Frankfurt, 23. Februar 2021 – Die Immobilienwirtschaft muss in besonderem Maße die Verantwortung für die Erreichung des EU-Klimaziels 2050 übernehmen. Als Teil der Initiative ECORE – ESG-Circle of Real Estate leistet die Habona Invest-Gruppe ihren Beitrag zur Entwicklung transparenter und praktikabler Nachhaltigkeitsstandards. Das von der Initiative entwickelte ESG-Scoring berücksichtigt auch die Besonderheiten der Assetklasse Nahversorgung.

Schon heute ist bei Habona Nachhaltigkeit Programm. Mit dem Fokus auf systemrelevante Immobilien wie Lebensmittelmärkte und Kindertagesstätten sichert Habona Invest die Grundversorgung der Menschen auch abseits der Ballungsgebiete. Auch die Mieter der Immobilien haben sich schon seit langem der Einhaltung von klaren Nachhaltigkeitszielen verpflichtet.

Das ESG-Scoring-Modell wurde in den vergangenen Monaten unter Einbindung von Nachhaltigkeitsexperten von mehr als 40 namhaften Größen der Immobilienbranche sowie von den Verbänden ZIA und BVI erarbeitet. Selbstverständlich werden dort auch die Taxonomie-Kriterien des „Action Plan on Sustainable Finance“ der EU sowie die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommen abgebildet.

„Mit dem neuen Nachhaltigkeitsstandard ECORE setzen wir einen Meilenstein für unsere Branche. Es freut uns als Mitglied der Brancheninitiative die Zukunft der Immobilienwirtschaft aktiv mit zu gestalten und uns auch somit unserer Verantwortung zu stellen“ so Hans Christian Schmidt FRICS, Geschäftsführer und Chief Sustainability Officer der Habona Invest-Gruppe.

Quelle: Habona Invest (PM vom 23.02.2021)