PARIS (12. April 2022) – LaSalle Investment Management („LaSalle“) hat den Ankauf von zwei vollständig vorvermieteten Seniorenwohnanlagen im Großraum Paris für ein deutsches Einzelmandat abgeschlossen. Die Akquisition der „Villas Beausoleil“ fand im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back-Transaktion mit Steva statt. Das 1967 gegründete Familienunternehmen wurde kürzlich als bestes französisches Unternehmen für Seniorenwohnen im Jahr 2022 ausgezeichnet.

Bildrechte: Steva

Eines der Objekte, die neu entwickelte Villa Beausoleil in Meudon-la-Forêt, befindet sich im wohlhabenden Département Hauts-de-Seine und wurde zum Erwerbszeitpunkt fertiggestellt. Auf einer Gesamtfläche von 6.036 Quadratmetern bietet die Anlage 116 Seniorenapartments, die durch diverse Einrichtungen und Annehmlichkeiten ergänzt werden, darunter ein Concierge-Service, ein Restaurant, ein Aufenthalts- und ein Fitnessraum sowie ein Garten zur ausschließlichen Nutzung durch die Bewohner. Das Grundstück liegt im „Umweltquartier“ von Pointe de Trivaux, einem derzeit in Entwicklung befindlichen Stadterneuerungsgebiet, und ganz in der Nähe des Staatsforsts (Forêt Domaniale) von Meudon. Im Département, das einen großen Teil des Pariser Umlands umfasst, leben 1,6 Millionen Einwohner, davon 25 Prozent im Pensionsalter. Der Standort verfügt über eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und eine direkte Straßenverbindung zum Zentrum von Paris.

Die zweite Villa Beausoleil befindet sich in Le Plessis Trévise im Département Val de Marne östlich von Paris, das mit 24 Prozent einen ähnlich hohen Seniorenanteil in der Bevölkerung aufweist. Die Anlage bietet ihren künftigen Bewohnern auf einer Gesamtfläche von 6.900 Quadratmetern 137 Wohnungen und weitere Einrichtungen wie eine Lounge und einen Fitnessraum sowie exklusivem Zugang zu Grünflächen. Das voraussichtlich im ersten Quartal 2024 fertiggestellte Objekt wird von günstigen Bahnverbindungen in die Pariser Innenstadt profitieren und ab 2025 zusätzlich von der künftigen Metro-Linie 15, die den Großraum Paris bedient.

Erst kürzlich hatte LaSalle ein Seniorenwohnobjekt im Zentrum von Toulouse für seinen offenen paneuropäischen Fonds Encore+ erworben. Die neuste Transaktion in dieser Assetklasse verdeutlicht die zunehmende Präsenz und Expertise von LaSalle und seiner neu etablierten, europaweiten Asset-Management-Plattform „Living and Hospitality“. Diese verwaltet mittlerweile Vermögenswerte von insgesamt 3,6 Milliarden Euro.

Beverley Kilbride, Head of France und Head of Transactions & Asset Management Europe bei LaSalle, kommentiert: „Die Akquisition ist wegweisend für unsere übergreifende Anlagestrategie. Wir wollen unser Engagement im Bereich Seniorenwohnen und anderen alternativen Sektoren innerhalb Europas weiter verstärken. Dabei freuen wir uns insbesondere, mit den zwei Objekten so attraktive Investitionsgelegenheiten auf dem französischen Markt identifiziert und wahrgenommen zu haben, die stabile und langfristig gesicherte Erträge generieren werden.“

Falko Schlafke, Fondsmanager bei LaSalle, ergänzt: „Diese Transaktion bedeutet für unseren institutionellen Investor in mehrfacher Hinsicht einen wichtigen Schritt. So haben wir die Diversifizierung des Portfolios mit den Seniorenwohnobjekten in Frankreich effektiv erhöht und den Immobilienbestand sowohl um einen neuen Markt als auch um einen neuen Sektor erweitert.“