München, 12. April 2022: Die Catella Real Estate AG (CREAG), München, erwirbt für den „Catella Logistik Deutschland Plus“ zwei insgesamt 20.100 m² große Logistikimmobilien in der Runtestraße im Gewerbegebiet Maifeld in Werl. Die Objekte werden für 10 Jahre fest an das Unternehmen Gebhardt-Stahl-GmbH vermietet. Der sale-and-lease-back Mietvertrag ist als Green-Lease Vertrag vereinbart.

Die vermietbaren Flächen der aneinandergrenzenden Objekte Runtestraße 33 und 56 betragen insgesamt 20.100 m², davon 16.200 m² Produktions- Lagerflächen, 2.500 m² Büro- und Sozialflächen und 1.400 m² Außenlager sowie 62 PKW-Stellplätze. Das ca. 6.440 m² umfassende Objekt in der Runtestraße 33 besteht aus einem dreigeschossigen Bürobau mit Kellergeschoss, einer eingeschossigen Halle mit Vordächern und einem zweigeschossigen Anbau und ist mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Das ca. 13.660 m² große Gebäude Runtestraße 56 wurde in zwei Bauabschnitten als Produktions- und Lagerhalle erstellt. An der Westseite des Objektes befindet sich ein zweigeschossiger Büroanbau, an der Nordseite Sanitär- und Aufenthaltsräume und östlich ein überdachtes Außenlager. Der Büroanbau ist mit einer Luft-Wärmepumpe ausgestattet, zudem wird Produktionsabwärme zur Hallenbeheizung genutzt. Eine Erweiterung der Photovoltaik-Dachanlage ist in Planung.

Das Objekt liegt im vollerschlossenen Gewerbegebiet Maifeld, in dem u.a. auch ein Deutsche

Post-Briefzentrum und ein ALDI Nord-Logistikzentrum ansässig sind. In 1 km Entfernung befindet sich ein Autobahnanschluss an die A 445, die innerhalb der nächsten Jahre in nördlicher Richtung bis nach Hamm zur A2 verlängert wird und dann eine Querspange zwischen den West-Ost-Linien A 2, A 44 und A 46 bildet.

Werl gehört zu der zentral gelegenen Logistikregion Dortmund, die in den vergangenen Jahren ihre Bedeutung sukzessive ausgebaut hat und mit ihrem dichten Autobahn- und Bahntrassengeflecht, sowie dem internationalen Flughafen Dortmund mittlerweile zu den führenden deutschen Logistikregionen zählt.

Verkäufer und zukünftiger Mieter ist die Gebhardt-Stahl-GmbH, ein europaweit führender Anbieter von Stahl-Verstärkungsprofilen für Kunststofffenster und -türen und Komplettanbieter für lufttechnisches Zubehör.

Die Catella Real Estate AG wurde bei dem Ankauf rechtlich von Stock + Partner, steuerlich von wts sowie technisch von der TheGreenBlue GmbH beraten. Der Verkäufer und zukünftige Mieter wurde von ARQIS unterstützt.

Wolfgang Holzberger, Head of Logistics Management freut sich über den Ankauf in Werl: „Dank unseres sehr guten Netzwerkes konnte wir das Objekt in der immer weiter an Bedeutung gewinnenden Logistikregion Dortmund zu attraktiven Konditionen erwerben. Mit dem Objekt Raiffeisenring in Bocholt, der Neubauimmobilie Rheinbach und dem Objekt Köln-Lind, die im letzten Jahr akquirieren wurden, ist der Catella Logistik Deutschland Plus nun viermal in Nordrhein-Westfalen, eine der bedeutendsten Wirtschaftsregion Deutschlands, investiert. André Göpfert, Portfolio Manager ergänzt: „Die Objekte sind durch den Nutzer in einem sehr guten Zustand gehalten worden. Wir freuen uns nun darauf, mit unserem Mieter unter anderem weitere Projekte zur Optimierung und Verringerung der CO2-Emissionen umzusetzen.

Über den Fonds „Catella Logistik Deutschland Plus“

Der „Catella Logistik Deutschland Plus“ investiert in nachhaltige Lager- und Logistikimmobilien in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern. Im Investitionsfokus stehen Objekte in guten bis sehr guten Lagen etablierter Logistikregionen mit Nähe zu Verkehrsknotenpunkten und Ballungsgebieten sowie Produktionszentren. Alle Standorte verfügen dabei aktuell und zukünftig über solide Fundamentaldaten und Wachstumspotenzial in Kombination mit einem stabilen Cashflow bei Objekterwerb.

Die Investmentstrategie konzentriert sich sowohl auf Bestandsobjekte als auch auf Neubauimmobilien und Spezial-Logistikhallen (z.B. Paketverteilzentren, Zustellbasen, Fulfillment-Center, Cross Dock, Light-Industrial bzw. Industrieimmobilien, Kühllogistik etc.). Eine möglichst hohe Drittverwendungsfähigkeit und Objektflexibilität sowie multimodale Objekte/Standorte (z.B. Gleisanschluss) werden stark bevorzugt.  

Der Anlagehorizont des aus voraussichtlich 18 bis 20 Objekten bestehenden, breit diversifizierten Portfolios liegt bei 10 bis 12 Jahren. Der Fonds, der sich an professionelle und semiprofessionelle Investoren richtet, hat ein Zielvolumen von rund 350 Mio. EUR. Ausschüttungs- und Gesamtrendite liegen voraussichtlich zwischen 4,5 % bis 5 % p.a. (nach BVI-Methode: Das Erreichen dieser Rendite kann nicht garantiert werden, Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.). Die Finanzierungsquote liegt bei maximal 50 %, wobei eine Quote von 45% angestrebt wird. Die Mindestanlagesumme beträgt 5 Millionen Euro.

Pressemitteilung vom 12.04.2022, Catella Real Estate AG