© shutterstock

Berlin, 13.01.2022 – Mit der Änderung von A+ (AMR) auf AA- (AMR) wird der Gesellschaft eine sehr gute Qualität und Kompetenz im Asset Management von Immobilien bescheinigt.

Die 2009 gegründete, inhabergeführte Habona Invest GmbH ist ein auf Nahversorgungsimmobilien spezialisierter Asset Manager. Geschäftsführende Gesellschafter sind Johannes Palla und Guido Küther. Komplettiert wird die Geschäftsführung durch Hans Christian Schmidt, FRICS. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main und einer Niederlassung in Hamburg verwaltet mit seinen 55 Mitarbeitern zum Ratingstichtag 30.09.2021 rund 870 Mio. Euro Assets under Management (AuM). Die insgesamt 197 Immobilien sind zu 99,6% vermietet, was praktisch einer Vollvermietung entspricht.

Habona bietet eine breite Produktpalette für alle Anlegertypen: geschlossene Publikums-AIF (seit Gründung) und einen offenen Immobilienpublikumsfonds (seit 2019) für Privatanleger. Das Angebot wird aktuell durch drei offene Spezial-AIF ergänzt, wodurch für die Gesellschaft mit institutionellen/professionellen Investoren ein neuer Anlegerkreis erschlossen wurde. Die Auflage von zwei der drei offenen Spezial-AIF erfolgte über eine Kooperation mit der Deka im institutionellen Marktsegment, was zwar einen klaren USP in diesem Segment darstellt, allerdings auch ein Konzentrationsrisiko birgt. Bei dem dritten Vehikel handelt es sich um ein Individualmandat für ein deutsches Versicherungsunternehmen.

In der Historie des Unternehmens wurden bislang acht geschlossene Publikums-AIF (sieben Lebensmitteleinzelhandelsfonds und ein „Kita Fonds“) lanciert, ein weiterer geschlossener Publikums-AIF soll im zweiten Quartal dieses Jahres folgen. Weiterhin bedient die Gesellschaft Privatanleger mit dem offenen Publikumsfonds „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“. Für ihre Vehikel arbeitet die Habona mit den Service-KVGen HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH beziehungsweise IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH zusammen.

Das insgesamt sehr gute Asset Management Rating der Habona basiert insbesondere auf den folgenden Säulen: (1) dem sehr erfahrenen Asset Manager mit mehr als 11-jähriger Expertise im Segment Nahversorgung; (2) dem erfolgreichen Wachstum der AuM in einem stark umkämpften Marktumfeld von 325 Mio. Euro zum 30.06.2018 um 168% auf 870 Mio. Euro zum 30.09.2021; (3) der sehr hohen Qualität des Researchs mit einem eigenen sehr erfahrenen Research-Team und einem jährlich erscheinenden umfassenden Research-Report; (4) der sehr guten Asset Sourcing-Kompetenz in einem hochkompetitiven Marktumfeld aufgrund der sehr engen Vernetzung mit relevanten Partnern; (5) der bisher überzeugenden Performance aufgrund der Fokussierung auf bonitätsstarke, langfristig gebundene Ankermieter – bisher aufgelegte Fonds performen im Plan und die bereits aufgelösten geschlossenen Vehikel weisen eine vergleichsweise hohe Vor-Steuer-Rendite auf; sowie (6) den weit überdurchschnittlichen Exiterlösen, die in einer zweistelligen IRR-Rendite und damit deutlich über der geplanten IRR-Rendite von 6,25% für die Anleger des Publikumsfonds EZH 05 mündeten.

Das Transaktionsvolumen der Gesellschaft lag im Betrachtungszeitraum bei rund 159 Mio. Euro, wovon 100% auf strategiekonforme Ankäufe entfallen. Wie andere Asset Manager steht allerdings auch die Habona vor der Herausforderung, im weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld geeignete Objekte zu akquirieren.

Anzumerken ist, dass die Prozesslandschaft der Habona weiter ausbaufähig ist und noch stärker institutionalisiert werden könnte.

Eine Nachhaltigkeitsstrategie mit klaren CO2-Einsparzielen sowohl auf Unternehmens- als auch auf Investmentebene ist aktuell noch nicht definiert; auch ist noch kein transparentes ESG-Reporting verfügbar. Allerdings hat die Habona ihre ESG-Strategie im Berichtszeitraum konsequent weiterentwickelt: u.a. verfügt die Gesellschaft mittlerweile über ausgewiesenes ESG-Personal und leitet im Rahmen der Brancheninitiative ECORE diejenige Arbeitsgruppe, die die Erarbeitung von Marktstandards für die Assetklasse Nahversorgung verantwortet, was Scope positiv beurteilt.

Die Geschäftstätigkeit der Habona-Gruppe umfasst neben der Initiierung und dem Management von alternativen Investmentfonds sowohl die Entwicklung von Kindertagesstätten als auch die Entwicklung, den Verkauf und den Betrieb von Ferienimmobilien. Die beiden letztgenannten Segmente sind ausdrücklich nicht Bestandteil dieses Asset Management Ratings.

Quelle: Scope (13.01.2022)