Skip to Content

Blog Archives

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für PROJECT Investment

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet PROJECT Investment in der Kategorie TOP Managementseriösität aus. Herzlichen Glückwunsch.

Die Urkunde zum BeteiligungsPreis 2020 in der Kategorie TOP Managementseriösität

Beatrix Boutonnet ehrte den Preisträger wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Nominierte und Preisträger, mit den Worten „In Zeiten wie diesen…“ werden viele Reden eingeleitet.  

Auch Laudatoren benutzen diesen Satz gerne, weil es so gewichtig klingt.  

Diesmal aber, mitten in der Covid19 Pandemie, könnte er jedoch tatsächlich kaum treffender sein.  

Zeiten wie diese kannten wir bislang tatsächlich noch nicht.  

Ganze Länder im Lockdown, Flughäfen verwaist, viele Städte und Plätze, die sonst vor Geschäftsreisenden und Touristen überrollt werden, fast menschenleer, und die Laudatorin steht nicht vor Ihnen, sondern sitzt im Corona-Hotspot in Rosenheim.  

Es sind wahrhaft herausfordernde Zeiten. Zeiten, in denen wir uns nach guten Nachrichten sehnen, denn nicht nur die Wirtschaft leidet, auch die Gesellschaft ist gespalten wie selten zuvor, hin und hergerissen zwischen Fakten, Faktendeutungen und Faktentäuschungen.  

In diesen Zeiten von Covid19 scheint es kaum noch Normalität zu geben. Daher ist es gut und wichtig, an Ritualen, ja an Bewährtem festzuhalten.  

Die Preisverleihung zum Deutschen Beteiligungspreis ist so eine Konstante.  

Geehrt werden Unternehmen und Personen, die in der Wirtschaft und besonders im Bereich der Fonds herausragen. Ich freue mich daher sehr, heute erneut die Laudatio für die Projekt-Investment Gruppe aus Bamberg halten zu dürfen.  

Lieber Herr Schlichting, Ihnen und natürlich auch Ihrem gesamten Team zuerst einmal ein herzliches Grüss Gott nach Landshut. Gerne hätte ich die Laudatio natürlich persönlich vor Ort gehalten, aber die Corona-Pandemie macht leider alles etwas komplizierter. 

Und so sind Sie zwar heute alle geografisch etwas entfernt, aber wir kennen uns ja schon über viele Jahre, so dass mir ihr Unternehmenshintergrund und Tätigkeit vertraut sind.  

Die digitale Variante einer Laudatio kann den persönlichen Kontakt natürlich nicht ersetzen. Das haben wir ja kürzlich auch auf der digitalen Weinprobe gemerkt. Die Idee war super, technisch und inhaltlich war alles top, der Wein wunderbar und doch war es anders als auf unserem jährlichen Journalistentreff, der inzwischen schon traditionellen Fränkischen Nacht, wo wir gemeinsam die Lage der Wirtschaft und der Beteiligungsmodell im Besonderen diskutieren.  

Daher ist es umso wichtiger, uns in diesen Zeiten, wo nicht nur im gesundheitlichen Bereich, sondern auch in der Wirtschaft der Grundtenor heißt, es geht uns schlecht und es wird nur noch schlechter, die Chance des klaren Blicks zu bewahren.  

Es mag so scheinen, dass vieles nicht rund läuft, und auch in der Wirtschaft scheint ein Skandal dem nächsten zu folgen.  

Dennoch gibt es ein paar Leuchttürme, die den Stürmen standhalten, herausragen und über Jahre kontinuierliche Ergebnisse zeigen. Die Project-Investment Gruppe ist eines dieser Unternehmen. Dafür sollen sie nun heute geehrt werden.  

Mancher Beobachter mag sich fragen, braucht man überhaupt noch solche Auszeichnungen?   

Ich sage „ja“. 

Von positiven Beispielen kann man lernen.  Von solchen Unternehmen lebt auch die Hoffnung auf Veränderung der Branche. Die Project-Investment Gruppe zeigt anhand ihrer Zahlen seit mittlerweile Jahrzehnten, dass sie ihr Handwerk versteht. Sie hat ausgereifte, durchdachte Prozesse, die sie immer wieder hinterfragt, um so ihre Kapitalanlagekonzepte für Anleger nachhaltig umzusetzen. Fremdkapitalrisiken vermeiden sie durch ihre Fondskonstruktionen.  

Positiv anzumerken ist auch, dass die Anlagekonzepte im Einklang mit ihren eigenen, recht hohen Wertevorstellungen stehen. Die Produkte sind nicht günstig, aber ihren Preis wert. Ihre Kalkulationen und ihr Vorgehen sind transparent und nachvollziehbar mit verlässlichen Ergebnissen.  Eigene Experten bilden die Basis für eine solide Weiterentwicklung. Hervorzuheben ist vor allem das Prinzip der „ruhigen Hand“. Dies war bei Project schon immer ein wichtiger Grundsatz. Sie beherrschen ihr Geschäft. Ihre Entwicklungen verlaufen planmäßig, das ist bei Projektentwicklungen keine Selbstverständlichkeit. Und auch die Zahlen sind beeindruckend: 

35 erfolgreich aufgelegte Immobilien- bzw. Immobilienentwicklungsfonds im Publikums-, semi-professionellen institutionellen Bereich sowie Private Placements für insgesamt 27.000 Investoren.  

Das Fondsvolumen lag per Mai 2020 bei rund 1,2 Mrd. Euro platziertem Eigenkapital, das Objektvolumen bei rund 3,3 Mrd. Euro. 

Doch reichen Zahlen aus um die Qualität und die Nachhaltigkeit eines Unternehmens zu messen? Ich sage, nein. Es braucht auch die Fähigkeit eigenes Handeln kritisch beleuchten.  

Das, gepaart mit Vernunft und einer erfreulichen Bodenständigkeit – das sind die Stärken von Project.  

Wenn sie weiter auf diese Stärken setzen, dann kann ich sicher noch öfters eine Laudatio halten. Und das dann hoffentlich wieder persönlich.  

Herzlichen Glückwunsch, lieber Herr Schlichting, für Sie und Ihr ganzes Team zum Deutschen Beteiligungspreis 2020.    

0 Continue Reading →

Der Deutsche BeteiligungsPreis 2020 würdigt Herausragende der Sachwertbranche

Landshut, 23.10.20- Die Verlegerlegende Dr. Frank Werner wird mit dem persönlichen Ehrenpreis im Rahmen des Deutschen BeteiligungsPreises 2020 geehrt

„Die Sachwertbranche trotzt der Corona-Pandemie“- das hätte Edmund Pelikan, Juryvorsitzender des Deutschen BeteiligungsPreises, gerne verkündet. Aber die am 23. Oktober 2020 geplante kleine Feierstunde in Landshut, fiel den erhöhten Corona-Schutzmaßnahmen der letzten Tage zum Opfer. So wurden kurzerhand neben Einzelverleihungen die neuen Medien genutzt um digitale Preisübergaben zu vollziehen.

Trotz der Verlagsentscheidung die Preise 2020 nicht persönlich im festlichen Rahmen zu verleihen, stehen auch dieses Jahr noch die Menschen beim Deutschen BeteiligungsPreis im Mittelpunkt.

Den Ehrenpreis Medien erhielt Dr. Frank B. Werner für sein über Jahrzehnte andauerndes außerordentliches Wirken als Verleger und Investor insbesondere im Münchner Finanzenverlag. Laudator Frederick Garnies würdigte ausführlich Dr. Werners Verdienste für die Finanz- und Sachwertbranche und überreichte der Verlegerlegende die Ehrung.

Alle persönlichen Ehrenpreisträger werden in die Hall of Fame der Beteiligungsbranche aufgenommen, die unter dem Link beteiligungsreport.de/hall-of-fame/ abrufbar ist.

Die weiteren Preisträger, die 2020 ausgezeichnet wurden sind:

In der die Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien Deutschland)+ die Zusatzauszeichnung „Performer des Jahres“
PI ProInvestor Immobilienfonds 5, Röthenbach

In der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien Europa)
Patrizia GrundInvest Europa Wohnen Plus, Augsburg

In der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien USA)
DNL Exclusive Opportunity 1, Düsseldorf

In der Kategorie TOP institutionelles Investmentvermögen (Energie)
ÖKORENTA ÖKOstabil 7 (Spezial-AIF), Aurich

In der Kategorie TOP institutionelles Investmentvermögen
Nixdorf-LHI Immobilienfonds Wohnen im Alter (Spezial-AIF), München-Pullach

In der Kategorie TOP anlegerorientierte Investmentberatung
Werner Dörrbecker, Osirs Investments, Schwalmstadt

In der Kategorie TOP Managementseriosität
PROJECT Imvestment, Bamberg

In der Kategorie Ehrenpreis der Journalisten + der Zusatzauszeichnung „AIF des Jahres“
Primus Valor ImmoChance Deutschland Rendite Plus 10, Mannheim

In der Kategorie TOP Direktinvestment

12.18, BEECH Resort, Fleesensee

Die Sachwertbranche erfährt gerade in Corona-Pandemie-Zeiten, die flankiert werden durch Staatsschuldenexplosion, großen Zuspruch – und das auch im institutionellen Bereich. Dabei sollte aber immer die Qualität im Auge behalten werden und offen nach Leistungsbilanzen beziehungsweise Performanceberichten gefragt werden. Hier schreiten viele der oben ausgezeichneten Unternehmen mit überdurchschnittlicher Transparenz vorneweg. Deshalb bittet Juryvorsitzender Edmund Pelikan bei seinen Gratulationsschreiben die Preisträger, in punkto Anlegerorientierung nicht nachzulassen und die Investoren weiterhin mit Qualität zu überzeugen. Sein Dank gilt dabei auch den Medienkollegen Beatrix Boutonnet, Werner Rohmert, Friedrich Wanschka sowie den weiteren Laudatoren Frederick Garnies, Stefan Helm, Dr. Stefan Kunowski, Dr. Alfred Schmeding, Helmut Schulz-Jodexnis und Volker Weber.

0 Continue Reading →

PROJECT plant Bau von 178 Wohneinheiten in München und Ingolstadt

© shutterstockPro

Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist investiert erneut in den Wohnungsbau in der Metropolregion München. Mit den beiden Grundstücksankäufen in der Friedrich-Eckart-Straße 2 in München Bogenhausen und in der Levelingstraße 32–34b in Ingolstadt realisiert PROJECT Wohnimmobilien mit einem Gesamtverkaufsvolumen von rund 60 Millionen Euro.

Auf dem 1.383 m² großen Münchener Baugrundstück in der Friedrich-Eckart-Straße 2 plant PROJECT die Errichtung eines mehrgeschossigen Wohngebäudes entlang der Friedrich-Eckart-Straße sowie ein Reihenhaus, welches als verbindendes Element an die östlich angrenzenden Reihenhäuser angebaut werden soll. Außerdem ist der Bau einer Tiefgarage vorgesehen.

In Ingolstadt, das zur Metropolregion München gehört, hat PROJECT das 4.796 m² große Baugrundstück in der Levelingstraße 32–34b erworben. Geplant ist der Neubau einer Anlage mit drei Mehrfamilienhäusern und einem Appartmenthaus, welche sich um einen offenen Innenhof gruppieren. Die Gebäude sollen mit drei, vier und fünf Vollgeschossen sowie einem Staffelgeschoss realisiert werden. Zusätzlich ist eine Tiefgarage in Planung.

Beide Objekte gehören zum Investitionsportfolio des noch bis zur Jahresmitte in Platzierung befindlichen Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 16. Der reine Eigenkapitalfonds hat inzwischen in 50 Immobilienprojekte in Berlin, Hamburg, München, Nürnberg, Rheinland, Rhein-Main und Wien investiert. Weitere Ankäufe sind in Planung. Auch der Teilzahlungsfonds Metropolen 17 diversifiziert kontinuierlich und kann mit der Beteiligung an der Immobilienentwicklung in Ingolstadt sein Portfolio auf 15 Objektinvestitionen erhöhen.

Quelle: PROJECT (Pressemitteilung vom 08.05.2018)

0 Continue Reading →

PROJECT Beteiligungen AG bestellt Christian Blank zum Prokuristen

Christian Blank

Bamberg, 12.04.2018 – Mit Wirkung zum 1. April hat die Holdinggesellschaft der PROJECT Investment Gruppe Christian Blank (41) Prokura erteilt. Der studierte Germanist und ausgebildete Redakteur ist seit Februar 2012 Pressesprecher und Leiter Marketing des Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten.

Nach dem Wechsel von Unternehmensgründer Wolfgang Dippold vom Vorstand in den Aufsichtsrat zu Jahresbeginn und der Übernahme der operativen Gesamtverantwortung durch die Vorstandsdoppelspitze Ottmar Heinen und Markus Schürmann etabliert die PROJECT Beteiligungen AG weiteres Führungspersonal. Der 1995 gegründete Immobilienmanager mit einem aktuellen Immobilienentwicklungsvolumen im Wert von rund 2,5 Milliarden Euro sowie einem historisch akquirierten Eigenkapitalvolumen in Höhe von rund 900 Millionen Euro hat das Kompetenzfeld von Christian Blank zum 1. April erweitert, der seit 12 Jahren in leitender Funktion in der externen Kommunikation sowie im Marketing verschiedener Unternehmen tätig ist. »Seine Expertise in unserem Haus hat Christian Blank seit sechs Jahren erfolgreich eingebracht und die marktführende Stellung der PROJECT Investment Gruppe als Qualitätsanbieter rein eigenkapitalbasierter Immobilienentwicklungsfonds aktiv mitgestaltet«, begründet Ottmar Heinen, Vorstand Vertrieb und Marketing der PROJECT Beteiligungen AG, die Prokura-Erteilung.

Kurzvita

Christian Blank verfügt über ein Magisterstudium der Politikwissenschaft, Germanistischen Linguistik und Psychologie, das er im Jahr 2005 an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg erfolgreich abgeschlossen hat. Bereits während seiner akademischen Ausbildung arbeitete er als Journalist für verschiedene Medien. Von 2001 bis 2003 war Christian Blank als Redakteur bei Franken Fernsehen und RTL Franken Life TV tätig, wo er schwerpunktmäßig im Ressort Politik und Wirtschaft engagiert war. Seit 2001 ist er Mitglied im Bayerischen Journalistenverband.
2006 wechselte der verheiratete Familienvater als Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation in die Industrie. Er begleitete die zu den führenden Großhandelsunternehmen für Telekommunikationsprodukte in Deutschland zählende Brodos AG. Als Pressesprecher des weltweit agierenden Outsourcing-Konzerns Sellbytel Group sammelte Christian Blank seit 2010 internationale Erfahrung in der Unternehmenskommunikation. Zum 01.02.2012 wechselte er zur PROJECT Investment Gruppe nach Bamberg, wo er seitdem den Bereich Presse und Marketing in leitender Position verantwortet, seit April 2018 mit Prokura.

Quelle: PROJECT (Pressemitteilung vom 12.04.2018)

0 Continue Reading →

PROJECT entwickelt vier weitere Wohnbauprojekte in Berlin und Hamburg

Bamberg, 03.04.2018 – Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT ist weiter auf Investitionskurs. So erwirbt unter anderem der zum 30. Juni 2018 schließende Immobilienentwicklungsfonds »Metropolen 16« Eigentum an vier neuen Baugrundstücken. Geplant ist die Realisierung von insgesamt 141 Neubau-Eigentumswohnungen.

In der Hauptstraße 80, 81 im Berliner Bezirk Lichtenberg hat PROJECT ein 1.882 m² großes unbebautes Grundstück angekauft. Ziel ist die Errichtung eines Wohngebäudes mit vier Vollgeschossen zuzüglich eines Staffelgeschosses im Wert von rund 11,3 Millionen Euro. Außerdem ist eine Tiefgarage vorgesehen. Der geplante Wohnungsmix umfasst Mikro-Apartments mit ein bis zwei Zimmern.

Im Bezirk Reinickendorf sieht der Immobilienmanager auf dem 2.845 m² großen Grundstück Oraniendamm 1–3 den Bau eines Wohnhauses vor. Das Gebäude soll mit drei Vollgeschossen zuzüglich Staffelgeschoss realisiert werden und 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen beinhalten. Das voraussichtliche Verkaufsvolumen beträgt 10,1 Millionen Euro. Derzeit ist das Grundstück mit einem eingeschossigen Gebäude bebaut, das als gewerbliche Lagerfläche genutzt wird.

Die zwei insgesamt 2.000 m² großen Baugrundstücke Baseler Straße 125 und 127 im Bezirk Steglitz-Zehlendorf bilden bereits den dritten Ankauf in der Bundeshauptstadt im März. Vorgesehen ist die Errichtung von zwei Wohnhäusern, die über jeweils drei Vollgeschosse zuzüglich Staffelgeschoss verfügen. Außerdem soll eine Tiefgarage realisiert werden. Geplant ist ein Wohnungsmix aus 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen. Das Verkaufsvolumen lässt sich auf rund 9,1 Millionen Euro beziffern.

Die Hamburger Neuerwerbung befindet sich in der Schmalenbeckerstraße 2–8. Auf dem 941 m² großen Baugrundstück planen die Architekten der PROJECT Immobilien Gruppe den Neubau eines länglichen Wohngebäuderiegels mit drei Vollgeschossen zuzüglich Staffelgeschoss. Zudem ist eine Tiefgarage vorgesehen. Das geplante Verkaufsvolumen liegt bei rund 8,5 Millionen Euro.

Die vier Immobilienentwicklungen sind Bestandteil des Investitionsportfolios des Metropolen 16.

Quelle: PROJECT Beteiligungen AG (Pressemitteilung vom 03.04.2018)

0 Continue Reading →

Premium Ratings von TKL und Dextro für PROJECT Metropolen 17

© shutterstock.com

Bamberg, 19.07.2017 (Pressemitteilung von PROJECT) – Die beiden Analysehäuser TKL und Dextro sind bei der Bewertung des zum 1. Juli in die Platzierung gestarteten Teilzahlungsfonds Metropolen 17 unabhängig voneinander zu sehr guten Ratings gekommen. TKL, der Hamburger Spezialist für Fondskonzeption und –analysen, erteilte mit Verweis auf das sehr erfahrene Fondsmanagement und das ausgeprägte Immobilien-Know-how fünf von fünf möglichen Sternen. Die Darmstädter Ratingexperten von Dextro begründen ihr »AA«-Rating mit der guten Performance auf Fondsebene und der Entwicklung der bisherigen Beteiligungsangebote.

Wie der Vorgängerfonds Wohnen 15, so hat auch der rein eigenkapitalbasierte Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 17 zum Platzierungsstart zwei sehr gute Bewertungen der unabhängigen Analysehäuser TKL und Dextro erhalten. Mit einer Gesamtnote von 1,93 schneidet der neue Teilzahlungsfonds nochmals besser ab (Wohnen 15: 1,96). Vor allem in der Einzelkategorie »Initiator« (2,15; Wohnen 15: 2,25) sowie »Kostenstruktur und Ergebnisverteilung« (2,30; Wohnen 15: 2,40) verbesserten sich die Bamberger. In den Kategorien »Fondskonzeption« (2,00), »Investitionsobjekt« (1,65) und »Ankaufsprozess« (1,85) konnte das hohe Niveau des Vorgängerratings gehalten werden. »Die Auswahl der Projektentwicklungen erfolgt anhand festgelegter Investitionskriterien, was das Managementrisiko für den Fonds senkt. Positiv hervorzuheben ist die Regelung, die den Verkauf von Objekten innerhalb der PROJECT Publikums-AIF verbietet und somit potenzielle Interessenskonflikte mindert. (…) Insgesamt handelt es sich um ein sehr gutes Angebot mit einem in der Projektentwicklung sehr erfahrenen Fondsmanagement, das über sehr ausgeprägtes Immobilien-Know-how verfügt«, begründet TKL.

Quelle: PROJECT

0 Continue Reading →

PROJECT setzt Investitionsserie in deutschen Metropolregionen fort

Bamberg, 12.07.2017 (Pressmitteilung von Project) – Erst Ende Juni konnte der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT drei Baugrundstücke in München und Wien mit dem Ziel von Wohnimmobilienentwicklungen ankaufen. Jetzt haben erneut mehrere PROJECT Immobilienentwicklungsfonds drei weitere Grundstücke in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf erworben. Geplant ist der Neubau von Eigentumswohnungen nach KfW 55-Standard im Gesamtwert von rund 91 Millionen Euro.

Wohnraum in den Metropolregionen ist trotz steigender Baugenehmigungs- und Fertigstellungszahlen wei-terhin knapp bemessen. Wie der Deutsche Mieterbund kürzlich meldete, fehlen in Deutschland vor allem in Großstädten, Ballungszentren und Universitätsstädten sowie in insgesamt 138 Städten und Kreisen rund eine Million Wohnungen. 400.000 neue Wohnungen pro Jahr würden benötigt, die Hälfte davon seien Mietwohnun-gen. In den besonders gefragten Metropolregionen investiert PROJECT seit über zwei Jahrzehnten mit seinen eigenkapitalbasierten Immobilienentwicklungsfonds schwerpunktmäßig in den Wohnungsneubau. So hat der institutionelle Immobilienentwicklungsfonds Vier Metropolen II das Baugrundstück Tegeler Straße 8/9 im Berliner Bezirk Wedding angekauft. Auf dem 3.830 m2 großen Grundstück, das gegenwärtig noch mit einem abzureißenden gewerblichen Bestandsgebäude bebaut ist, soll ein mit sechs Vollgeschossen sowie zusätzli-chem Staffelgeschoss, U-förmiges Wohngebäude mit Tiefgarage entstehen. Vorgesehen sind Eigentumswoh-nungen sowie möblierte Singlewohnungen. Das Gesamtverkaufsvolumen beträgt rund 53,5 Millionen Euro.

Metropolen 16 erhöht auf 21 Investitionen

In Frankfurt am Main hat sich PROJECT erneut ein unbebautes Grundstück gesichert, auf dem eine Wohnimmobilie entstehen wird. Auf einer Grundstücksfläche von 2.035 m2 ist der Neubau eines L-förmigen, mehrgeschossigen Baukörpers mit vier Vollgeschossen und zusätzlichem Staffelgeschoss in südlicher Aus-richtung in der Niederräder Landstraße 78 im Frankfurter Stadtteil Niederrad geplant. Außerdem entsteht eine Tiefgarage. Die Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen sind gehoben ausgestattet und umfassen ein Ge-samtverkaufsvolumen von rund 16,4 Millionen Euro. Das Grundstück befindet sich in einem urbanen Stadtge-biet und ist infrastrukturell gut erschlossen. Eingebettet in eine parkähnliche Lage in zweiter Reihe bietet es einen hohen Naherholungs- und Freizeitwert. Außerdem wurde das 3.804 m2 große Baugrundstück Düssel-dorfer Straße 232 in Neuss bei Düsseldorf angekauft. Vorgesehen ist die Errichtung eines U-förmigen Wohn-gebäudes, das Richtung Süden geöffnet ist und über vier Vollgeschosse sowie ein Staffelgeschoss verfügt. Geplant sind Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen, die gehoben ausgestattet sind. Das Gesamtverkaufsvolu-men beträgt rund 21,1 Millionen Euro.

Der vor 13 Monaten aufgelegte Publikumsfonds Metropolen 16 hat bereits erfolgreich die Mindeststreuungs-quote von 10 Objekten mehr als verdoppelt und baut sein Portfolio an Immobilienentwicklungen mit den wei-teren Ankäufen in Frankfurt und Düsseldorf auf 21 Objekte aus. Zum 30. Juni lag der Eigenkapitalstand des Immobilienentwicklungsfonds bei 51,5 Millionen Euro.

Quelle: PROJECT

0 Continue Reading →

PROJECT baut in Wien und München im Wert von rund 45 Millionen Euro

Bamberg, 05.07.2017 (Pressemitteilung von Project) – Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT hat drei weitere Baugrundstücke angekauft, auf denen Wohnimmobilienentwicklungen im KfW 55-Standard geplant sind. Damit steigt die Zahl der aktuell in führenden deutschen Metropolregionen und Wien in Entwicklung befindlichen Immobilienprojekte auf 79. Das Gesamtverkaufsvolumen beträgt rund zwei Milliarden Euro.

In der Amalienstraße 54 im 13. Wiener Bezirk Hietzing hat PROJECT ein 708 m2 großes Baugrundstück erworben. Im Rahmen der Wohnimmobilienentwicklung entsteht ein Mehrfamilienhaus mit vier Vollgeschossen, zusätzlichem Dachgeschoss sowie Tiefgarage. Die gehoben ausgestatteten Eigentumswohnungen umfassen zwei bis vier Zimmer, deren Balkone, Terrassen und Aufenthaltsräume in südlicher bzw. südöstlicher Ausrichtung geplant werden. Das Gesamtverkaufsvolumen beträgt rund 15,3 Millionen Euro. Investiert sind unter Anderen die rein eigenkapitalbasierten PROJECT Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 16 für Privatanleger und der kürzlich geschlossene Spezial-AIF Metropolen SP 2 für semi-professionelle Investoren.

Doppelinvestition in der Metropolregion München

In Neufahrn bei Freising hat PROJECT das 2.124 m2 große Baugrundstück in der Wolfgang-Zimmerer-Straße 1 erworben. Geplant ist die Errichtung eines L-förmigen Eckgebäudes mit drei Vollgeschossen in Süd-West- bzw. Nord-Ost-Ausrichtung inklusive Tiefgarage. Vorgesehen sind gehoben ausgestattete Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen. Derzeit weist das Grundstück ein Bestandsgebäude auf, das im Zuge der Immobilienentwicklung abgerissen werden soll. Das geplante Verkaufsvolumen umfasst rund 12,5 Millionen Euro.

Ebenfalls in der Metropolregion München hat sich PROJECT das unbebaute Baugrundstück in der Münchner Straße 227 in Karlsfeld im Landkreis Dachau gesichert. Auf einer Grundstücksfläche von 1.261 m2 ist die Er-richtung eines L-förmigen Mehrfamilienhauses für gehoben ausgestattete Zwei bis Vier-Zimmer-Eigentumswohnungen geplant. Außerdem entstehen gewerbliche Apartments. Die Immobilienentwicklung umfasst vier Vollgeschosse zuzüglich Dachgeschoss. Die Ausrichtung der Balkone und Terrassen erfolgt in südlicher und südöstlicher Richtung. Der Bau wird ohne Tiefgarage realsiert, da alle notwendigen Stellplätze im benachbarten Parkhaus dargestellt werden können. Das Verkaufsvolumen bemisst sich auf circa 17,2 Millionen Euro.

Quelle: PROJECT Investment Gruppe

0 Continue Reading →

PROJECT mit neuem Immobilienentwicklungsfonds für semi-professionelle Investoren

Bamberg, 28.06.2017 (Pressemeldung von PROJECT) – Am 01. Juli startet die Platzierungsphase des nach Kapitalanlagegesetzbuch regulierten Spezial-AIF »Metropolen SP 3«. Der rein eigenkapitalbasierte Immobilienentwicklungsfonds wird von der Kapitalverwaltungsgesellschaft PROJECT Investment AG aufgelegt und umfasst ein geplantes Fondsvolumen von 40 Millionen Euro.

Immobilienentwicklungen mit Schwerpunkt Wohnen in den acht Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Nürnberg, München, Düsseldorf, Köln und Wien bilden wie beim Vorgängerfonds mögliche Investitionsziele des Metropolen SP 3. Die Investoren partizipieren an der Wertschöpfung durch die Entwicklung und den Verkauf der vom Asset Manager PROJECT Immobilien gebauten Wohnungen und Gewerbeeinheiten. Der Fonds investiert in mindestens fünf Objektentwicklungen in mindestens drei der genannten Metropolregionen. Eine Beteiligung ist ab einer Einmalanlage von 200.000 Euro zuzüglich drei Prozent Ausgabeaufschlag möglich. Die Laufzeit beträgt ab Platzierungsstart rund 8,5 Jahre – das Laufzeitende ist auf den 31.12.2025 terminiert. Der Fonds ist mit dem bereits beim Publikums-AIF Metropolen 16 neu fixierten Desinvestitionskonzept ausgestattet. Die vorzeitige Rückführung von Kommanditkapital an die Anleger kann vor dem 31.12.2025 beginnen, nicht jedoch innerhalb von fünf Jahren nach Tätigung der ersten Anlage.
Der Spezial-AIF wird – wie alle Alternativen Investmentfonds von PROJECT Investment – als Blindpool aufgelegt, bei dem die Investitionsobjekte zu Beginn der Platzierungsphase noch nicht feststehen.

Quelle: PROJECT Investment Gruppe

0 Continue Reading →

Dextro hebt Rating für PROJECT Wohnen 15 auf AA an

© shutterstock

© shutterstock

Bamberg, 14.12.2016 – Das unabhängige Darmstädter Analysehaus Dextro hat das Rating seiner Stabilitätsanalyse für den PROJECT Immobilienentwicklungsfonds Wohnen 15 von AA- auf AA angehoben. Gleichzeitig wurde die Risikoklasse von Stufe 4 auf 3 gesenkt.

Die hohe Streuungsbreite des im Januar 2015 konzeptionsbedingt als Blind-Pool in die Platzierung gestarteten Immobilienentwicklungsfonds Wohnen 15 hat die Analyseexperten von Dextro überzeugt, das Fondsrating anzuheben und eine Absenkung der Risikoklassifizierung vorzunehmen. Der Teilzahlungsfonds hat bislang rund 25 Millionen Euro Eigenkapital akquiriert und bislang in 24 Immobilienentwicklungen mit Schwerpunkt Wohnen in den Metropolregionen Berlin, Frankfurt, Hamburg, Nürnberg, München, Düsseldorf und Wien investiert. »Die aktuelle Diversifikation des Portfolios reduziert die immobilienspezifischen Risiken signifikant«, so die Begründung der Dextro Ratingexperten. »Außerdem werden die Investitionen auf allen Ebenen ausschließlich ohne Fremdkapital refinanziert«.

Quelle: PROJECT Investment Gruppe

0 Continue Reading →