Skip to Content

Category Archives: Erneuerbare Energien

EB Erneuerbare Energien Fonds Europa der EB – Sustainable Investment Management (EB-SIM) und LHI erwerben gemeinsam einen Windpark in Schweden

• EB Erneuerbare Energien Fonds Europa erwirbt zusammen mit der LHI Gruppe einen Windpark in Nordschweden mit 71 MW Leistungskapazität
• EB-SIM ist Initiator des EB Erneuerbare Energien Fonds Europa und berät den Fonds als Anlageberater. Die LHI ist mit der Fondsstruktur LHI Green Infrastructure Invest II beteiligt.
• Verkäufer des Windparks ist die wpd europe GmbH

© shutterstock


Pullach, 11.05.2022 – Der EB Erneuerbare Energien Fonds Europa und der LHI Green Infrastructure Invest II haben zusammen einen Windpark des Projektentwicklers wpd europe GmbH in Schweden erworben.

Mit einer prognostizierten Energieerzeugung von ca. 275 GWh und einer CO2-Reduktion von 1.308 t pro Jahr leistet das Projekt einen aktiven Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung in Schweden. Das Projekt Aldermyrberget befindet sich in im Norden des Landes und profitiert von einem privatwirtschaftlichen Stromabnahmevertrag. Die 17 betriebsfertigen Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 71,4 MW stammen vom Hersteller Vestas, welcher die Wartung und Instandhaltung des Windparks übernimmt. Technischer und kaufmännischer Betriebsführer ist wpd windmanager.

Dr. Cora Voigt, Head of Renewable Energy Investments, erläutert: „Das Engagement ist die erste Investition unseres Fonds in Skandinavien. Durch die Beteiligung wird das Fonds-Portfolio gestärkt und die geographische Diversifikation vorangetrieben.“ „Zudem freuen wir uns über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der LHI Gruppe.“, ergänzt Dr. Bernhard Graeber, Geschäftsführer bei der EB-SIM.
David Sirch, Projektleiter bei der LHI, bekräftigt: „Es war uns eine Freude, diese Transaktion erfolgreich und professionell mit den Projektpartnern durchzuführen und damit zugleich unser erstes Investment in Schweden zu tätigen.“

Quelle: LHI Gruppe, EB – Sustainable Investment Management GmbH (EB-SIM), wpd (PM vom 11.05.2022)

0 Continue Reading →

Wealthcap optimiert ESG-Performance seines Portfolios durch strategische Partnerschaft mit VOLTARO

München, 24.02.2022- Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap hat eine strategische Partnerschaft mit VOLTARO geschlossen, einem Komplettlösungsanbieter für Photovoltaik.

Ziel ist die CO2-neutrale Deckung des Energiebedarfs eines möglichst großen Teils des Wealthcap-Immobilienportfolios bei gleichzeitiger Senkung der Nebenkosten für Mieter und Erzielung einer Zusatzrendite für Anleger. Als erstes Projekt im Rahmen der Zusammenarbeit wurde eine Photovoltaik(PV)-Anlage auf dem Dach des Einkaufszentrums „Galerie Roter Turm“ am Neumarkt 2 in Chemnitz installiert. Das Objekt ist Bestandteil des geschlossenen Immobilienfonds „HFS Deutschland 15“. In einem zweiten Schritt werden derzeit 15 weitere Wealthcap-Immobilien konkret auf ihre Eignung für eine analoge Installation geprüft.

Quelle: Wealthcap (PM vom 24.02.2022)

0 Continue Reading →

Green City insolvent

Ende 2021 wurde bekannt, dass sich die Münchner Aktiengesellschaft Green City AG in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten befindet. Das Unternehmen, das sich auf Windkraftanlagen, Solarprojekte und auch Wasserkraft spezialisiert hat, gab bereits am 17.12.2021 an, dass mehr als die Hälfte des Grundkapitals im Geschäftsjahr 2021 u.a. wegen Verzögerungen bei verschiedenen Projekten, verloren wurde. Jens Mühlhaus, Geschäftsführer der Green City AG, teilte zudem mit, dass die finanziellen Schwierigkeiten auch die Konzerngesellschaften Green City Energy Kraftwerkspark II GmbH & Co. KG, Green City Energy Kraftwerkspark III GmbH & Co. KG und Green City Solarimpuls I GmbH & Co. KG erfassen. Nachdem „bereits weit fortgeschrittene Gespräche mit Investoren nicht abgeschlossen werden konnten“, so laut einer Presseerklärung des Unternehmens, blieb offenbar nur noch der Insolvenzantrag. Neben Aktien hat die Unternehmensgruppe verschiedene Anleihen emittiert.


Dazu zählen:


• Green City Jubiläumsanleihe /
Tranche B
• Green City Anleihe II
• Green City Anleihe 2022
• Green City Energy Kraftwerkspark II GmbH & Co. KG
• Green City Energy Kraftwerkspark III GmbH & Co. KG
• Green City Solarimpuls I GmbH &
Co. KG

(red.)

0 Continue Reading →

ÖKORENTA: Ultra-Schnellladeparks in Koblenz und Münster eröffnet

ganz links: W. Priebe Loyo, Stellv. Marktleiter Dehner-Garten-Center; rechts vom OB Andy Bädeker, Geschäftsführer Auricher Werte GmbH (ÖKORENTA Gruppe), ganz rechts Manuel Dehmel, Leiter eMobility CITYWATT GmbH

Aurich, Ruderting 27.01.2022 – Nach erfolgreichem Probebetrieb haben ÖKORENTA und CITYWATT die E-Ladestationen des Fonds ÖKORENTA Infrastruktur 13E in Koblenz und in Münster offiziell eröffnet. Bei den Veranstaltungen machten sich vor Ort auch Vertreter der Politik ein Bild und begrüßten das zukunftsweisende Engagement der beiden mittelständischen Unternehmen in der Region.

„Im direkten Stadtbereich in Koblenz gibt es nur wenige Möglichkeiten, das Auto aufzuladen. Ich freue mich, dass private Investoren eine solche Infrastruktur zum Schnellladen schaffen. In der Verbindung mit dem Einzelhandel ist dies ideal“, betonte David Langner, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz. In Münster hob Stadtbaurat Robin Denstorff hervor, die doppelte Nutzung vorhandener Flächen sei genau der richtige Weg für den Ausbau von Ladeinfrastruktur, den die Stadt Münster daher sehr begrüße. Beide CITYWATT- Ladeparks befinden sich auf dem Gelände der örtlichen Dehner Garten-Center.

„Viele Menschen wollen die Mobilitätswende nicht nur mitgestalten, indem sie ein E-Auto fahren, sondern auch indem sie in die zugehörige Infrastruktur investieren“, so erläuterte Jörg Busboom, Geschäftsführer der ÖKORENTA, die große Nachfrage, die der Fonds erfährt in seiner Rede zur Eröffnung des Ladeparks in Koblenz. Bislang hat der Fonds bereits 10 Mio. Euro eingesammelt. Grün denkende und handelnde Anlegerinnen und Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen und Miteigentümer an einer Reihe deutschlandweiter E-Tankstellen werden.

Quelle: ÖKORENTA, CITYWATT (PM vom 27.01.2022)

0 Continue Reading →

ÖKORENTA Infrastruktur 13E: bereits 4 Ultra-Schnellladeparks in Betrieb!

Aurich, 30.11.2021 – Erst seit wenigen Wochen am Markt, hat der erste Alternative Investmentfonds (AIF) für
E-Tankstellen bereits vier Ultra-Schnellladeparks in Betrieb genommen. Die Wertschöpfung für die Anleger aus dem Stromabsatz hat damit begonnen. Die Ladeparks am Kamener Kreuz, in Koblenz, Freising und Münster haben Ladekapazitäten für jeweils bis zu 10 E-Autos gleichzeitig. Mit 300 Kilowatt Abgabeleistung zählen die Ultra- Schnell-Ladesäulen zu den leistungsstärksten, die es bislang am Markt gibt. E-Autos können hier in 20 Minuten Volumen für eine Fahrstrecke von rund 400 Kilometern nachladen.

Investment voll im Plan

Die beiden Schnellladeparks Kamen und Koblenz aus dem Startportfolio des Fonds sind damit planmäßig errichtet und in Betrieb genommen worden. Mit den Parks Freising und Münster sind in kurzer Zeit Standort drei und vier hinzugekommen. Weitere werden folgen. Dem Portfoliokonzept des Fonds entsprechend, soll eine Reihe an Schnellladeparks in Deutschland für eine gute Risikostreuung sorgen. Für alle Standorte des Fonds gilt, dass sie sich in sogenannten Hochfrequenzlagen befinden mit täglich tausenden an Kunden und Autos.

Großes Interesse

„Wir freuen uns sehr, dass unser innovativer Fonds auf Anhieb so dynamisch gestartet ist, sowohl was das Interesse der Anleger/Innen betrifft als auch in Bezug auf den Investmentprozess. Das Anlegerkapital arbeitet bereits,“ so Jörg Busboom, Geschäftsführer der ÖKORENTA.  Das Fondsvolumen beträgt 13 Mio. Euro, welches auf bis zu 30 Mio. Euro erhöht werden kann. Rund 5,6 Mio. Euro sind bereits platziert.

Quelle: Ökorenta (PM vom 30.11.2021)

0 Continue Reading →

Luana: 10 Mio. Euro für Infrastrukturprojekt-Portfolio aus klimafreundlichen Energieerzeugungsanlagen

Hamburg, 22. September 2022 – Über die Emission des Nachrangdarlehens „Energieversorgung Deutschland“ investiert Luana das Kapital in klimafreundliche Infrastrukturprojekte zur Energieversorgung von Immobilien. Es wird ein Portfolio an Energieerzeugungsanlagen aufgebaut, dass hinsichtlich Standorte, Gebäudearten und der verwendeten Technologien ein hohes Maß an Diversifikation erreicht.

Neben hocheffizienten Blockheizkraftwerken, die mit einem Wirkungsgrad von bis zu 90% den Energiebedarf in einem Objekt ressourcenschonend, bedarfsgerecht und wirtschaftlich planbar decken, wird insbesondere in erneuerbare Technologien wie Wärmepumpen, Photovoltaik- und Solarthermieanlagen und Stromspeicher investiert. Langfristige Energielieferverträge mit akkreditierten Endkunden sorgen in Kombination mit dem diversifizierten Investitionsansatz für eine hohe vertragliche Einnahmensicherheit, die die Basis für die halbjährlichen Zinszahlungen bildet.

Quelle: Luana Group (PM 22.0.9.2021)

0 Continue Reading →

ÖKORENTA mit aktuellem Fonds am Start

© Shutterstock

Aurich, 31.03.2021 – Gute Nachricht für Anleger und Berater, die beim Vorgängerfonds nicht mehr zum Zuge gekommen sind: Die ÖKORENTA-Gruppe aus dem Ostfriesischen Aurich ist mit ihrem aktuellen Beteiligungsangebot im Vertrieb. Der Portfoliofonds ÖKORENTA Erneuerbare Energien 12 geschlossene Investment GmbH & Co. KG setzt das langjährig bewährte Konzept fort. Der Investmentfokus des risikogemischten Fonds liegt wie bei den Vorgängern auf der Windenergie in Deutschland. Der Anteil der Solarenergie – auch an internationalen Standorten – soll jedoch höher gewichtet werden, um die Chancen starker Solarmärkte weltweit auf breiterer Ebene zu nutzen.

Als reguliertes Produkt auf Basis des Kapitalanlagegesetzbuches bietet der Alternative Investmentfonds (Publikums-AIF) alle gesetzlichen Vorgaben für den Anlegerschutz. Die Beteiligung ist ab einer Mindestzeichnung von 10.000 Euro zuzüglich Agios möglich. Bei einer geplanten Laufzeit von 8,5 Jahren nach Vollinvestition dürfen Anleger eine prognostizierte Auszahlung von 141 Prozent vor Steuern inkl. Rückzahlung des eingesetzten Kapitals erwarten. Bis zum 30. September 2021 ist eine Vorabverzinsung anteilig in Höhe von 3,5 Prozent p.a. vorgesehen. Das Fondsvolumen beträgt 15 Mio. Euro, welches auf bis zu 25 Mio. Euro erhöht werden kann. Die Investitionsquote liegt bei über 92 Prozent. Wie bei den ÖKORENTA-Fonds üblich, soll bereits während der Platzierungsphase mit den Investitionen begonnen werden, damit das Anlegerkapital zeitnah seine Arbeit aufnimmt.

„Unsere Portfoliofonds erfüllen gerade auch in Zeiten nervöser Finanzmärkte die Bedürfnisse der Anleger nach realer Wertschöpfung, Solidität, und Nachhaltigkeit. Nicht zuletzt investieren sie mit den Erneuerbaren Energien in einen Wirtschaftsbereich, der weltweit zu den bedeutendsten Zukunftsbranchen gehört“, so Jörg Busboom, Geschäftsführer ÖKORENTA. Neben den soliden Renditechancen bietet der ÖKORENTA Erneuerbare Energien 12 Anlegern ein echtes Impact Investing mit messbarer ökologischer Wirkung, denn die Erneuerbaren Energien zählen nachweislich zu den wichtigsten Instrumenten im Kampf gegen die Erderwärmung. Eine Beteiligung in Höhe von zum Beispiel 20.000 Euro am ÖKORENTA Erneuerbare Energien 12 bewirkt, dass jährlich rund 45 t CO2 eingespart und 19 Dreipersonen-Haushalte mit sauberem Strom versorgt werden können.

Quelle: ÖKORENTA (PM vom 31.03.2021)

0 Continue Reading →

NEITZEL & CIE. legt Leistungsbilanz 2019 vor

© Shutterstock

Hamburg, 03.02.2021. – NEITZEL & CIE. legt die von der UNITESTA Revisions-und Treuhandgesellschaft mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaftgeprüfte und testierte Leistungsbilanz 2019 vor.

Mit Unternehmenssitz in Hamburg hatte NEITZEL & CIE. vor 14 Jahren als Emissionshaus und Asset Manager im Sachwertbereich denMarkteintritt. Seit dem Jahr 2010 fokussiertsich NEITZEL & CIE. auf Anlagen zur Erzeugung von Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien; den Schwerpunkt bilden Photovoltaik-Anlagen in Deutschland. Als Asset Manager kauft, betreibt und optimiert NEITZEL & CIE. Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke (BHWK).

NEITZEL & CIE. hat per 31.12.2019 vier Energie-Sachwertbeteiligungen, 58 Photovoltaik-Anlagen und drei Blockheizkraftwerkemit Standorten in ganz Deutschland und einer Gesamtleistung von knapp 85 Megawatt für rund 206 Millionen Euroerworben. Dieser Wert wird sich mit der Vollinvestition der vierten Vermögensanlage, Zukunftsenergie Deutschland 4, die in Photovoltaik-Anlagen und BHKW in Deutschland investiert, noch erhöhen. Über 2.178 Anleger haben in die Vermögensanlagen von NEITZEL & CIE. investiert.

Im vergangenen Jahr 2020 kamen noch weitere 28 Photovoltaik-Anlagen mit 3.048 kWp und vier BHKW-Anlagen mit einerinstalliertenLeistung von 4.830 kWp (PV) und 3.662 kW elektrisch (BHKW) im NEITZEL & CIE. Portfolio dazu, die Sie später in der Leistungsbilanz 2020 finden werden.

Durchschnittlich erhielten die Anleger seit 2010 inden bisher platzierten Energie-Sachwertbeteiligungen eine Auszahlung in Höhe von 7,5 % jährlich p.a. und haben sich richtig und langfristig für ein attraktives grünes Investment entschieden, so Bernd Neitzel,geschäftsführender Gesellschafter.

Die aktuelle Leistungsbilanz 2019 ist sowohl online als auch gedruckt verfügbar.

Quelle: NEITZEL & CIE. (PM vom 03.01.2021)

0 Continue Reading →

HEP – Solar Portfolio 2 – neuer Publikums-AIF im Vertrieb

© hep

Güglingen, 18.01.2021 – Das baden-württembergische Unternehmen hep, seit 2008 auf Solarparks und -investments spezialisiert, startet den Vertrieb eines weiteren Publikums-AIF im Bereich Solarenergie mit einem Zielvolumen von 40 Millionen Euro Eigenkapital. Anleger investieren in Solarprojekte in den USA, Japan, Deutschland und Kanada.


Die Beteiligung im Überblick


Mit „HEP – Solar Portfolio 2 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ eröffnet hep Privatanlegern die Möglichkeit, in die stärksten Solarmärkte weltweit zu investieren. Eine Investition ist möglich ab einer Investitionssumme von 10.000 Euro zzgl. Agio. Die Laufzeit der Beteiligung liegt bei zehn Jahren.

hep plant, für den auf Euro lautenden AIF eine Gesamtausschüttung in Höhe von 151 Prozent bezogen auf das Kommanditkapital exkl. Agio zu erzielen. Die Ausschüttungen ergeben sich aus den Erträgen der Solarparks und dem Erlös nach dem Verkauf.

Die Investition in Solarprojekte erfolgt zu einem Zeitpunkt, in dem sich diese schon in der fortgeschrittenen Projektentwicklung befinden. Im Rahmen des ganzheitlichen Unternehmensansatzes bietet hep Anlegern von der Planung, über den Bau, den Betrieb und die Finanzierung alle Leistungen aus einer Hand.

In den Zielmärkten USA, Japan, Deutschland und Kanada hat das Unternehmen umfangreiche Expertise im Umgang mit dortigen Finanzierungsmodellen und die Präsenz im letzten Jahr stark erweitert. Nach einer Übernahme und einer Mehrheitsbeteiligung an US-Solarunternehmen verfügt hep heute über eine weltweite Projektpipeline von 4,5 GWp.

Hohe Nachfrage nach Solarbeteiligungen

Der neue Publikums-AIF folgt auf den Vorgänger „HEP – Solar Portfolio 1“, mit dem hep Privatanlegern erstmalig eine Investition in den weltweiten Solarmarkt ermöglichte. Mittelbar investiert der AIF in 16 Solarprojekte in Japan und den USA mit einer kombinierten Leistung von über 82 MWp.

Dieser AIF erlebte zum Jahresende ein so starkes Interesse, dass das Zielvolumen von 40 Mio. Euro Eigenkapital erreicht und die weitere Nachfrage nicht bedient werden konnte.

Alternative Investmentfonds sind eine willkommenen Alternative zu traditionellen Anlageprodukten. Mit einem AIF im Bereich der Solarenergie erwerben Anleger eine Beteiligung an einem Sachwert, der eine attraktive Rendite mit Nachhaltigkeit verbindet. Allein im Jahr 2019 haben die sich im Betrieb befindenden hep-Solarparks über 25 Kilotonnen an CO2-Emissionen im Vergleich zu fossilen Kraftwerken vermieden.

Solarmarkt weltweit

Für eine nachhaltige Zukunft ist die Solarenergie unverzichtbar – und bietet einen Mehrwert im dreifachen Sinne: Für Energieversorger ist sie die wirtschaftlich rentabelste Technologie, für Anleger eine Kapitalanlage mit attraktiven Renditen und für die Umwelt eine emissionsarme und ressourcenschonende Energiequelle.

Die Schlüsseltechnologie Photovoltaik ist dank ökologischer und ökonomischer Vorteile wettbewerbsfähig. In den letzten zehn Jahren sind die Produktionskosten um 90 Prozent gesunken, sodass die Photovoltaik bereits heute die kostengünstigste Technologie zur Erzeugung elektrischer Energie weltweit ist. Auch die Vergütungsmodelle zur Stromvermarktung sind ausgereift und ermöglichen langfristige verlässliche Erträge.

Mit einem Marktanteil von 12 Prozent am weltweiten Solarmarkt liegen die USA auf dem zweiten Platz, gefolgt von Japan mit 10 Prozent und Deutschland mit 8 Prozent. Der kanadische Markt hat vielversprechende Wachstumsprognosen, die durch starken politischen Rückhalt aktiv gefördert werden.

Quelle: hep (PM vom 18.01.2021)

0 Continue Reading →

Inbetriebnahme des ersten hep-Solarparks in den USA
„White Street“ in North Carolina hat eine
installierte Leistung von 4,4 MWp
Stromabnahme mittels Vergütungsmodell
„Power Purchase Agreement“

US-amerikanischer Solarpark „White Street“ nach Fertigstellung (credit: hep Petra)

Güglingen / North Carolina, 3. November 2020 – Baden-württembergischer Spezialist für Solarparks nimmt ersten US-amerikanischen Solarpark in Betrieb. „White Street“ in North Carolina hat eine installierte Leistung von 4,4 Megawattpeak (MWp). Die Stromab-nahme und -vergütung erfolgt mittels eines sogenannten „Power Purchase Agreements“, ein Stromabnahmevertrag mit industriellen Abnehmern.
Solarpark „White Street“
Seit Januar 2019 ermöglicht hep Anlegern die Investition in den Publikums-AIF „HEP – So-lar Portfolio 1“, der mittels länderspezifischer Spezial-AIF weltweit in den Betrieb von So-larparks investiert. Nach erfolgreicher Projektentwicklung, die ebenfalls durch hep er-folgte, konnten Mitte 2019 die ersten beiden Solarprojekte „Ayabe“ und „Kamigori“ in Ja-pan erworben und ein Jahr später in Betrieb genommen werden. Mit White Street folgt nun der erste Solarpark in den USA.
„White Street“ liegt an der Ostküste der Vereinigten Staaten, im Bundesstaat North Caro-lina, und hat eine installierte Leistung von 4,4 MWp. Nach der technischen Fertigstellung des Projekts folgte ein Testbetrieb, bevor der Park nun offiziell in Betrieb genommen wurde und finanzielle Erträge erzielt.
Erstmalig verwendete hep für einen Solarpark sogenannte einachsig nachgeführte „Tra-cking-Systeme“, die im Tagesverlauf eine automatische Ausrichtung der Photovoltaik-Mo-dule nach der Sonne ermöglichen. Verbaut wurden sie von dem erfahrenen Solar-Bauun-ternehmen ReNew Petra, an dem hep eine Mehrheitsbeteiligung hat.
hep in den USA – Power Purchase Agreements
In den USA sind Projekte im Bereich erneuerbarer Energien dezentral reguliert. Auf dem freien Markt geben sogenannte Power Purchase Agreements Stromanbietern und -ab-nehmern seit Jahren Planungssicherheit.
hep sammelt ebenfalls seit Jahren Erfahrung als Projektentwickler auf dem US-amerika-nischen Markt und verkündete 2020 die Übernahme des Projektentwicklers Peak Clean Energy mit Sitz nahe Denver, Colorado. Das Unternehmen verfügt über jahrzehntelange Erfahrung bei der Entwicklung sogenannter „utility-scale“-Projekte mit einer Leistung ab 10 MWp und bringt zum Zeitpunkt der Übernahme eine Projektpipeline von mehr als vier Gigawatt mit. Kurz darauf folgte eine Mehrheitsbeteiligung an dem Solarunternehmen

ReNew Petra mit Sitz in North Carolina, das bis dato über 100 MWp auf dem US-amerika-nischen Markt entwickelt und Baulizenzen in 14 Bundesstaaten hat.

Solarmarkt USA
Die USA befinden sich aktuell auf Platz 2 der Top-Solarmärkte weltweit. 29 der 50 Bundes-staaten haben sich freiwillig zu den sogenannten „Renewable Portfolio Standards“ ver-pflichtet und ehrgeizige Zubauziele Projekte im Bereich Erneuerbarer Energien gesetzt. Im Jahre 2019 wurden landesweit 13,3 Gigawatt Solarenergie installiert. Dies ist laut dem US-amerikanischen Solarverband eine Steigerung um 23 Prozent im Vergleich zum Vor-jahreszeitraum.

Aktueller Publikums-AIF
Der Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 1“ ermöglicht Privatanlegern noch bis zum 31. Dezember 2020 die Investition in ertragreiche Solarprojekte weltweit. Solarinvestments erfreuen sich einer hohen Nachfrage, da die Solarenergie zur systemrelevanten Infra-struktur gehört und auch in Krisenzeiten ein verlässliches Anlageprodukt ist. Zum 2. No-vember war ein Eigenkapital von 34 Millionen Euro eingeworben, welches mittelbar in bis dato 15 Projekte in Japan und den USA investiert wurde.

Quelle: hep global (OPM)

0 Continue Reading →