Die erhaltene Urkunde zum BeteiligungsPreis 2020 in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet die PATRIZIA AG in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien Europa) für das Produkt Patrizia Wohnen Europa Plus aus. Herzlichen Glückwunsch.

Herr Friedrich Wanschka ehrte die Preisträgerin folgendermaßen:

Liebe Teilnehmer des diesjährigen Deutschen Beteiligungspreises. Leider hat Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. So kann ich meine Laudatio an Patrizia nur per Video vornehmen. 

Es wird für Anleger immer schwieriger positive Erträge in der Kapitalanlage zu erwirtschaften. Die langandauernde Niedrigzinsphase und die Auswirkungen von Corona auf die Börsen machen Sachwertinvestitionen immer attraktiver. Besonders sicherheitsorientierte Angebote wie Gold, Silber oder Immobilien. 

Für Normalanleger wie institutionelle Investoren ist die Wohnimmobilie zuletzt immer stärker in den Fokus gerückt. Früher als langweiligste Immobilien-Assetklasse verschrien, ist diese heute ein Stabilitätsbringer in jedem Immobilienportfolio.  

Es ist klassischer Weise nicht einfach in Wohnimmobilien zu investieren. Die Preise in den Metropolen sind hoch, die Risiken durch Vermietung einer einzelnen Immobilie sollte man auch nicht übersehen. Investitionen in AIF-Produkte kann man ab 10.000 – 20.000 Euro tätigen, in sogenannte Crowdfundingangebote kann man bereits ab 500 Euro investieren, diese haben aber auch Ausfallrisiken durch Nachrangmodelle und etwaige Mängel in der Verwaltung die zu Insolvenzen führen können. 

Diese Lücke schliesst nach Ansicht der Jury der aktuelle PATRIZIA Grundinvestment- Fonds „Europa Wohnen Plus“. 

Der Fonds investiert den größten Teil der möglichen Investitionen in den bereits existierenden Spezial-AIF „PATRIZIA Europe Residential Plus“ einem alternativen Investmentfonds nach luxemburgischen Recht mit einer Mindestanlagesumme von 200.000 Euro für professionelle und semiprofessionelle Investoren.   

Daneben sollen Investitionen in weitere Zielfonds bzw. geeignete Vermögensgegenstände zur Diversifizierung getätigt werden. 

Schwerpunkt ist die Wohnimmobilie und gemischt genutzte Immobilien mit untergeordneten ergänzenden Nutzungsarten wie Parken, Praxen oder Büros.  

Alternative Wohnformen können Studentenappartements, betreutes Wohnen und Mikroappartments sein. 

Der Fonds plant Auszahlungen von 3,5 und 4 Prozent vor Steuern pro Jahr. Als Gesamtrendite wird 4,5 Prozent p.a. angestrebt. 

Die Besonderheit für diesen Publikums AIF sind die Eliminierung von doppelten Gebührenstrukturen durch die weitgehende Vermeidung von Kosten im Publikumsfonds sowie die niedrige Einstiegsgröße von 5.000 Euro zzgl. Agio. 

Patrizia als Emittent und der Firmenverbund ist seit mehr als 35 Jahren erfolgreich auf dem europäischen Immobilienmarkt aktiv und hat mehr als 42 Milliarden Immobilien under Management.    

Das Argument der Jury:  

„Patrizia ist mit dem Immobilien-AIF Europa Wohnen Plus ein Publikumsfonds gelungen, der zum einen in ein derzeit begehrtes und risikoarmes Immobiliensegment investiert sowie durch seine Konzeption und Mindestzeichnung eine echte transparentere Alternative zu einem offenen Immobilienfonds darstellt.“ 

Herzliche Gratulation meinerseits an die PATRIZIA zur Auszeichnung mit dem Deutschen Beteiligungspreis 2020!