© Shutterstock

München, 02.02.2021 – Aufgrund der aktuell anhaltenden Corona-Maßnahmen verschiebt der Münchner Maklerpool die Messe von März in die zweite Jahreshälfte. Ein genaues Datum steht derzeit noch nicht fest. Die Durchführung der Messe richtet sich dabei nach den Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Die sonst regulär im September stattfindende Hauptstadtmesse findet in diesem Jahr nicht statt.

Die MMM-Messe gilt als einer der größten und wichtigsten Treffpunkte der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche. Mit Blick auf die anhaltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verschiebt die Fonds Finanz die regulär im März stattfindende MMM-Messe erstmalig in die zweite Jahreshälfte. Ein genauer Termin ist bisher noch nicht festgelegt. Die MMM-Messe wird nur dann durchgeführt, wenn die Corona-Maßnahmen zu diesem Zeitpunkt einen weitgehend normalen PräsenzMessebetrieb ermöglichen. Eine kurzfristige digitale Durchführung der Messe ist nicht geplant.

„Für die gesamte Branche und insbesondere für die Vermittler sind unsere Messen wichtige Termine im Jahr. Daher bedauern wir sehr, dass wir auch 2021 unsere Messen nicht regulär abhalten können“, erklärt Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz. „Wir versuchen aber alles Erdenkliche, um wenigstens die MMM-Messe 2021 als Präsenzveranstaltung in München durchführen zu können und ich bin sehr optimistisch, dass die Impfprogramme uns ab dem Spätsommer eine solche Messe ermöglichen werden“, so Porazik weiter.

Genaue Informationen über den Veranstaltungszeitraum werden voraussichtlich im Frühsommer bekannt gegeben.

Die Hauptstadtmesse in Berlin kann 2021 leider nicht durchgeführt werden.

Quelle: Fonds Finanz Maklerservice (PM vom 02.02.2021)