© shutterstock

Augsburg, 18. April 2018 – Die PATRIZIA Immobilien AG hat ein renditestarkes Portfolio mit insgesamt 525 projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz erworben.

Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 53 Millionen Euro. Der Ankauf erfolgt für ein von PATRIZIA gemanagtes Individualmandat eines großen deutschen Versorgungswerkes.

So wurde in der Universitätsstadt Leipzig ein projektiertes Studentenwohnheim mit 229 Apartments und rund 5.000 Quadratmeter Wohnfläche an der Kurt-Schumacher-Straße erworben. Zudem wurde ein Bestandsgebäude mit 246 Apartments und einer Wohnfläche von rund 6.300 Quadratmetern in der Johannisgasse in Leipzig angekauft, das revitalisiert und künftig als Studentenwohnheim genutzt wird. Mit knapp 40.000 Studierenden ist Leipzig einer der wichtigsten Bildungs- und Forschungsstandorte in Deutschland.

In Mainz wurde ein Bestandsgebäude an der Rheinallee erworben, in dem im Zuge einer Sanierung und Modernisierung 50 Business-Apartments entstehen. Die Projektentwicklung befindet sich in fußläufiger Entfernung zu einigen der größten Arbeitgeber der Stadt. Zudem liegt die Quartiersentwicklung Zollhafen, durch die rund 4.000 neue Arbeitsplätze in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt geschaffen werden, in unmittelbarer Entfernung.

PATRIZIA hat in den vergangenen Jahren verstärkt für Investoren in Studentenwohnheime oder Mikroapartments investiert. Erst im vergangenen Jahr wurden in Hamburg, Berlin und Münster in diesem Bereich attraktive Objekte erworben. Durch Investments in attraktive B- oder C-Städte können Investoren hier vom anhaltenden Urbanisierungstrend profitieren. Diese Investments versprechen eine stabile Rendite, bieten eine hervorragende Risikodiversifikation und eignen sich daher hervorragend zur Portfoliobeimischung.

Quelle: PATRIZIA Immobilien AG, Pressemitteilung vom 18.April 2018