Jürgen Braatz (Ratingwissen und Rauno Gierig (Verifort Capital)

Verifort Capital – »Verifort Capital HC1« erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP nachhaltiges Investmentvermögen für Healthcare-Immobilien

Laudation von Jürgen Braatz, Ratingwissen:

Lieber Herr Pelikan, Lieber Herr Jost, lieber Herr Gierig, sehr geehrte Damen und Herren,

es hat mich nicht gewundert, Verifort Capital in der Riege der diesjährigen Preisträger zu sehen. Ich kenne das Haus und seine Manager gut, ziemlich genau 20 Jahre lang, fast von Anfang an und habe seit der Neuformierung und Neupositionierung eine Reihe von Hintergrundgesprächen mit dem Management geführt.

Die Investoren haben einen mutigen Schritt gewagt und aus meiner Sicht die richtigen Manager und externen Berater verpflichtet. Den Markt der Care-Immobilien kenne ich aus langjähriger ehemaliger Kundenbeziehung zum Hause Immac, das heute zum wiederholten Mal ausgezeichnet wurde, und, was kaum jemand weiß, als ehemaliger pädagogischer Leiter einer Schule für die Ausbildung von Altenpflegern.

Also, der Markt ist solide, er ist ein Wachstumsmarkt in Deutschland, er ist teilweise staatlich reguliert, was einerseits für Stabilität sorgt, andererseits aber auch hohe Anforderungen an das Management der Immobilie stellt. Man kauft nicht mal eben ein Pflegeheim und man baut nicht mal eben ein Pflegeheim. Das ist Spitzen-Kowhow, dafür braucht man hochqualifizierte Mitarbeiter:innen und ein gutes Monitoring.

Als ich vor 16 Jahren das Beratungsmandat bei der Immac antrat, habe ich so schnell wie möglich mit einem Angestellten ein Pflegeheim in Hamburg besucht. Als wir durch die Eingangstür gingen, sagte er „Schnuppern Sie mal Herr Braatz. Riechen Sie was?“ Ich roch nichts Besonderes. „Gut,“ sagte er, „ich auch nicht. Aber wenn das Haus schlecht geführt ist, dann riechen Sie hier schon Uringeruch.“

Die Verbindung von Verifort Capital zu Carestone will ich nur kurz benannt haben, das ist natürlich ein wertvoller Partner. Denn Verifort wird auch in neu erbaute Pflegeheime investieren und in eine ganze Palette von Immobilien, die mit Gesundheit und Pflege und Wohnen zu tun haben. Das ist ein für viele Jahrzehnte automatisch wachsender Markt, mit guten Aussichten für Investoren.

Ich habe allerdings kurz gestutzt, als ich die Kategorie las, nämlich „nachhaltiges Investmentvermögen“ und ich kann mir vorstellen, dass es auch Ihnen so gegangen ist, meine Damen und Herren. Ich habe im Jahrbuch nachgesehen, wer den Preis in dieser Kategorie in der Vergangenheit erhalten hat, und – wenig erstaunlich – herausgefunden, dass es drei Anbieter von Energieerzeugung aus regenerativen Quellen waren. Was also ist an HealthCare-Immobilien nachhaltig?

Ich denke, um das zu erklären darf man nicht an dem einen Wort kleben bleiben, sondern muss den Begriff aus der Ferne anblicken. Die Finanzbranche fängt langsam an, sich an den Begriff ESG-Kriterien zu gewöhnen. ESG, das steht für Environment, Social und Governance. Und Social, das ist hier am besten mit „Gesellschaft“ zu übersetzen, nicht, wie wir oft denken, mit sozial. Die Regulierungsbehörden und die Branche sind sich einig: Wer Pflegeheime baut, Kindergärten oder behindertengerechte Wohnungen, der leistet einen positiven Beitrag zur Entwicklung und Verbesserung der Gesellschaft. Von einem Mitarbeiter von Neitzel & Cie. habe ich bei dessen Vortrag auf einem meiner Fondsrating-Tage eine wunderbare Formulierung gelernt. Er sagte: „Eine private Investition in Solaranlagen ist gesellschaftlich verantwortliches Handeln.“ Ich finde, man kann das übertragen: Auch Pflegeheime brauchen wir in Deutschland, viel mehr als zurzeit gebaut werden. Und insofern, im weiteren Sinne von Nachhaltigkeit, verbessert jedes neue Pflegeheim unsere Gesellschaft, macht sie stabiler und für den Einzelnen lebenswerter.

Lieber Herr Gierig, ich freue mich sehr, dass ich Ihnen diesen Preis überreichen darf, den Preis in der Kategorie „Nachhaltiges Investmentvermögen für Healthcare-Immobilien“ für den Fonds »Verifort Capital HC1«. Herzlichen Glückwunsch!