© PROJECT

Bamberg, 11.01.2021 – Trotz der Corona-Krise hat der Kapitalanlage- und Immobilienentwicklungsspezialist PROJECT Investment im abgelaufenen Geschäftsjahr stabile Platzierungsergebnisse erzielt. Binnen Jahresfrist wurden die auf Wohnimmobilienentwicklungen in deutschen Metropolregionen fokussierten PROJECT Publikumsfonds mehr als 2.700 mal gezeichnet. Insgesamt haben Privatanleger Eigenkapital in Höhe von 91,4 Millionen Euro ohne Ausgabeaufschlag eingebracht. Gleichzeitig entwickelte sich der Verkaufsumsatz für Wohn- und Gewerbeimmobilien im abgelaufenen Geschäftsjahr positiv. Insgesamt konnten von PROJECT entwickelte Immobilien im Wert von 355,6 Millionen Euro veräußert werden.

Der PROJECT Publikumsbereich war mit den nach Kapitalanlagegesetzbuch regulierten Alternativen Investmentfonds (AIF) Metropolen 18, 19 und 20 auch 2020 stabiler Umsatzlieferant der Franken. Im direkten Vergleich liegt das Bamberger Investmenthaus mit einem Platzierungsvolumen von 91,4 Millionen Euro annähernd auf Vorjahresniveau. 2019 konnte PROJECT mit den Publikums-AIF Metropolen 17, 18 und 19 insgesamt 94,7 Millionen Euro ohne Ausgabeaufschlag erzielen. »Wir sind mit dem stabilen Platzierungsergebnis im Jahr der Corona-Krise, das unsere Partner vor außergewöhnliche Herausforderungen bei der Beratung ihrer Anleger gestellt hat, durchaus zufrieden«, freut sich Alexander Schlichting, Vorstandsvorsitzender der PROJECT Beteiligungen AG.

Die komplette Meldung können Sie hier lesen.

Quelle: PROJECT (PM vom 11.01.2021)