© Paribus

Hamburg, 26. April 2022 – Nach dem Ende 2021 innerhalb kurzer Zeit erfolgreich ausplatzierten Publikums-AIF Paribus Bezirksrathaus Köln legt die Paribus-Gruppe den nächsten Immobilienfonds auf – wieder in Form des Paribus-eigenen Überführungs-Konzeptes. Dieser geschlossene Publikums-AIF Paribus Beschaffungsamt Bonn bietet Anlegern die Möglichkeit, sich an einer langfristig an einen staatlichen Mieter vermieteten Büro- und Verwaltungsimmobilie in Bonn zu beteiligen. Das im Jahr 2011 fertiggestellte Objekt liegt im Bonner Stadtteil Nordstadt. Das moderne Gebäude weist eine hohe, kostensenkende Energieeffizienz auf und ist mit dem DGNB-Zertifikat in Platin ausgezeichnet. Die vermietbare Fläche beträgt 7.564 Quadratmeter, hinzu kommen 135 Pkw-Stellplätze.

Alleiniger Mieter der Immobilie ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Genutzt wird das Gebäude vom Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI). „Im vergangenen Jahr konnte der Mietvertrag mit der BImA langfristig um 15 Jahre bis Ende Januar 2036 verlängert werden. Eine im Mietvertrag vereinbarte regelmäßige Anpassung des Mietpreises an die Entwicklung des Verbraucherpreisindex bietet unseren Anlegern und Investoren zudem einen guten Inflationsschutz. Dieser ist angesichts der aktuellen Entwicklung ein nicht zu vernachlässigender Faktor“, erklärt Thomas Böcher, Geschäftsführer der Paribus Immobilien Assetmanagement GmbH.

Quelle: Paribus (PM vom 26.04.2022)