rund 15 Jahren in enger und erfolgreicher Geschäftsbeziehung.

Marcus H. Schiermann, Geschäftsführer der Profunda Vermögen und in dieser Eigenschaft Gesellschafter der IMMAC group sowie der Hanseatischen soll nach Durchführung der geplanten Transaktion die Aktivitäten der neu formierten Gruppe als Mitglied des Verwaltungsrates bei Arundel weiterhin prägen.

„Bis auf die Erweiterung der IMMAC Geschäftsfelder  in den USA und die Übernahme des Managements von Teilen des institutionellen Geschäftes von Arundel durch die Hanseatische wird sich im Rahmen der geplanten Transaktion weder auf Ebene der Aufsichtsräte, noch des Managementteams oder der Mitarbeiter etwas ändern“, sagt Marcus H. Schiermann, Vorsitzender des Aufsichtsrates.

„Erste US-Fonds der zur IMMAC group gehörenden DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH werden noch in diesem Jahr erwartet. Die ersten institutionellen Fonds sind für 2019 geplant“, ergänzt Thomas F. Roth, Vorstand IMMAC und verantwortlich für den Vertrieb der Gruppe.

Die vollständige Umsetzung der Transaktion einschließlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen wird von den Parteien zum Ende des Jahres 2018 erwartet.

Quelle: Immac (Pressemitteilung vom 03.04.2018)

0 Continue Reading →

IMMAC kauft Grundstück für Pflegeimmobilie in Lengede

Hamburg, 25.07.2017 (Pressemeldung von IMMAC) – Das Transaktionsteam der Hamburger IMMAC Verwaltungsgesellschaft mbH hat ein Grundstück für eine geplante Pflegeimmobilie in Lengede / Niedersachsen gekauft.

Geplant ist eine Pflegeeinrichtung mit ca. 107 Pflegeplätzen. Das Grundstück konnte direkt von der Gemeinde Lengede erworben werden. Mit dem möglichen Betreiber der Immobilie ist man bereits in Verhandlung. Andreas Sielemann, Transaktionsleiter bei IMMAC über die reibungslose und zügige Abwicklung des Verkaufsprozesses. „Die Marktsituation und die Lage in Lengede sind nahezu perfekt für unser neuestes Projekt“, so Andreas Sielemann. Über die Kaufpreishöhe wurde Stillschweigen vereinbart.

Quelle: IMMAC HOLDING AG

 

0 Continue Reading →

IMMAC Sozialimmobilen 84. Renditefonds GmbH & Co. KG wurde vollständig zum 30.06.2017 platziert

Hamburg, 03.07.2017 (Pressemitteilung Immac Holding AG) – Nach der Vertriebsgenehmigung durch die BaFin konnte die IMMAC Immobilienfonds GmbH den achten durch die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aufgelegten Publikums-AIF innerhalb kürzester Zeit vollständig platzieren.

Der AIF mit dem Namen „IMMAC Sozialimmobilien 84. Renditefonds GmbH & Co. KG geschlossene Investmentkommanditgesellschaft“ investiert  in zwei Pflegeeinrichtungen in Seesen und Hardegsen beide Niedersachsen. Die Objekte sind langfristig an zwei Gesellschaften der Dorea GmbH verpachtet. Das Investitionsvolumen beträgt rund 27.456.500,00 Millionen Euro davon entfallen auf das Kommanditkapital rund 14.530.000,00 Millionen Euro.

Quelle: Immac Holding AG

 

0 Continue Reading →

IMMAC erweitert Einkaufsteam

Hamburg, 19.04.2017 – Andreas Jantsch, vormals als Spezialist für Sozialimmobilien bei der DAL tätig, sowie Andreas Sielemann, der dem Transaktionsbereich healthcare bei der HSH Nordbank in führender Position angehörte, verstärken das IMMAC Einkaufsteam in Deutschland. Die erfahrenen Teamleiter wollen die Betreiberbetreuung der IMMAC und den Ausbau des Neugeschäftes in Deutschland stark voran bringen.

„IMMAC hat optimale Voraussetzungen, weiter kräftig zu wachsen. Die Konzerngruppe vereinigt ein großes Know how in den Bereichen Finanzierung, Research, Betrieb und Bau von Pflegezentren und sie ist im Gegensatz zu vielen anderen Investoren, die den Pflegemarkt für sich entdeckt haben, sehr langfristig und konservativ orientiert“, sagt Andreas Sielemann.

Mit den beiden neuen Teamleitern verfügt IMMAC über nunmehr drei Einkaufsteams in Deutschland und zwei Teams im Ausland. „Unsere Stärken liegen in der Finanzkraft, Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit bei einer Einkaufstransaktion. Dies schätzen gerade unsere kleineren und mittelständischen Betreiber sehr“ so Andreas Jantsch.

Quelle: IMMAC HOLDING AG

0 Continue Reading →

IMMAC Vorstandsmitglied wechselt in die Pflegewirtschaft

IMMAC_logo_2014Hamburg, 25.01. 2016 – Zum 01.01.2017 ist Herr Dr. Jorgen H. Feldmann, bislang bei der IMMAC Holding AG als Vorstand zuständig für den Bereich „Markt“, in die Geschäftsführung der VIVIANUM Holding GmbH gewechselt, die mit ambulanten und stationären Versorgungsangeboten im Bereich der Betreuung und Pflege neu in den Markt eintritt. Neben Herrn Dr. Feldmann wird die VIVIANUM als Neugründung von weiteren bekannten Insidern der Pflegebranche als Gesellschafter getragen.

Herr Dr. Feldmann: „Ich danke dem Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Marcus Schiermann für das mir entgegengebrachte Vertrauen und vor allem auch dafür, dass mir die Möglichkeit eingeräumt wurde, mich ab 2017 der neuen Herausforderung als geschäftsführender Gesellschafter der VIVIANUM zu stellen. Ohne die Unterstützung dieser Idee wäre dies so nicht möglich gewesen.“

Auch aus der neuen Position als Geschäftsführer der VIVIANUM heraus, beabsichtigt Herr Dr. Feldmann zukünftig geeignete Projekte gemeinsam mit IMMAC zu realisieren: “Wir sehen IMMAC als einen wichtigen Partner zur Unterstützung unseres Wachstumskurses und ich freue mich auf die Kooperation, die bereits vertraglich zwischen den Unternehmen Vivianum und IMMAC vereinbart wurde“.

IMMAC wird im Februar im Rahmen der Bilanzpressekonferenz die neue Besetzung des Vorstandes sowie der Führungsebene bekannt geben.

Quelle: IMMAC Holding AG

0 Continue Reading →

Sozialimmobilien europaweit interessant

Investition in ein Reha-Zentrum in Österreich, © IMMAC Holding AG

Investition in ein Reha-Zentrum in Österreich, © IMMAC Holding AG

Fondsbesprechung IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds

10.11.2015 – Die IMMAC Gruppe war 2013 der erste Anbieter, der in Deutschland eine Lizenz für seine Kapitalverwaltungsgesellschaft namens HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG erhielt. 2015 legt nun der Hamburger Anbieter nach einigen erfolgreichen Platzierungen mehrerer deutscher und einer österreichischen Pflegeeinrichtungen das erste Produkt nach neuem Recht zur Finanzierung eines Reha-Zentrums in Österreich auf. Grund für die Redaktion, das erste dieser neuen Produkte anzusehen. Ein Blick in das Angebot lohnt sich, ohne die folgende Fondsbesprechung vorweg nehmen zu wollen.

Der Anbieter
Die Wurzeln der IMMAC Gruppe in Hamburg liegen im Jahr 1996. Das Haus ist seit diesem Zeitpunkt spezialisiert auf Investitionen im Healthcare Sektor. Der erste Fonds wurde 1998 emittiert. Die in der Leistungsbilanz zum Ende 2012 dokumentierten knapp 70 Fonds sind aus Sicht der Anleger quasi makellos. Das liegt auch daran, dass eine konsequente Objekt-ankaufsprüfung kombiniert wird mit einer stetigen segmentorientierten Marktanalyse. Das Gesamtinvestitionsvolumen der IMMAC Gruppe und dem Schwesterunternehmen DFV summiert sich insgesamt auf mehr als eine Milliarde Euro.
Die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG hat seit Mitte 2013 die Dienstleistungen der IMMAC Verwaltungsgesellschaft für Immobilienfonds mbH mit über 100 Pflegeeinrichtungen übernommen. Damit war sie eine der ersten registrierten KVG in Deutschland. Inzwischen sind bereits sechs Produkte unter dem KAGB emittiert und vollständig platziert worden.

Das Konzept
Der IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds investiert in ein Reha-Zentrum in Österreich, genauer in Tirol. Das Klinikum für Rehabilitation ist auf die Bereiche Herz-Kreislauf, Pulmologie, Neurologie und Onkologie ausgerichtet. Das Investitionsobjekt in Münster, Österreich, ist eine in Betrieb befindliche Bestandsimmobilie.

Der Initiator kann bereits Erfahrung in Österreich mit rund 20 konzipierten Pflegeheimen vorweisen. Auch der Markt der Reha-Zentren ist dem Emissionshaus bestens bekannt. In Deutschland ist man in drei Reha-Kliniken investiert. Das konkrete Objekt ist vier Jahre alt, hat also noch Gewährleistung. Der Betrieb hat die Anlaufphase erfolgreich hinter sich gebracht und ist sehr gut ausgelastet.

Die Zahlenwelt
Die Fondsgesellschaft hat dafür das Grundstück im österreichischen Münster samt Reha-Einrichtung für 42 Millionen Euro gekauft. Das entspricht bei einer Jahrespacht von drei Millionen Euro einem Kaufpreisfaktor von rund 14. Das im Jahr 2011 errichtete Reha-Zentrum Münster besteht aus mehreren Gebäudeteilen und hat in 164 Einzel- sowie 48 Doppelzimmern Kapazitäten für 260 Betten. Jedes Zimmer ist mit TV, Bad, Radio ausgestattet. Mit einer Quote von 93 Prozent ist das Reha-Zentrum bereits jetzt nahezu komplett ausgelastet. In den kommenden Jahren sollen auf dem über 23.000 Quadratmeter großen Grundstück daher Kapazitäten für 50 weitere Betten geschaffen werden. Diese Ausbau-Option des Reha-Zentrums bringt zusätzlich Perspektive.

Die prognostizierte Ausschüttung verspricht 204,77 Prozent vor Steuern nach 15 Jahren. Basis ist ein langfristiger Pachtvertrag mit einem erfahrenen Betreiber über 25 Jahre. Die Art der Ausschüttung von beginnend 6 Prozent steigend auf 6,5 Prozent an die Anleger soll monatlich erfolgen. Die Mindestbeteiligung beträgt 20.000 Euro. Die Initialkosten sind prospektgemäß im Jahr 2015 mit bis zu 19 Prozent der Kapitaleinlage angegeben. Die laufenden Kosten betragen maximal 1,5 Prozent bzw. prognosegemäß 1,12 Prozent des Nettoinventarwertes.

Prognosen zum Reha-Markt in Österreich
Daten von Statistik Austria zufolge wird die Bevölkerung Österreichs bis 2030 von 8,58 Millionen auf 9,18 Millionen anwachsen. Das entspricht einem Anstieg von knapp sieben Prozent. Die Reha-Quote ist bei Personen ab 60 Jahren besonders hoch. Das sind auch die Altersgruppen, die in den kommenden Jahren weiter wachsen werden. Die Forschungs- und Planungsgesellschaft Gesundheit Österreich geht davon aus, dass allein bis 2020 etwa 1.600 Betten fehlen werden.

Das gefällt uns
+ Gut eingeführtes Reha-Zentrum in Münster/Tirol
+ Langfristiger Pachtvertrag über 25 Jahre
+ erfahrener Betreiber
+ Nutzung des DBA (Doppelbesteuerungsabkommen) D/A mit Freibetrag möglich
+ Ausgezeichnete Managementkompetenz im Healthcare Sektor
+ Professionelles Asset Management
+ Makelloser Track Record
+ Euroinvestment

Was der Anleger bedenken sollte
# Betreiberimmobilien
# Demographie-Abhängigkeit
# Single-Tenant Objekt
# Eingeschränkte Handelbarkeit
# Fokus auf einen Asset Manager
# Unternehmerische Beteiligung

Unser Resümee
Das bisherige Fondskonzept mit sehr gutem Track Record bestätigt auch der IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds. Hier kauft man quasi die ausgezeichnete Managementkompetenz der Hamburger. Dabei profitieren Anleger von dem Spezialwissen im Healthcare Sektor. Bei möglichen – aber nicht zu erwartenden – Störungen ist das Management auch in der Lage, zum Wohle des Investors das Interimmanagement einer Sozialimmobilie zu übernehmen. Dass dieser Vorteil auch im Vertrieb aktuell angekommen ist, zeigen bisherigen Platzierungserfolge unter der neuen Rechtslage.

beR+ Einschätzung
Der IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Rendite Fonds fügt sich nahtlos in die erfolgreiche und anlegerfreundliche Konzeption der Vorgängerfonds. Die Erfahrung und Kompetenz des Sozialimmobilienspezialisten sowie die überdurchschnittliche Leistungsbilanz rechtfertigen die Kosten.

0 Continue Reading →

IMMAC startet Vertrieb des Publikums-AIF „IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds GmbH & Vo. KG“

logo_immacHamburg, 04.09.2015 – Vertriebsstart für den fünften IMMAC Publikums-AIF (Alternativer Investmentfonds). Der „IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds GmbH & Vo. KG geschlossene Investmentkommanditgesellschaft“ investiert in ein 2011 errichtetes österreichisches Reha-Zentrum in Münster/Tirol. Das Reha-Zentrum Münster ist ein Klinikum für Rehabilitation in den Bereichen Herz-Kreislauf, Pulmologie, Neurologie und Onkologie. Der 25 Jahre laufende Mietvertrag ermöglicht eine prognostizierte Ausschüttung von anfänglich 6 Prozent auf die 26,3 Millionen Euro Kommanditkapital.

Mit der Beteilung „IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds GmbH & Vo. KG geschlossene Investmentkommanditgesellschaft“ hat die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG als Schwestergesellschaft von IMMAC ihren fünten Publikums-AIF entsprechend dem am 22. Juli 2013 in Kraft getretenen Kapitalanlagengesetzbuch (KAGB) konzipiert und wurde als Kapitalverwaltungsgesellschaft bestellt.

Quelle: IMMAC

0 Continue Reading →

IMMAC erweitert Vorstand

Thomas F.Roth und Dr. Jorgen H. Feldmann

Thomas F.Roth und Dr. Jorgen H. Feldmann

Hamburg, 22.06.2015 – Nachdem die IMMAC Gruppe gemeinsam mit ihrer Schwestergesellschaft HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG die Voraussetzungen der AIFM-Regulierung und die Implementierung einer neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft umgesetzt hat, wurde nun plangemäß zum Beginn des Q III 2015 ein weiteres Vorstandsmitglied bei der IMMAC Holding AG bestellt.

Für den Bereich „Markt“, bestehend aus Geschäftsbesorgung, Bau, Ausland und Organisation wurde Dr. Jorgen H. Feldmann zum weiteren Mitglied des Vorstandes bestellt. Zukünftig vertreten die Vorstände Dr. Jorgen H. Feldmann und Thomas F. Roth die IMMAC Holding AG.

Dr. Jorgen H. Feldmann war bis zum 31.05.2015 als Prokurist und Leiter Expansion bei der Curanum AG tätig. Er ist ein langjährig bekannter  Insider der Pflegebranche, der sowohl Erfahrungen im Investitionsbereich wie auch in der Finanzierung und der Analytik des Pflegemarktes mitbringt.

IMMAC stellt damit die Weichen für ein wieder stärker wachsendes Neugeschäft. Ab 2016 soll auch die Expansion der IMMAC Gruppe im Ausland weiter vorangetrieben werden.

Quelle: IMMAC

 

0 Continue Reading →